Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Relativ ebenerdiger höhenverstellbarer "Hocker" / Stuhl
#1
Wink 
Ich fang einfach mal ganz platt an und stelle mein Projekt, welches mir gerade duch den Kopf geht, einmal vor. Ich Texte dazu auch die Vorgeschichte und lasse mich auch ggf. in eine andere Richtung drängen falls ich zu kompliziert gedacht haben sollte.

Seht mir meine geringen Fachkenntnisse nach, ich baue meist aus pragmatischen Ideen heraus.

Folgende  Grundlage liegt diesem "Gedankenprojekt" bei.

Im Haus wohnt eine ältere Dame (meine Mutter) welche Probleme mit den Beinen hat. (Ich verkürze das mal gaaanz stark) Sie hat sich eine Vibrationsplatte gewünscht und das Gerät steht nun im Haus. Nun ist es aber so, da diese Platte ja auf dem Fußboden den besten Stand hat, aber im Unterschenkel und Waden zu "trainieren" bzw. auch massieren müsste sich auf den Fußboden gesetzt werden, Was für eine Frau mit 84 nicht mehr ganz so einfach ist. Senkbare Hocker und Stühle habe ich nicht gefunden welche so weit hinunter gehen bzw. dann noch elektrisch steuerbar sind.

Nun zielte meine Eingebung dahin etwas zu bauen.

Bilder habe ich leider nicht, ausser den Verkaufsbildern der Shops Wink Das wäre dann aber Schleichwerbung.

Ich wollte, nachdem ich erfolglos auf der Suche war, einen kleineren Scherenhubtisch (Motorradhebebühne) mit einem Elektroantrieb und einer Fernsteuerung versehen..

alles 3 gibt es getrennt von einander zu kaufen.. nur leider fehlt mir die Erfahrung im Bereich Elektrotechnik um den Antrieb mit der Platine / Steuerung zu verbinden .. da hapert's..

[Bild: 717Dkqb2s0L._SY450_.jpg]

Ausgangslage 1 x Hubtisch wie auf dem Bild (alles noch nicht erstanden)

1 x Motor ( ähnlich wie auf dem folgenden Bild) 
[Bild: 61BbQ3F6%2BLL._AC_UL160_SR160,160_.jpg]

und einmal Steuerung

[Bild: 51cQZBxnizL._SY450_.jpg]

nun muss ich noch tüfteln und mich etwas schlau machen, wie ich das alles in Einklang bringe..

Warum elektrisch verstellbar?
Und keine die dieses Features schon von Werk aus mitbringen? Nun Fertige kosten.. wie ihr wisst.. ich suche eine rel. günstige Möglichkeit, wo ich aber auch die Idee selbst bauen kann Wink

Ausserdem wäre es unbequem, falls mal bereits sitzt hinter sich zu greifen und zu kurbeln ...

So.. das zuallererst einmal das Projekt..  Danke wer den Text bis hierhin folgen konnte bzw. wollte Angel
C - Warum bin ich ein  "C"?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wirklich mal eine "neue" interessante Idee. - ich verfolge dein Projekt hier mal ;-) 

... Denk'  an die Stolperfalle "Stromkabel" ...
  Zitieren
 
#3
Die Vibrationsplatte hochzufahren und Muttern im Sessel sitzen zu lassen, ist keine Option?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#4
beim lesen dachte och zuerst auch dass die Vibroplatte auf die Scherenbühne kommt und das ganze dann neben das Sofa.
Bei einfach und günstig wäre das mein Ansatz.
Falls es nur für die Unterschenkel ist und nicht am Boden benötigt wird täte es dann auch einen in der Höhe passenden Hocker
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#5
(24.01.2020, 05:22)Regina schrieb: Die Vibrationsplatte hochzufahren und Muttern im Sessel sitzen zu lassen, ist keine Option?

LG Regina

Eine Option ist das sicherlich.

Nur ist es so, das die Vibrationsplatte diese Vibrationen in alle Richtungen abgibt.. und wenn Sie auf etwas steht, übertragen sich die Vibrationen und Schwingungen logischerweise auf den Untergrund.. und dieser macht dann, darum auch nicht auf den Scherenheber montiert, nun mal sehr viel Krach..
2. Sache ist, das die Dame nicht nur davor sitzt sondern auch auf der Platte steht.. und heben kann Sie das Gerät nicht mehr..

Daher muss ich leider kompliziertere Wege einschlagen..

Ich Überlege auch gerade mit einer Steuerung und Motor eines Krankenbettes das ganze zu lösen, da ja so ein Scherenheber einen Spindelantrieb hat.. sprich die Schere über eine Gewindestange geöffnet und geschlossen wird..

Nur habe ich einen Motor nicht mehr (vor Jahren weggeschmissen, was sich nun rächt) und einzeln habe ich noch keinen gefunden.

Aber noch ist es die 1. Phase.. Suchen und Sammeln ;Wink Danke für eure Anregungen...
C - Warum bin ich ein  "C"?
  Zitieren
 
#6
suchen Sammeln und... Stagnieren.. 

Leider stagniert das Projekt.. wer auf weitere Informationen wartet.. muss sich leider noch etwas in Geduld üben.. 

Diverse andere Sachen, sind leider dringender und rauben einen die Zeit.. wer ein altes Haus sein eigen nennt, dem muss ich ja nichts sagen Wink
C - Warum bin ich ein  "C"?
  Zitieren
 
#7
            Mensch wie die Zeit rennt. Alle gesund und munter geblieben?

So, ich habe ein wenig weitermachen können, bzw. ich habe mir die Zeit genommen.
Nach einigen Recherchen im Internet was das Heben und Senken anbelangt habe ich mich für etwas entschieden was eine Steuerung bereits beinhaltet Wink Sprich hoch und runterfahren per Knopfdruck (integrierte Steuerung)

[Bild: 61jJplH9LuL._AC_SL1000_.jpg]

Es wurde ein elektrischer Wagenheber. Da Steuerung und Bedienung vorhanden.


Nach etwas Basteln unter Verwendung div. alter Materialen / Bretter und Versuchen kam dieses Zwischenergebnis bei heraus.

   
   
   

Nun überlege ich, wie ich etwas mehr stabiltät hinein bekomme.. es funktioniert zwar, aber der Teil an / in der Führung ist etwas "jickelig".. da weis ich noch nicht gebau wie ich es stabilisiere. Idee war mit Zugfedern.. denn eine Art "Stütze" habe ich noch nicht gefunden.

Vlt. hat jemand eine Idee und mag mir auf die Sprünge helfen.

Ach ja, der Sitz kommt nicht komplett drauf da die Rückenpartie frei bleiben soll. Nur die Sitzfläche wird verwendet.

Gruß

Jens
C - Warum bin ich ein  "C"?
  Zitieren
 
#8
(29.04.2020, 11:14)Callme_J schrieb: .. da weis ich noch nicht gebau wie ich es stabilisiere. Idee war mit Zugfedern.. denn eine Art "Stütze" habe ich noch nicht gefunden.

Vlt. hat jemand eine Idee und mag mir auf die Sprünge helfen.

Moin Jens,
wie wäre es mit einer "Schere" links und rechts?

Gruß Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#9
Die muss um auszurasten immer ein kleines Stück nach oben gefahren werden, ist der Heber am höchsten punkt, so klappt das nicht mehr.. habe ich auch schon überlegt da ich die Scheren noch aus alten Bettgestellen habe.
C - Warum bin ich ein  "C"?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste