Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Untergestell für PTS 10
#1
Meine PTS 10 soll ein neues Untergestell bekommen da sie im Zuge vom Werkstattauf- und umräumen einen neuen Platz bekommt.

Da ich nicht in der Heimat bin und in der Werkstatt arbeiten kann, beschäftige ich mich halt erstmal mit der Konstruktion von dem Teil

Hier mal zwei Bilder vom momentanen Stand der Planung

   

   

Auf der einen Seite ist die PTS 10. Darunter sollen Schubladen um irgendwas zu verstauen. Stauraum ist immer wichtig.
Die andere Seite soll eine Tischfräse werden und darunter die Absaugung der TKS.

Zur Konstruktion:

Alles soll aus 15 mm OSB gebaut werden. Was den luftdichten Bereich der Absaugung angeht, gehe ich davon aus das das mit OSB funktioniert wenn man da 2 Schichten Farbe drauf macht. Hoffe ich zumindest.

Um den Längsanschlag der PTS10 weiter nutzen zu können ist die Platte rechts neben der Säge nach unten versetzt und zwar so weit das der Anschlag zur Stabilisierung auf der Platte aufliegt.

Hinter der PTS10 soll dann der Frästisch hin. Darunter die Absauganlage. Wie ich das genau da rein bekomme das die Rohre/ Schläuche auch zur TKS passen muss ich mir noch überlegen. Das ist bisschen schwierig zu planen ohne entsprechende CAD-Modelle. Aber ich glaube das das da alles drunter passt. Im Zweifel wird die Box für die Späne ein bisschen kleiner.

Grundfläche des ganzen Teils 1430 x 1130 mm. Oberseite der TKS ist bei ~1060 mm
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
2 Punkte dazu:

1. Den Frästisch würde ich rechts neben die PTS bauen. Dann kannst du den Parallelanschlag zum Sägen und Fräsen nutzen.
2. OSB brauchst du nicht lackieren, um es dicht zu bekommen. Das ist dicht.
  Zitieren
 
#3
(21.09.2020, 14:56)Christian-P schrieb: 2. OSB brauchst du nicht lackieren, um es dicht zu bekommen. Das ist dicht.

Mit Verlaub, dicht im Sinne von Inkontinenz, ja, luftdicht, nein.

Zitat:
"Der wichtigste Unterschied zwischen OSB und Spanplatten (den viele nicht kennen) ist, dass OSB atmungsaktiv ist. Das heißt die Platten sind luftdurchlässig und eignen sich damit sehr gut als Wand- oder Dachbeplankung (diffusionsoffene Konstruktionen)."

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#4
Da hast du sicher Recht. Aber an den Plattenverbindungen, Rohranschlüssen und nicht zuletzt in der Säge selber hast du so viel Unterdruckverlust, dass das nicht ins Gewicht fällt.
  Zitieren
 
#5
(21.09.2020, 15:34)Christian-P schrieb: Da hast du sicher Recht. Aber an den Plattenverbindungen, Rohranschlüssen und nicht zuletzt in der Säge selber hast du so viel Unterdruckverlust, dass das nicht ins Gewicht fällt.

Kann ich so nicht bestätigen!
Je weniger Fehler in einem Projekt oder System eingebaut werden umso besser Thumbs Up

Ich persönlich würde OSB nicht lackieren sonder Innen und Außen mit Laminierharz abdichten. Auch Anschlüsse wie z.B.: Rohrdurchführungen kann man mit eingedicktem Laminierharz abdichten ( Kunststoffrohr sehr gut aufrauhen )

Irgendwo hatte ich schon mal gelesen das ein Bastler mit seiner OSB Box nicht glücklich wurde.  Dodgy
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#6
(21.09.2020, 15:34)Christian-P schrieb: Da hast du sicher Recht. Aber an den Plattenverbindungen, Rohranschlüssen und nicht zuletzt in der Säge selber hast du so viel Unterdruckverlust, dass das nicht ins Gewicht fällt.

Es kommt darauf an, wo der Druckverlust auftritt.
Im Späneauffangbereich des Zyklons ist Undichtheit tödlich, bis hin zum Totalversagen der Abscheideleistung.

Hier eine mögliche Lösung:
https://bastler-treffpunkt.de/thread-pro...6#pid39986
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#7
was die Luftdichtigkeit von OSB angeht gibt es relativ große Unterschiede

wenn man die Absaugung von LB anschaut, die ist ja aus OSB und ist dicht, aber es gibt auch Berichte das das nicht dicht ist bei Nachbauten. Das scheint mir von Marke/Hersteller/Charge was auch immer abhängig zu sein.

Ob ich es lackiere oder einfach mit Epoxy bestreiche hängt mal davon ab was noch verfügbar ist^^

@Christian was deinen ersten Punkt angeht.

Das geht mit dem Anschlag der PTS10 nicht, bei der GTS10 ist das was anderes da ist das ja kein Problem wie man in unzähligen Videos sieht, aber bei der PTS10 sieht das leider anders aus. Daher der Frästisch dahinter
  Zitieren
 
#8
Doch, das geht bei der PTS10 schon. Schau mal hier z.B.: https://www.1-2-do.com/projekt/pts10-mit...en/4007308
  Zitieren
 
#9
Die Diskussion um die Luftdichtigkeit von OSB ist so alt wie dieses Forum. Bitte schaut in den alten Beiträgen, bevor die ganze Leier von vorn losgeht. Da ist schon alles geschrieben - nur noch nicht von jedem.

Danke
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#10
(22.09.2020, 07:34)Christian-P schrieb: Doch, das geht bei der PTS10 schon. Schau mal hier z.B.: https://www.1-2-do.com/projekt/pts10-mit...en/4007308

hm, ist zumindest mal eine Überlegung wert ob das so sinnvoller ist
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste