Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Resteverwertung
#1
Servus

Was man aus den kleinsten Abfällen so alles machen kann
Hab ich haufenweise von einem Freund bekommen, stammt aus der Fußbodenherstellung
   

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
oh-ha. Erstaunlich & toll! ... "Wie" ist grob der Weg zu den Kettengliedern - Schnitzen?
  Zitieren
 
#3
(10.05.2020, 14:19)HMBwing schrieb: oh-ha. Erstaunlich & toll! ... "Wie" ist grob der Weg zu den Kettengliedern - Schnitzen?

Servus

Die Kette ist nicht aus einem Stück
Die einzelnen Glieder sind mit der CNC-Fräse gefräst, dann wird immer ein Glied auseinandergebrochen, 2 andere aufgefädelt und wieder zusammengeleimt
Das Ganze halt solange, bis man die entsprechende Länge hat

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 
#4
kann man das wörtlich nehmen? gebrochen und nicht geschnitten?
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#5
(10.05.2020, 16:59)Flyer schrieb: kann man das wörtlich nehmen? gebrochen und nicht geschnitten?

Servus

Ja, ist wirklich so gemeint
Einen Schnitt sieht man, außerdem fehlt dann Material, und das sieht man, besonders bei so kleinen Teilen
Wenn mans bricht sieht man nichts wenn man genau arbeitet, ist halt eine Riesenfummelei
Manchmal  splittert was ab, kommt aber selten vor, najo dann war halt ein Glied für den Ofen  Smile

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 
#6
... interessant - ich hätte (wenn nicht am Stück) so wie Harry an einen Schnitt gedacht. Deine Erklärung stimmt natürlich ...
  Zitieren
 
#7
Moin,

die Kette ist ganz großes Kino. Ich weiß nicht ob ich mir die ganze arbeit machen würde. Aber für den Horst ist das sicher was, nur das er die Glieder mit der Deku aussägen würde.

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
(11.05.2020, 06:58)DonRedhorse schrieb: Moin,

die Kette ist ganz großes Kino. Ich weiß nicht ob ich mir die ganze arbeit machen würde. Aber für den Horst ist das sicher was, nur das er die Glieder mit der Deku aussägen würde.

Gruß Don
Big Grin .....und natürlich ohne irgendwas auseinander zu brechen und zu leimen....... Wink 
Im Ernst, die Kette ist trotz Maschineller Hilfe eine kleine Herkulesarbeit, Never, Nie würde ich mir das antun wollen.
Dann lieber ein paar tausend Innenschnitte.
  Zitieren
 
#9
(11.05.2020, 08:16)Bastelhorst schrieb:
(11.05.2020, 06:58)DonRedhorse schrieb: Moin,

die Kette ist ganz großes Kino. Ich weiß nicht ob ich mir die ganze arbeit machen würde. Aber für den Horst ist das sicher was, nur das er die Glieder mit der Deku aussägen würde.

Gruß Don
Big Grin .....und natürlich ohne irgendwas auseinander zu brechen und zu leimen....... Wink 
Im Ernst, die Kette ist trotz Maschineller Hilfe eine kleine Herkulesarbeit, Never, Nie würde ich mir das antun wollen.
Dann lieber ein paar tausend Innenschnitte.

Servus

Das ist alles halb so schlimm  Wink 
Ich hab schon Dutzende solcher Ketten gemacht
Erstmal die einzelnen Glieder ausfräsen, die Stege wegschleifen, Kanten brechen, bis man halt genügend von den Dingern hat.
Dann gemütlich hinsetzen, ein Bier daneben, und los geht's  Laught 

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 
#10
Gefällt mir, da ich keine CNC Fräse habe werde ich es mit Bohren und Dekupiersäge oder Laubsäge versuchen.
Mein Plan, auf eine Holzplatte die Kettenglieder mit Schablone aufzeichnen, dann pro Glied 2 Löcher bohren, Stege mit der Säge
raussägen, zum Schluss die Kettenglieder aussägen, und dann weiter wie beschrieben.
Gruß
Henrik
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste