Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Vogelhaus
#1
Hallo, nach längerer Abstinenz nun auch von mir wieder ein Neues Projekt, ein Vogelhaus:
                   
es ist eine Verbesserung zu meinem ersten Vogelhaus, da habe ich für das Dach Pappelsperrholz verwendet, das war ein Fehler! Schon nach dem ersten Winter ist das Pappelholz trotz Schutzlackierung aufgequollen. Also Dach komplett runter und statt Pappel jetzt Buchensperrholz 8mm verwendet. Dazu kam noch eine Beleuchtung rein, die über eine Minisolarpanel und Akkus mit Strom versorgt wird.
   
Doch mit der Stromversorgung habe ich jetzt ein Problem, die Platine von der Solarzelle gibt eine Spannung von 5V ab, reicht für die USB-LED aus, aber damit das Licht nur bei Dunkelheit angeht, möchte ich einen Lichtsensor dazwischen schalten, aber die Platine vom Lichtsensor geht erst bei 6V an! Wenn ich 6V verwende, habe ich mit einem Netzteil getestet, schaltet sich die Platine ein und funktioniert auch! 
Meine Frage an die Elektroniker hier im Forum: Ist es möglich einen 5V Ausgang, die aus der Solarplatine kommen, auf 6V zu erhöhen? Für die Schaltung zur USB-LED befindet sich auf der Sensorplatine ein Schließer und ein Öffner Anschluss. Da würde ich dann nur Minus von der USB-LED schalten und die eigentliche Stromversorgung der USB-LED, also Plus 5V würde ich von der Solarplatine abgreifen.
Hier ein Abbild der Solarplatine:
   
hier ein Abbild der Sensorplatine:
   
Anleitung von der Solarplatine:
   
LG srambole
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Google mal nach DC-DC Step-Up Modul.
Oder suche einen 5V Dämmerungsschalter, die gibt es ab 3V.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#3
Hallo, dann müsste es ja mit dieser Platine funktionieren, die hätte Eingangsspannung 2-24V (ich habe 5V Ausgangsspannung an der Solarplatine) und Ausgangsspannung von 5V - 28V (ich bräuchte ja 6V für die Lichtschaltplatine).
Und anschließen würde ich es dann so:
   
  Zitieren
 
#4
Hallo Hans,

die Platine für den Lichtsensor läßt sich aber auch mit einer höheren Spannung als 6 Volt betreiben?

Weil in der Beschreibung vom DC/DC-Wandler steht: 
"〓 Dies ist ein Aufwärtswandlermodul, daher sollte die Ausgangsspannung mindestens 2V höher als die Eingangsspannung sein."

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#5
(26.10.2020, 10:39)Regina schrieb: Hallo Hans,

die Platine für den Lichtsensor läßt sich aber auch mit einer höheren Spannung als 6 Volt betreiben?

Weil in der Beschreibung vom DC/DC-Wandler steht: 
"〓 Dies ist ein Aufwärtswandlermodul, daher sollte die Ausgangsspannung mindestens 2V höher als die Eingangsspannung sein."

LG Regina
Hallo Regina, das wäre ja kein Problem, da ich die höhere Spannung nur brauche damit die Lichtsensorplatine überhaupt "anspringt"! In der Beschreibung der Platine steht zwar 5/12V aber sobald ich die Lichtsensorplatine mit den 5V die meine Solarplatine ja liefert, betreiben möchte, schaltet sich diese nicht ein, erst ab 6V geht die Kontrollleuchte an! Das Problem ist ja das die USB-LED bei 6V aber nicht leuchtet, nur mit 5V geht die an! Also schalte ich nur die Minusleitung von der Leuchte.
LG srambole
  Zitieren
 
#6
... Hans,
schön von dir zu hören (lesen) :-) 

... Die Vogelhütte hat mal wieder viel Details.

Den Luxus einer FensterJalousie (damit die Vögel morgen nich so für Trällern) hast du -noch- nicht angebaut (?) ...  Angel Tongue

LG
Holger
  Zitieren
 
#7
(27.10.2020, 00:42)HMBwing schrieb: ... Hans,
schön von dir zu hören (lesen) :-) 

... Die Vogelhütte hat mal wieder viel Details.

Den Luxus einer FensterJalousie (damit die Vögel morgen nich so für Trällern) hast du -noch- nicht angebaut (?) ...  Angel Tongue  

LG
Holger
Hallo Holger, habe mich bewusst ein wenig zurück gehalten! Aber das Vogelhaus wurde sehr gut angenommen, manchmal fast überbelegt!  Wink 
LG srambole
  Zitieren
 
#8
Was spricht bei der Beleuchtung gegen eine Gartensolarlampe.
Da sind Lampe, Akku uns Solarpanel aufeinander abgestimmt.

Ich habe Mal so etwas verbaut. Kostet nicht viel und ist überall erhältlich.

Lg Nick
  Zitieren
 
#9
Hans,

den Ansatz von Nick kann ich mir auch gut vorstellen:

Einfach eine Solar-Gartenlampe auseinander nehmen und die relevanten Teile verbauen (?)...

Bin gespannt auf deine Umsetzung.

VG,
Holger
  Zitieren
 
#10
(27.10.2020, 10:18)Nickback schrieb: Was spricht bei der Beleuchtung gegen eine Gartensolarlampe.
Da sind Lampe, Akku uns Solarpanel aufeinander abgestimmt.

Ich habe Mal so etwas verbaut. Kostet nicht viel und ist überall erhältlich.

Lg Nick

Wäre auch möglich gewesen. Aber da ich das Solarpanel mit der Lade-Platine schon hatte, suchte ich nach einer Lösung mit dieser. Diese Platine gibt mittels USB 5V ab und hat noch zusätzliche Möglichkeiten Stromabnehmer, leider alle nur 5V, an zu schließen. Also suchte ich nach einer Lichtsensorplatine damit das Licht nur Nachts an ist. Aber entgegen der Beschreibung von 5-12V schaltet die Platine mit 5V gar nicht ein. Da habe ich zum testen ein Netzteil mit 6V Ausgang an die Lichtsensorplatine angeschlossen und da schaltet diese. Damit musste ich eine Lösung finden um die Ausgangsspannung von 5V der Solarplatine auf 6V zu bringen. Nachdem Obelix der Tip gab so ein DC-DC Step-Up Modul zu verwenden, habe ich eins bei Amazone gefunden, müsste Donnerstag eintreffen. Dann sehen wir weiter.
Für eine andere Lösung ist es somit zu spät, aber ich denke das es funktioniert!
LG srambole
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste