Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Wandelsäge
#1
Moin Zusammen,

jeder kennt sie, manche haben sie, und ich baue sie gerade. Die Bandsäge von Mathias Wandel.

Die Pläne liegen schon etwas länger ( ein paar Jahre) in meiner vituellen Schublade. Nachden ich vor zwei Jahren zum Hausbesitzer geworden bin, habe ich endlich den Platz mir diese Säge zu bauen. Vorher wars nur eine Doppelgarage die ich mir mit einem Nachbarn teilen mußte. So nun aber weiter im Text:

   
Das ist das Ausgangsmaterial für den Frame. Die habe ich auf der Arbeit bekommen, darauf wurde das Kopierpapier geliefert. Zerlegt und auf Dicke gehobelt ergab das sehr schöne Bretter für mein Projekt.

       
Der Zuschnitt war schon eine Gedultsarbeit, insgesammt 72 Einzelteile nur für den Frame. Nach dem Zuschnitt mal alles grob zusammengelegt und nummeriert.

           
Dann gings ans leimen. Immer schön Schicht für Schicht und möglichst alles im Winkel. Mangels ausreichend Zwingen habe ich eine Schichte in mehreren Etapen geleimt. Hat ungefähr zwei Wochen gedauert, bis alle Schichten verleimt und trocken waren.

   
Und so sieht der Frame fertig aus., Es sind noch Restarbeiten nötig, wie Leimreste entfernen und die Auflagen für den Tisch und die untere Wellenhalterung glätten und in den rechten Winkel bringen, etc..

                           

Als nächstes habe ich dann die Räder mit der Oberfräse und Zirkel ausgeschnitten. Als Material kamen zwei zusammengeleimte Lagen MDF zu Einsatz. Mittelloch mit Forstnerbohrer gebohrt und noch vier weitere Löchen für die Zwingen mit den viel diskutierten Kreisschneider von Dieter geschnitten. Das Ganze dann auf ein Adapter gesteckt der zum einen den Durchmesser des Lochs im Rad, zum Anderen den Lochdurchmesser vom Kugellager hat ( mein Dank geht dafür an Disaster, der hat ihm mir gedrechselt). Damit konnte ich nun das Distanzstück und den Flansch mit dem Kugellager mittig auf dem Rad positionieren und verleimen. Die ander Seite habe ich dann auf der Welle ausgerichtet. Danach eine Keilriemenscheibe aus Siebdruck hergestellt und die Räder auf Maß gedrechselt. Ich habe mich dafür entschieden den Fahradschlauch der darüber gezogen wird nicht überlappen zu lasse, sonder mache es so wie der Marius Hornbergen (https://www.youtube.com/watch?v=f8l4YssK...ZUQjS0j25Q). Ausgewuchtet und fertig. Vom Drechseln und Ausrichten der Räder habe ich leider keine Fotos gemacht. Ich war so im Brass und wollte es einfach nur fertig werden, da es, trotz Absaugung, sehr viel Dreck gemacht hat.

Jetzt kann ich mich an die nächsten Teile drann geben. Wellenhalterung unten und oben, Sägetisch und vieles mehr. Ich weiß nicht wie lange ich noch brauchen werde, da ich immer wieder die Arbeiten ruhen lassen muß. Zum Einen weil die Kleinteile sehr aufwendig sind und zum Anderen weil ich auch nicht immer Zeit habe und andere Dinge tun muß. Aber ich werde hier über jegliche Fortschritte berichten.

Gruß Don
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
meinen Respekt, daß du dich da dran gewagt hast... bis jetzt sieht alles sehr sehr gut aus... die Idee mit dem Palettenholz finde ich klasse.

Ich freue mich weiter Fortschrittberichte von dir zu sehen...

Grüße aus den Sonnigen Kraichgau

Thilo
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#3
Geile Sache - da behalte ich auf jeden Fall ein Auge drauf   Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up
  Zitieren
 
#4
Hallo Don,
meinen ehrlichen Respekt, so ein Großprojekt anzugehen. Allein das Zerlegen, Besäumen und Zuschneiden der Paletten ist schon viel Arbeit. Und die Verleimerei ist ja nun auch sehr Zeitaufwendig. Viel Spaß dabei. Das Ergebnis wird dir jedenfalls den Neid vieler Bastler eintragen.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#5
(24.06.2018, 09:00)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: ....  Das Ergebnis wird dir jedenfalls den Neid vieler Bastler eintragen.

Andreas, ich weiß nicht, ob man das dann »Neid« nennen kann. Eher Achtung, die Bastler einem anderen Bastler entgegenbringen. Neid ist da m. E. fehl am Platze ... Wink 

Wolfgang, der Klugschieter ... Shy
  Zitieren
 
#6
Wolfgang, im Prinzip gebe ich dir vollkommen recht. Es kommt halt darauf an, wie man Neid definiert. Ich unterscheide zwischen Neid und Missgunst.

Neid bedeutet: Ein anderer hat etwas, was ich nicht habe.
Reaktion: Au ja, möchte ich auch haben.
Missgunst bedeutet: Ein anderer hat etwas, was ich nicht oder nicht so leicht bekommen kann.
Reaktion: Dann soll der andere das auch nicht haben.

Neid kann hier der Motivator sein, seinen Hintern hoch zu bekommen und sich selbst etwas zu schaffen. Da schwingt dann auch  der Respekt und die Achtung vor der Leistung anderer durchaus mit.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#7
Hallo,
als Fan des Resyclings von Paletten hab ich mich ja schon ein paar mal geoutet. Für solch ein Projekt kann ich dir nur viel Erfolg wünschen. Palettenholz ist ja nun nicht sehr hochwertig, oft nicht gut abgelagert, ab und an mit Kern. Deshalb wirft es sich z. Teil in beachtlichen Maßen, nach meiner Erfahrung auch nach dem (fachgerechten) laminieren. Für eine Bandsäge, bei der alle Winkel auf Dauer stabil bleiben müssen finde ich das sehr gewagt.

Viel Erfolg dabei.
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#8
(24.06.2018, 09:00)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Hallo Don,
meinen ehrlichen Respekt, so ein Großprojekt anzugehen. Allein das Zerlegen, Besäumen und Zuschneiden der Paletten ist schon viel Arbeit. Und die Verleimerei ist ja nun auch sehr Zeitaufwendig. Viel Spaß dabei. Das Ergebnis wird dir jedenfalls den Neid vieler Bastler eintragen.

Moin, Du hast das Hobeln vergessen Tongue  . Ne aber im Ernst ist schon viel arbeit, vor Allen wegen der vielen Kleinteile die gefertigt werden müssen. Aber es macht auch extrem viel Spass, und wenn sie dann fertig ist und funktioniert kann man auch stolz sein. Neid sehe ich da auch nicht, genau wie Wolfgang. Die einen haben halt eine gekaufte Bandsäge und ich, so denn alles klappt und funktioniert eine selbst gebaute. Beide tun das selbe, sägen. Ich bin selber gespannt wie das Ergebnis sein wird wenn ich denn irgend wann fertig werde. Das Projekt geht jetzt schon ca. 6-7 Monate. Aber gut Ding will halt Weile haben. Aber das es geht hat mir Disaster vor gemacht, der hat die Wandelsäge schon länger in der Werkstatt stehen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#9
(24.06.2018, 09:48)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: .... Neid kann hier der Motivator sein, seinen Hintern hoch zu bekommen und sich selbst etwas zu schaffen. Da schwingt dann auch  der Respekt und die Achtung vor der Leistung anderer durchaus mit.

Andreas, alles gut. Ich habe Dich schon richtig verstanden gehabt, deshalb auch mit einem Augenzwinkern geantwortet.

Wer sich an so ein Projekt wagt, hat meine uneingeschränkte Achtung. Ich verfolge solche Projekte sehr interessiert, weil man viel daran lernen kann. Deshalb freue ich mich schon auf eine hoffentlich ausführliche Dokumentation von Don.

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Ich werde mir Mühe geben Wolfgang.

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste