Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Verwertung eines PC-Gehäuses
#21
(28.04.2019, 09:46)Obelix schrieb:
(28.04.2019, 02:39)roerich_64_1 schrieb: Warum Estlcam und GRBL/Mach3, Onkel Volker?

Moin Walter,

weil ich Mach3 gewohnt bin und um die Probleme beim Verpflanzen alter Bäume weiß.
Gleichzeitig bin ich aber von Estlcam begeistert.
Es vereint alle, für Hobbyanwender notwendige Funktionalität und Strategien wie Wirbelfräsen und Oszilation auf einer übersichtlichen Oberfläche.
Mach3 ist dagegen ein Irrgarten.
Nun kann ich experimentieren, mal sehen was wird.

Gruß Volker

Moin Volker,
jup, geht mir ja auch so  Angel Thumbs Up 

Schönen Sonntag
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#22
Kleines Update:

Die Steuerung, das heisst die Doppelsteuerung funktioniert im Prinzip.
Sowohl die Ansteuerung über Mach3 als auch über Estelcam funktionieren.

Was mir am besen gefällt, ist die Möglichkeit des Wirbelfräsens.

Hier mal als Beispiel das schlichten und planen eines Alukörpers.






Hier im "Kreisverkehr" auf 1/100 mm.













Abschließend ein Ratschlag:
Ich empfehle die Unterbringung von zwei Steuerungen in einem Gehäuse nicht!

Am Anfang hatte ich massive Probleme mit Verbindungsverlusten an der USB-Schnittstelle zum Arduino.
Erst nach erheblichen Abschirmmaßnahmen und der Verwendung eines doppelt geschirmten USB-Kabels mit Ferriten, hatte ich das Problem einigermaßen im Griff.

   

Die Hand würde ich für eine saubere, stabile USB-Verbindung dennoch nicht ins Feuer legen.

Ich werde wahrscheinlich die beiden Steuerungen wieder separieren.
Es war halt ein Versuch.

LG Volker
  Zitieren
 
#23
Moin Volker, -> älterster mir bekannter ElektronikFreak ;-)
herzlichen GW zur erfolgreichen Aktivierung der Elektronik ;-)

Das USB-Kabel verrückt spielen habe ich auch schon durch...
Hab einfach in meine Grabbelkiste gegriffen und so lange probiert, bis ein Kabel nicht mehr störte ;-)
Die meisten USB-Kabel sind wohl unter aller Sau ;-)
Das jetzige Kabel ist verhältnissmässig dünn... etwa 3mm, aber 1m lang.
Funkt super ;-) Warum? Ich weiß es nicht!...

Ach Mensch, könntest du dich doch für FreeCAD / bCNC / grbl entscheiden ;-)
Dort werden alle die von dir gezeigten Fräsverfahren angeboten ;-)

Best Regards,
Walter
  Zitieren
 
#24
(15.05.2019, 20:50)roerich_64 schrieb: Ach Mensch, könntest du dich doch für FreeCAD / bCNC / grbl entscheiden ;-)
Dort werden alle die von dir gezeigten Fräsverfahren angeboten ;-)

Best Regards,
Walter

Ach Mensch Walter, ich habe erstens keinen Raspi, nur einen Banana und zweitens nix mit Linux am Hut. Rolleyes

Nochmal den Umgang mit einen Betriebssystem zu lernen liegt weit außerhalb der zu erwartenden Restlebenszeit

LG Volker
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste