Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Zapfenlöcher ohne Zapfen sind frustrierend
#1
Hi,
Zapfenlöcher ohne Zapfen finde ich nutzlos.

Darum jetzt auch einen meiner Zapfen:

Die Zapfen reiße ich zunächst mit Streichmaß und Messer an.
01_anreißen
01    

Die Schnitte, die Markierung für den Sägeschnitt vertiefe ich weiter und steche mit dem Beitel eine Kerbe, die dann als Führung für die Säge fungiert.
02 Sägeführung
02    

Die Säge setze ich in der Kerbe an und führe sie an dem Schnitt entlang, bis sie sich selbst in dem Sägespalt in Spur hält.
03 sägen
03    

Das Sägen klappt nicht immer perfekt.
04 Anriß und Wirklichkeit
04    

Mit dem Stechbeitel beseitige ich das Material, wenn's geht bis dicht an den Anriss. Ich beginne an der äußeren Kante, um zu sehen, wie die Maserung verläuft. Manchmal ist die Maserung ziemlich wild, dann kann schon mal der Bruch bis über die Anrisslinie gehen.
05_Maserung1
05    

Direkt am Ast, säge ich lieber, da beim Stemmen zuviel Material einfach weg bricht.
06_Maserung2
06    

Mit dem Grundhobel arbeite ich dann den Abstz in Richtung Anrisslinie. Das klappt auch bei schwierigem Faserverlauf ganz gut. Ich drücke einen Knauf fest auf das Holz und die Klinge ist dann nur auf einer Seite geführt. Das geht ganz gut, solange die Auflagefläche groß genug ist, und der Zapfen nicht gerade 10 cm lang werden soll.
07_Grundhobel
07    

Die Leisten sind in meinem Projekt gleich dick. Daher ist die Schulter des Zapfens so tief, wie die Wand des Zapfenloches dick ist. Passen angelegt erhält man einen recht guten Anhaltspunkt, ob man die Schulter des Zapfens bereits weit genug ausgearbeitet hat.
08_Maßnehmen
08    

09_passt-fast
09    

Dann überprüfe ich, ob der Zapfen bereits dünn genug gearbeitet ist, um in das Zapfenloch zu passen. 10_Anprobe
10    

Wenn die Breite stimmt, aber der Zapfen nicht ins Zapfenloch passt, dann ist das Zapfenloch nicht wirklich senkrecht ausgestemmt. Ich prüfe mit Lineal und Winkel, ob sie Seiten des Zapfenloches senkrecht sind. Wenn nicht, wird nachgebessert.Eventuell muss ich auch die Breite des Zapfenloches anpassen.
11_Zapfenloch prüfen
11    

Wo der Zapfen bei der Anprobe zu stramm sitzt, wird das Holz gestaucht. Es ensteht dort eine  glänzende Stelle. Dort muss dann das Zapfenloch, oder der Zapfen nachgearbeitet werden. Da ich den Zapfen mit dem Grundhobel gearbeitet habe, sind die Seiten parallel. Also ist das Zapfenloch nicht sauber gearbeitet.
12_sitzt1
12    

13_sitzt2
13    

Wenn der Sitz des Zapfens im Zapfenloch nicht sauber genug ist arbeite ich mit dem Stechbeitel die Schultern des Zapfens moch einmal nach. Oft ist da jedoch nur wenig Spielraum, da dadurch der Teil des Pfostens außerhalb des Zapfenloches kürzer wird.
14_Feintuning
14    

Übrigens, ein scharfer Stechbeitel ist durchaus geeignet, einen Fingerabdruck zu verändern
15_Papillarlinien
15    


Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
tolle Arbeit und sehr schön dokumentiert
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#3
Sehr anschaulich erklärt, Herr Abeler. Die tollen Detailfotos tun das ihrige dazu. Und so eine Fingerabdruckveränderung ist zum Glück nicht sehr nachhaltig.  Wink .
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#4
So stelle ich mir ein Bastel-Forum vor. Eine bessere Erklärung kann man nicht abliefern. Gut gemacht Herr Jens.
  Zitieren
 
#5
(24.03.2019, 09:32)Bastelhorst schrieb: So stelle ich mir ein Bastel-Forum vor. Eine bessere Erklärung kann man nicht abliefern. Gut gemacht Herr Jens.

Moin,

dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up 

Gruß Don
  Zitieren
 
#6
Hi,
danke für die Rückmeldungen.
Ich baue gerade ein Regal für Bürozeugs und da sind ein paar Zapfenverbindungen vorgesehen, da habe ich dann die Verbindung mal vorgestellt.
Das Schränkchen, welches in in Arbeit habe, baue ich in Rahmenbauweise. Die Rahmen habe ich (fast) fertig (24 Zapfenlöcher, 24 Zapfen, 13 Fächern, 1 Schublade.).

Das Vorschaubild ist völlig Bannane. Ich habe vergessen, dass das letzte Bid wohl automatisch benutzt wird. Pech gehabt.

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste