Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Vorrichtung für die Kreissäge
#1
Bug 
Hallo Bastelfreunde
Mir war es leid, meine Werkstücke immer mit der Hand an der TKS zu führen und kam auf diese Konstruktion. Seitlich am Tisch habe ich noch eine Führungsschiene dran, die ungenutzt war. ....jetzt nicht mehr......hab mir dafür was einfallen lassen und das kam dabei heraus. Hier die Bilder....
Flacheisen zugeschnitten...Gewinde rein...Senkkopfschrauben eingedreh und fest angezogen....Restholzplatte zugeschnitten ...Schlitze gefräst....2 Laufrollen von einem alten Wäschetrockner gefunden.....und eingesetzt....Alles zusammen gebaut.....funktioniert bestens.
                       
               

Gruß Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Super!
Wenn die Rollen nun noch mit leichter Federspannung gegen das Werkstück drückten, wäre es excelent.

LG Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#3
(13.02.2020, 20:54)Obelix schrieb: Super!
Wenn die Rollen nun noch mit leichter Federspannung gegen das Werkstück drückten, wäre es excelent.

LG Volker

Daran arbeite ich noch um die passende Lösung zu finden
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#4
Geahnt hab ich es schon lange, der Jörg ist nicht auf den Kopf gefallen Wink
Eine Super Lösung.
  Zitieren
 
#5
Jörg, schaut gut aus.

Falls die Konstruktion die Rollen zu federn zu aufwändig wird, einfach einen schrägen Federkamm statt der Rollen ansetzen. Zusätzlicher Mehrwert: Auch ein Rückschub sollte nicht mehr so leicht erfolgen.

Und der Druck sollte niemals hinter der Achse des Sägeblattes erfolgen sondern immer nur an der vorderen Hälfte.

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Eine ungenutzte Führungsschiene an der TKS, was für ein Luxus. Da kann ich lange suchen
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
(13.02.2020, 22:13)HMBwing schrieb: Jörg, schaut gut aus.

Falls die Konstruktion die Rollen zu federn zu aufwändig wird, einfach einen schrägen Federkamm statt der Rollen ansetzen. Zusätzlicher Mehrwert: Auch ein Rückschub sollte nicht mehr so leicht erfolgen.

Und der Druck sollte niemals hinter der Achse des Sägeblattes erfolgen sondern immer nur an der vorderen Hälfte.

VG
Holger

Das war nur auf dem Foto ....der Andruck erfolgt natürlich immer vor dem Sägeblatt
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste