Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RC-Modellbau mit Werkzeugakkus
#1
Hallo zusammen,

hat das jemand schonmal realisiert, also Werkzeug-Akkupacks im RC-Modell?
Denke eigentlich ständig daran, die Akkus dafür mal zu verwenden ... Ryobi hat ja auch so ein kleines Car.
Bräuchte ja eigentlich nur einen Regler, der für 18V und Li-Akkus taugt.
Hat dazu evtl. jemand Infos?

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Es kommt immer darauf an in welchem Bereich des RC-Modellbau Du diese einsetzen möchtest.

Sich einen Adapter zu bauen ist gewiss nicht schwer, wenn man diese Art der Akkus im Schiff - oder Carbereich einsetzen möchte.
Da ich selber Modellflieger bin, strebe ich diese Alternative allerdings nicht an, weil ich mit den herkömmlichen Maggitüten (LiPo) ganz gut klarkomme.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#3
Ja, für den Flieger sind die Quarktaschen besser geeignet und auch leichter. ;-)

Doch einen Li-Regler mit BEC für 13-22V und Ausgang z.B. 7,2V (RC-Car) hab ich noch nicht gefunden.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
(08.10.2018, 13:25)Mr.Ditschy schrieb: Ja, für den Flieger sind die Quarktaschen besser geeignet und auch leichter. ;-)

Doch einen Li-Regler mit BEC für 13-22V und Ausgang z.B. 7,2V (RC-Car) hab ich noch nicht gefunden.

Das wirst Du wahrscheinlich auch nicht, weil das BEC nur bei Reglern von 2 bis 5 Li angeboten werden. Alles was darüber ist, in deinem Fall wären es 6S gibt es Regler nur mit Opto, was ich persönlich auch für besser halten würde. Und wenn es Dir bei den Cars sowieso nicht auf das Gewicht ankommt, dann fällt ein zusätzlicher Empfängerakku sowieso nicht mehr ins Gewicht.
Allerdings habe ich von RC-Cars überhaupt keinen blassen Schimmer und weiß somit auch nicht, wie hoch die Stromabnahme bei solch einem RC-Car ist.
Bei Powerbooten, wo schon mal bis zu 120 A gefordert werden können, wären die Akkus deiner Heimwerkergeräte dem Tode geweiht.


Gruß Karsten
  Zitieren
 
#5
(08.10.2018, 15:48)Hausmeesta schrieb: Das wirst Du wahrscheinlich auch nicht, weil das BEC nur bei Reglern von 2 bis 5 Li angeboten werden. Alles was darüber ist, in deinem Fall wären es 6S gibt es Regler nur mit Opto, was ich persönlich auch für besser halten würde. Und wenn es Dir bei den Cars sowieso nicht auf das Gewicht ankommt, dann fällt ein zusätzlicher Empfängerakku sowieso nicht mehr ins Gewicht.
Der 18V Werkzeugaku wäre 5S, also mit BEC kein Problem (wobei ich auch alte BL-Regler habe, die gehen bis 6S).


Zitat:Allerdings habe ich von RC-Cars überhaupt keinen blassen Schimmer und weiß somit auch nicht, wie hoch die Stromabnahme bei solch einem RC-Car ist.
Bei Powerbooten, wo schon mal bis zu 120 A gefordert werden können, wären die Akkus deiner Heimwerkergeräte dem Tode geweiht.
Ja kenne ich (mein Powerboot mit Ni/xx Zellen hatte auch schon einen 100A Regler drin), doch bei den Kidds-Cars (ein Howerkraft würde mir gefallen) werden wohl eh kaum mehr als 10-20A benötgt, also alles im grünen Bereich für die Werkzeugakkus (müsste das mal messen).

Dachte auch schon, eine 18V Akkumaschine zu schlachten, doch eine seperate Stromquelle für den Empänger möchte ich nicht ... die Akkuaufnahme und den Motor könnte ich von der 18V Maschine verwenden - dann müsste ein Regler, der 5S abkann, doch eigentlich passen, oder? Oder gibt es da nicht auch ein seperates BEC-Teil, das man an den 18V Maschinenregler anschliesen könnte?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
Für mich macht ein Externes BEC nicht wirklich Sinn, wenn ich unter 6S bleibe, weil die meisten Regler sich doch sowieso nur 4,8-6V gönnen. Es gibt natürlich auch Bausteine die als eigenständiges BEC arbeiten, hier z.B.

Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, dann wünschst Du dir ja auch keine seperate (Extere) Stromversorgung für deinen Empfänger und somit bist Du auch mit einem Regler incl. BEC ( bis 5S) auf der sicheren Seite.
Was mir allerdings gestern von einem Modellbaufreund erzählt wurde ist, dass es im Carbereich häufig zu Reglerbränden kommt, weil eben das BEC überlastet wurde, was sich mir persönlich nicht erschließt.

Noch kurz zu deinem 18V Akku. Ich weiß nicht welche Kapazität er hat, aber bei 1500mAh ist der Akku, bei 10C, schon bei 15A am Limit, alles darüber killt den Guten.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#7
(10.10.2018, 10:41)Hausmeesta schrieb: Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, dann wünschst Du dir ja auch keine seperate (Extere) Stromversorgung für deinen Empfänger und somit bist Du auch mit einem Regler incl. BEC ( bis 5S) auf der sicheren Seite.
Genau, soll eigentlich ähnlich dem Ryobi 18V "Uproar RC" Buggy aufgebaut sein (google Bilderlink).
Am einfachsten wäre es wohl, den Ryobi Buggy zu bestellen, so hätte ich die Elektronik usw., oder bräuchte nur einen Akkuadapter zu meinen Makitaakkus draufbauen, aber den gibt es nur in Amerika, hmm .....


Zitat:Noch kurz zu deinem 18V Akku. Ich weiß nicht welche Kapazität er hat, aber bei 1500mAh ist der Akku, bei 10C, schon bei 15A am Limit, alles darüber killt den Guten.
Makita Akkus sollten max. 20A aushalten, wobei die 1,5Ah Akkus in allen 18V Maschinen betrieben werden können ... zur Schutzschaltung könnte ich ja eigentlich einen Makita Maschinenregler in Vollgasstellung davor schalten (fragt sich nur welcher da geeignet wäre).
Akkus hätte ich in einlagig 1,5Ah und zweilagig 3,0Ah, andere möchte ich dazu nicht verwenden.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
Schönes RC-Car und bei Amazon schon ab 200 USD zuerwerben, incl. der Funke und Akkulader, keine so schlechte Hausnummer, wie ich finde, wenn man mal berücksichtigt, was so ein RC-Car sonst so beim blauen C in dieser Konfiguration kostet.

Viel Spaß!

Gruß Karsten
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste