Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Vorrichtung zum Auftrennen von Baumstämmen an der Bandsäge
#1
Hallo zusammen
Heute habe ich mir eine Schiebevorrichtung zum Auftrennen von Baumstämmen gebaut. Mit diesem Teil kann ich jetzt  Stämme mit einer Länge von 220 mm -  1200 mm
auftrennen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hatte ich einen Stamm von einer Ulme und einen Stamm Kastanie. die Ulme hatte ca. 180 mm Durchmesser und die Kastanie ca. 260 mm
Nun brauch ich für kleinere Stämme nicht mehr ins Sägewerk fahren.
Hier nun die Bilder dazu.
Für den Bau nehme ich Siebdruck und die glatte Fläche nach unten, die Teile alle ausgeschnitten und der Grundplatte eine Nut verpasst in der die Führungsschiene eingeklebt wird. Dann noch 2 Fräsungen für den Schiebeschlitten.
           
Nun alles verleimen und zusammen schrauben, die Halteflächen mit mehreren Bohrungen versehen um den Stamm zu fixieren.
Jetzt geht es raus an die Bandsäge und der Ulmenstamm wird geschnitten
       
hat gut geklappt, die Ulme hat eine schöne Maserung.....jetzt die Kastanie
       
geschafft, das Sägeband ging sehr gut durchs Holz mit einem sehr sauberen Schnitt.
Das kleine Bandsägewerk hat sich bewährt.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin Jörg,

absolut Hammer die Vorrichtung. Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up

Wenn ich es endlich geschaft habe meine Bandsäge mal fertig zu bauen, dann werde ich diese Idee von Dir übernehmen. Die Wandelsäge kann bis 270mm Höhe vertragen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
na Don, dann halt dich mal ran....das lohnt sich. Bei meiner BS kann ich gute 300 mm durchschieben.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#4
Echt klasse, davon träumt wohl so mancher Holzbastler: Stämme selbst auftrennen.  Thumbs Up Irgend wann einmal ... 

Unten noch Räder dran, oben Holme, dann kannst du den Stumpf wie mit einer Sackkarre von draußen rein fahren  Wink
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#5
Der Traum aller Bastler, das eigene Sägewerk in der Werkstatt. Ein tolles Projekt und überaus nützlich. Ganz große Klasse, Jörg.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#6
Hallo Jörg,

ich kann den anderen nur zustimmen. Eine nützliche Vorrichtung, die sicher jeder brauchen kann, der eine Bandsäge sein eigen nennt.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
Klasse Hinbekommen. Fehlt nur eine ordentliche, leistungsfähige Bandsäge. Meine kleine Einhell, welche nach 10 Minuten Leerlauf von selbst heiß wird, wäre für sowas definitv ungeeignet Laught .
Liebe Grüße vom Stefan. 
mein Blog: Der Technik-Blog
mein YouTube-Kanal: Stefans VideoKanal
  Zitieren
 
#8
Hallo Jörg,

Im Prinzip ist die Idee klasse, aber musst du nicht nach jedem geschnittenen Brett den Stamm losschrauben und wieder in entsprechend gewünschter Stärke versetzt befestigen ?

Da würde es sich doch anbieten einen zusätzlichen Schlitten zu montieren auf dem der Stamm auf die gewünschte Breite verschoben wird.

So wäre auch gewährleistet das die Bretter durchgehend die gleiche Stärke haben (oben und unten)

Ich kann dir ein Foto von meiner Vorrichtung machen wenn gewünscht, da hab ich das so ähnlich umgesetzt.

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#9
(20.03.2019, 16:53)loeschi schrieb: Ich kann dir ein Foto von meiner Vorrichtung machen wenn gewünscht, da hab ich das so ähnlich umgesetzt.

LG,
Löschi

Hallo Loeschi,

Ja bitte... Will mir sowas nochmal bauen ür meine Kettensäge Wink

VG
Walter
  Zitieren
 
#10
Hallo Löschi
hört sich interessant an solch ein Schlitten aber wie ist es wenn du ihn seitlich immer um eine gute Brettstärke rausschiebst, dann kürzt du den doch auch mit ein wo der Stamm drauf liegt.
Ein Bild dazu wäre mal gut um zu sehen wie du das meinst
Eigentlich mache ich nur 2 Schnitte...einen für den Auflagetisch und den zweiten für den Anschlag...dann kann ich die Vorrichtung beiseite legen und schneide ja dann die Bretter am Anschlag.
Aber ich werde mir noch eine mobile Führung für die Kettensäge bauen, dann kann ich auch gleich die Bretter oder Bohlen im Wald schneiden.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste