Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Vakuum Tisch per Staubsauger ;-)
#1
Moin, Moin.

Bin ja dabei Ordnung in meiner Werkstatt zu schaffen.

Der erste Rollcontainer dazu ist ja schon seit einiger Zeit fertig. Es fehlen immer noch die Blenden... Naja.
   

Dieser besteht aus 'ganzen' Platten'. Die Platten will ich jedoch ersetzen durch eine Art Rahmenkonstruktion:
   
   

Dabei bin ich jetzt an die Grenzen von 'Klemmmechanismen' gestoßen und ich dachte mir, hmm du könntest ja mal deine angedachte Vakuum-Tisch finalisieren.

Für erste Tests dazu hatte ich vor Jahren (etwa 2015) schon mal so was gebaut:
   

Damals hatte ich jedoch schon erkannt, das die Perforation der Opferplatte mit Löchern nicht gut ist, weil bei Durchfräsungen schnell der Anpressdruck abnimmt.
Meine Erkenntnis war damals schon schnell, das der Anpressdruck nicht maßgeblich ist wie stark das unter dem Halbzeug erzeugte Vakuum ist, sondern die Haltekraft von der darüber stehenden Luftsäule abhängig ist ;-)
Kann also ein normaler Staubsauger die Luft unter dem Halbzeug schneller absaugen wie von oben die Luft nach strömt, hat man immer einen so guten Halt, das auch kleine Teile bei Durchfräsungen ausreichend gehalten werden:
   

Wie gut das funktioniert hier im Vergleich die Hartfaserplatte mit entnommener 'Kleinteile':
ohne eingeschaltetem Staubsauger:
   
mit eingeschaltetem Staubsauger:
   

Klar die Platte wird nicht mehr ganz runter gedrückt ;-) jedoch sieht man deutlich, das auch bei diesen großen 'Öffnungen' gegenüber den noch stehengebliebenen schmalen Stegen die Platte runter gedrückt wird :-)

Der Aufbau dabei ist sehr simpel :-)
Es braucht eine Trägerplatte mit einer weiteren Platte in der die Verteilungskanäle eingefräst sind und darauf die microporige Opferplatte:

         

VG euch,
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Nachtrag:

Der Vakuum-Tisch ist 926x920 mm² groß :-)
  Zitieren
 
#3
Thumbs Up Gerne mehr Details. Ist ja total interessant. (... auch wenn ich noch lange nicht so weit bin  Sad  )
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Moin,
falls der Druckunterschied durch zuviel Duchfräsungen zu gering wird, helfe ich mir mit Folie (Gefrierbeutel).
Einfach auf die fertiggefrästen Bereiche legen, angelutscht wird sie allein.

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#5
Walter: T O P  (toll - ich ziehe meinen virtuellen Hut)

Volker: Danke für den Zusatztipp

@all: Ich habe mir diesen Thread mal abonniert und bin damit für weitere Lehrtipps offen ;-)
  Zitieren
 
#6
Oh, vielen Dank meine Herren!

Hätte nicht gedacht, das ein Vakuum-Tisch so spannend ist, wobei spannen sollte diese schon Big Grin

Hab noch zwei Foto's auf meinem Handy gefunden, die während des 'Produktionsprozesses' entstanden sind:
       

Trickreich dabei war, das die Spindel nicht alle Ecken der Fräsfläche im Moment ohne anzuecken erreichen kann Dodgy
d.h. mehrere Umspannungen und Neukalibrierungen waren notwendig um alles zu fräsen ;-)

Der Sammelbehälter von der Staubabsaugung meiner Maschine fasst geschätzt 40l... 
Der war bis an seine Ohren voll ;-)
Ein unbeabsichtigter Test für deren Funktion bis oberkannte Unterlippe  Big Grin
Seine Dichtungen funktionieren, obwohl alles einfach nur aufeinander steht, also in keiner Weise zusammen geklemmt ist...
  Zitieren
 
#7
Ich habe ja nun alle Mechanik und Elektronik meiner Maschine selbst entwickelt (außer die Software)...

Wenn ich dann diese Wiederholgenauigkeit der gerade zusammengeklebten Sammelkästchen sehe,
und wie unproblematisch diese per Pug and Play zusammensteckbar sind:
       

kann ich zu mir sagen:
Ja, es hat sich gelohnt! Ich bin wahnsinnig stolz auf diese Maschine!

VG euch
Walter
  Zitieren
 
#8
(24.04.2019, 23:43)roerich_64_1 schrieb: Ich habe ja nun alle Mechanik und Elektronik meiner Maschine selbst entwickelt

Du kannst du wirklich zu Recht stolz auf dich sein. Hut ab!  Thumbs Up 
Da braucht es vieles Wissen, Erfahrung, Ideen, Experimentierfreudigkeit, Ausdauer, Zeit, Durchhaltevermögen, Fingerfertigkeit, undundund....  Thumbs Up
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#9
Danke Wolfgang. Ja isso Wink

@Volker:
mit Folie habe ich auch rum experimentiert... War mir zu labil und damit zu viel fummelei...
Ich habe dünne Styroporplatten genommen.
Es sind die faltbaren Trittschutze, die unter Laminat erlegt werden. Diese hatte ich vorher schon benutzt als Opferplatten Wink
Dabei ist ein Paket von diesem Trittschutz sehr ergiebig. Praktisch ist das cm-Raster und schnell mit dem Cuttermesser zuschneidbar Wink
  Zitieren
 
#10
Mich fasziniert der Rollcontainer.

Komplett aus Siebdruck. Hast du da ne gute Quelle?
Mich haben ja meine Verblendungen schon fast ruiniert.
Gibts da evtl auch richtig schwarze Platten? Die sind bei mir in der Gegend sehr rar. Eher rot/braun.
(Blöd wenn man/ich da mit schwarz angefangen hat/habe.)

Und die Logik der Verzahnung erschließt sich mir nicht.
Außer ne Menge an Aufwand.
Gibts da einen Grund für?

Sieht generell aber Edel aus.


Zum Vakuumtisch.
hab ähnliches auch mal versucht. Auch mit Staubsauger. Hab das dann aber sein lassen, weil ich Angst hatte dass mir der Motor mangels Zirkulation durchglüht. Habe zwar am Saugschlauch einen regulierbaren Lufteinlass, aber wenn ich da immer bei jedem auf die richtige Einstellung (Ansaugleistung vom Tisch/Durchlass Bellüftungsöffnung) achten muss, ist mir das zu umständlich und aufwendig. Wie ich mich kenne, würde ich es wie üblich dann kaum nutzen wollen. Deshalb flog die Idee in die Spänebox.
Idea Ich hinterfrage lieber, statt zu kritisieren Huh
 
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste