Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Umbau Baumarkt-Dekupiersäge auf Hegner Sägeblattklemmen
#1
Hallo zusammen,

wie vor einiger Zeit angekündigt, hier nun die Bilderserie meines Umbaues.

Das ist das gute(?) Stück in der Ausgangssituation. Original waren nur Sägeblätter mit Querstift verwendbar. Unten rechts im Bild ist der ergonomisch günstig angebrachte rote Sterngriff zu sehen für die Sägeblattspannung.
   

Hier die beiden Klemmen von Hegner. Oben die Sonderklemme für Innenschnitte, unten die Standardklemme.
   

Das Material für die neuen Klemmenhalter ist zugerichtet.
   

Und hier nach der Bearbeitung.
   

Anprobe oberer Klemmenhalter.
   

Dito der Untere.
   

Zu sehen hier die Rändelschraube zum Fixieren der Sonderklemme, wichtig für Innenschnitte.
   

Der Blick von der anderen Seite
   

Für den unteren Halter mußte noch ein Federblech angefertigt werden, damit beim Lösen des Sägeblattes in der Sonderklemme nicht der untere Halter mitsamt dem Sägeblatt nach unten herausfällt.
   

Hier mit eingesetzter Sägeblattklemme zu sehen.
   

Der schlecht zugängliche Sterngriff zur Blattspannung wurde auch umgebaut. Wie auch bei den neuen Hegnersägen ist hier nun ein Exzenterspanngriff oben eingebaut. Dazu mußte eine neue Spannstange und der Exzentergriff angefertigt werden. Der Spanngriff ist hier im gespannten Zustand gezeigt. Das gelbe Zeugs ist PlastiDip, eine flüssige gummiartige Masse zum Tauchen oder Einpinseln. Hatte ich mal gekauft, um meine Flugmodellmotorregler für's Wasserfliegen abzudichten und es läßt sich auch hier gut verwenden. Naja, vielmehr ist das hier der eigentliche Verwendungszweck, aber die Regler hat es auch gut abgedichtet.
   

Der Exzenterspanngriff im entspannten Zustand.

   

Sodele, das war's. Es ist jetzt immer noch keine Hegner-Säge, was die Präzision betrifft. Aber Sägeblattwechsel und Einstellen der Spannung ist 100 Mal angenehmer. Und die Schnellspannvorrichtung ist goldwert, wenn man viele Innenschnitte machen muß.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi,
super Idee, die Umrüstung. Die Einzelteile sind echt sauber gearbeitet. Alle Achtung.

Ich habe ein ähnliches Baumarkt-Geratter und ärger mich gelegentlich über die Fertigungsqualität und Spannvorrichtung. Aber einen Umbau werde ich wohl nicht angehen, dafür arbeite ich zu wenig damit. Jetzt gerade mal ein wenig für Weihnachtsdeko.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#3
Moin,

mein lieber Scholli, da hast Du Dir aber viel Arbeit gemacht. Respekt ist klasse geworden. Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up 

Gruß Don
  Zitieren
 
#4
Alle Achtung Regina. Das Problem hast Du gut aus der Welt geschafft. Jetzt ärgere ich mich darüber meine alte Deku entsorgt zu haben. Da wäre jetzt ein Auftrag für Dich herausgesprungen. Hättest Du mir das gebastelt? Heart
  Zitieren
 
#5
Hallo Jens,

auch ich arbeite wenig mit der Dekupiersäge. Deshalb lohnte für mich auch nicht der Kauf einer Hegner. Aber die Annehmlichkeiten wollte ich schon haben. Darum der Umbau, der ca. 10 - 12 Bastelstunden verschlungen hat.

LG Regina

Horst,

ich weiß es wirklich nicht. Die nächste Zeit wird zeigen, ob sich der Umbau gelohnt hat. Von der Sägeleistung bin ich bis jetzt noch nicht überzeugt. Ich hoffe, daß das an den Sägeblättern liegt. Kannst Du mir da welche empfehlen?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#6
Respekt Regina! Thumbs Up 
Hast Du eine Metalfräse oder wie hast Du das alles so exakt hinbekommen?

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#7
(04.12.2018, 18:22)Hausmeesta schrieb: Respekt Regina! Thumbs Up 
Hast Du eine Metalfräse oder wie hast Du das alles so exakt hinbekommen?

Gruß Karsten

Hallo Karsten,

ja, ich habe eine Quantum BF 16 Vario und eine Rotwerk EDM 300DS Drehbank.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#8
(04.12.2018, 18:44)Regina schrieb:
(04.12.2018, 18:22)Hausmeesta schrieb: Respekt Regina! Thumbs Up 
Hast Du eine Metalfräse oder wie hast Du das alles so exakt hinbekommen?

Gruß Karsten

Hallo Karsten,

ja, ich habe eine Quantum BF 16 Vario und eine Rotwerk EDM 300DS Drehbank.

LG Regina

Oh, eine Quantum BF 16 Vario sogar, ein tolles Teil. Damit bist Du ja richtig gut Ausgerüstet für die Metallbearbeitung. Thumbs Up


Gruß Karsten
  Zitieren
 
#9
(04.12.2018, 13:02)Regina schrieb: Hallo Jens,

auch ich arbeite wenig mit der Dekupiersäge. Deshalb lohnte für mich auch nicht der Kauf einer Hegner. Aber die Annehmlichkeiten wollte ich schon haben. Darum der Umbau, der ca. 10 - 12 Bastelstunden verschlungen hat.

LG Regina

Horst,

ich weiß es wirklich nicht. Die nächste Zeit wird zeigen, ob sich der Umbau gelohnt hat. Von der Sägeleistung bin ich bis jetzt noch nicht überzeugt. Ich hoffe, daß das an den Sägeblättern liegt. Kannst Du mir da welche empfehlen?

LG Regina
Hi Regina. Ich bin bekennender Pegas-Fan. Die Blätter bekommst Du bei Dictum, Feine Werkzeuge und bei Drechselbedarf Wiedemann. Besorge Dir mal die Skip und Skip Reverse in den Größen 0/2, 1, 2, und 3. Irgendwer von den Anbietern verkauft auch ein Set mit verschiedenen Blättern. Für gerade Schnitte sind die Pegas-MGT zu empfehlen.
  Zitieren
 
#10
Hallo Horst,

witzig, ich habe gerade nach den Pegas-Blättern beim Dieter geschaut.

Der Beschreibung nach würde ich die Gegenzahn Laubsägeblätter nehmen als 3R, 5R und 7R. Oder vielleicht eher die Spezial Doppel-Gegenzahn Laubsägeblätter 3SPR, 5SPR und 7SPR. Oder wären die übertrieben?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste