Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Wandhalter für Getränkekisten
#1
Ich habe mich mit dem Baue eines Wandhalters für Getränkekisten beschäftigt. Auf meinem Blog unter https://frickeldave.de/whfgk findet Ihr eine genaue Anleitung nebst kostenlosen Plan zum Download. Es war gar nicht so einfach die Maße so auszutüfteln, dass es für die meisten der Getränkekisten passt. Vorteil ist, man kommt auch an die unteren Kisten problemlos heran und kann sowohl die ganze Kiste als auch einzelne Flaschen leicht entnehmen. Würde mich freuen wenn der Artikel Inspiration für die/den eine(n) oder andere(n) ist.

                   
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Top! Besser als ein Regal.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Verblüffend, dass die halten, aber ist eine super Idee, die zum Nachmachen einlädt!
  Zitieren
 
#4
Warum sollen die nicht halten? Das sieht nach 22er Siebdruck aus, mit sowas ist meine Lkw Ladefläche ausgelegt und die muss mehr aushalten Laught.

Coole Idee, David. Danke! Das bau ich nach! Dann kommt der Staubsaugerroboter auch unter das Bier Wink

Btw: Kann es sein, dass du mit einer Scheppach HS105 arbeitest? Schlägt dein Blatt auch immer leicht zur Seite aus wenn sie startet? Ich merk das am Schiebeschlitten, da kratzt das Blatt immer beim Start im Spalt entlang.
  Zitieren
 
#5
Hallo,
super Idee, vielleicht auch etwas für die nächste Party.
Teil an die Wand, Kasten eingehängt und die Party kann beginnen.

Gruß Martin
  Zitieren
 
#6
prost Dave  Wink
  Zitieren
 
#7
(05.05.2020, 18:01)eldiablo85 schrieb: Warum sollen die nicht halten? Das sieht nach 22er Siebdruck aus, mit sowas ist meine Lkw Ladefläche ausgelegt und die muss mehr aushalten Laught.

Coole Idee, David. Danke! Das bau ich nach! Dann kommt der Staubsaugerroboter auch unter das Bier Wink

Btw: Kann es sein, dass du mit einer Scheppach HS105 arbeitest? Schlägt dein Blatt auch immer leicht zur Seite aus wenn sie startet? Ich merk das am Schiebeschlitten, da kratzt das Blatt immer beim Start im Spalt entlang.

Ja ich arbeite tatsächlich mit der HS105. Konkret dieses Problem habe ich noch nicht gehabt. Ich habe aber an der Säge stundenlang rumgetüftelt und eingestellt. Mal war das Sägeblatt nie parallel zum Anschlag, mal hat die Absaugung nicht wirklich funktioniert und den ewig losen Spaltkeil kennst du wahrscheinlich auch. Kann sein dass durch meine Bastelei dass Problem gar nicht mehr aufgetreten ist.
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
 
#8
Ich hab das Problem mittlerweile behoben, indem ich einen Sanftanlauf eingebaut habe. Geht wirklich fix, Proof Wood hat dazu ein gutes Video. Als die Säge dann das Erste mal langsam anlief merkte ich, dass das Blatt leicht eiert. Komisch, das hatte ich zuletzt draußen als ich die Ganze Säge geputzt habe.
Also Blatt raus und ich merke, dass sich ein winziger Sägespan zwischen Blatt und Aufnahme geschlichen hat. Nun läuft sie schnurgerade Smile.

Den Spaltkeil wollte ich auch schon 10 mal raus bauen, hab ihn dann aber trotzdem drin gelassen. Nach jedem verstellen muss ich ihn mit Gewalt so hin biegen wie er sein soll. Wackeln tut er bei mir aber nicht, wenn man den Spannhebel fest runter drückt.
  Zitieren
 
#9
(11.05.2020, 15:20)eldiablo85 schrieb: Ich hab das Problem mittlerweile behoben, indem ich einen Sanftanlauf eingebaut habe. Geht wirklich fix, Proof Wood hat dazu ein gutes Video. Als die Säge dann das Erste mal langsam anlief merkte ich, dass das Blatt leicht eiert. Komisch, das hatte ich zuletzt draußen als ich die Ganze Säge geputzt habe.
Also Blatt raus und ich merke, dass sich ein winziger Sägespan zwischen Blatt und Aufnahme geschlichen hat. Nun läuft sie schnurgerade Smile.

Den Spaltkeil wollte ich auch schon 10 mal raus bauen, hab ihn dann aber trotzdem drin gelassen. Nach jedem verstellen muss ich ihn mit Gewalt so hin biegen wie er sein soll. Wackeln tut er bei mir aber nicht, wenn man den Spannhebel fest runter drückt.

Ja ich denke den Sanftanlauf werde ich auch mal einbauen. Das mit dem Spannhebel "fest drücken" habe ich auch schon probiert, mittlerweile ist er mir 2x abgebrochen. Ich habe Ihn mittlerweile durch normale Stoppmuttern ersetzt. Ist zwar nicht so komfortabel aber hält dafür. Ausbauen tu ich Ihn aber auf keinen Fall, hat ja schon seinen Sinn.
Follow me on https://frickeldave.de

  Zitieren
 
#10
Abgebrochen ist mir letztens der Hebel zum Schwenkvorrichtung fest stellen. Da fällt mir ein, den muss ich gleich noch bestellen Wink

Wenn sich der Keil nahezu wöchentlich verstellt und dann plötzlich das Werkstück hinter dem Blatt fest klemmt würde man schon gerne mal die Flex oder den Hammer holen Wink. Bald mach ich die Maschine eh nochmal auf, dann schau ich mal ob ich da einen festen Keil einbauen kann. Die Verstellerei brauch ich nie, der ist immer so eingestellt dass das Blatt ganz leicht drüber schaut. So kann man auch noch Nuten mit dem Schiebetisch machen und fangen kann sich trotzdem nichts.

Der Sanftanlauf ist wirklich sehr zu empfehlen, der Einbau dauert keine 15 Minuten, kein löten oder ähnliches und das wertet die Maschine gewaltig auf. Schon vom Gefühl beim einschalten her ist es jetzt ein besseres arbeiten. Die Lager und Aufhängungen werden es mir auch danken.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste