Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RC Auto eigenbau
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(08.12.2017, 10:36)Rentner schrieb: Hallo Romo,

für die Lenkung sehe ich es ja ein, aber welchen Vorteil die Selbsthemmung beim Antrieb haben soll, erschließt sich mir nicht.

Gruß Volker

Hallo Volker,
er reduziert/untersetzt die Drehzahl, um mehr Drehmoment für sein Geländefahrzeug(?) zu haben.

Das müßtest Du doch aus der RC-Fliegerei auch kennen. Bei Leistungsstarken Elektroseglern hat man es Jahrelang so gemacht, bis die BL-Motoren auf den Markt gekommen sind.
Bei deinen Helis müßte es genauso gewesen sein, die sind doch auch 1:10/11 untersetzt.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#3
Hi Romo,
cooles Gerät.

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 
#4
(08.12.2017, 21:57)Rentner schrieb:
(08.12.2017, 11:12)Hausmeesta schrieb: Das müßtest Du doch aus der RC-Fliegerei auch kennen. Bei Leistungsstarken Elektroseglern hat man es Jahrelang so gemacht, bis die BL-Motoren auf den Markt gekommen sind.
Bei deinen Helis müßte es genauso gewesen sein, die sind doch auch 1:10/11 untersetzt.

Gruß Karsten

Moin Karsten,

nö, kenne ich nicht. Es geht nicht um die Untersetzung, sondern um den Vorteil der Selbsthemmung im Antrieb. Ich habe in keinem Modell eine Schnecke eingesetzt. Winkel- und Planetengetriebe ja, aber keine Schnecke. Ich kenne auch keinen Elektrosegler, bei dem die Luftschraube über ein Schneckengetriebe angetrieben wurde.

Ich finde es toll und erfreulich, was Romo da macht.



Wie ich schon geschrieben habe, möchte ich nur den Vorteil des Selbsthemmung im Antrieb begreifen. Eine Untersetzung und die Erhöhung des Moments stehen außer Frage. Ohne Kupplung verhindert die Schnecke sogar jede Bewegung des Modells bei stehendem Motor.

Gruß Volker

Hallo Volker,
die dynamische Selbsthemmung oder auch Selbstbremsung genannt kommt insbesondere bei  Antrieben zum Einsatz, die sofort oder nach kurzer Zeit stehen bleiden sollen, auch wenn an der Abtriebsseite noch ein Drehmoment wirkt, so wie Du es schreibst.
Der Elektropast, Bruno Schmalzgruber, und der Motorenspetzi Keller haben in den 70iger Jahren mal einen Amigo elektrefiziert, über Fernwelle und Schneckengetriebe, weil die damaigen Regler noch nicht über eine Bremse verfügten.

Im Modellbau wird das sehr gerne in der Sparte der Trail-Modelle verwendet, aber Du findest es auch in deinem Auto, im Antrieb deiner elektr. Fensterheber.
Während es im Modellbau mehr um die filigrane Anwendung im Gelände geht, war es bei den ersten Fensterhebern ein Sicherheitsaspekt.
In den 50-60iger Jahren kamen solche Antriebe auch in Lasten-Fahrstühlen zum Einsatz, heute ohne zusätzlicher Bremse undenkbar.

Gruß Karsten
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste