Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückfahrkamera/-warner anschließen
#1
Am Wochenende möchte ich an meinen alten Peugeot 307 Break eine Rückfahrkamera/-warner anschließen. Dazu muss ich »Saft« am Kabel für den Rückfahrscheinwerfer abnehmen. Nun habe ich schon mal nachgeschaut und war mächtig irritiert: Alle Kabel, die in die Rückleuchte gingen, haben max. 0,5 mm²! Ist das heutzutage normal?

Die Frage ist, ob ich da auch 1,5 mm² Fahrzeugleitung anschließen kann. Es geht um die Verlängerung von + von der Rückleuchte bis zum Armaturenbrett. Ist es zulässig, dass ich die Masse von der Rückleuchte auch gleich nach vor bis zum Monitor verlängere und nicht am Monitor eine separate Masseverbindung einrichte?

Vielen Dank.
Wolfgang

PS: Hat das schon mal jemand gemacht?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Als alter KFZler kann ich dir sagen, die meisten Kabel sind schon lange so dünn.
Den Strom abnehmen mit einem Kabel mit größerem Querschnitt sollte für diesen Fall kein Problem sein,
solange es sich um einen normalen Schaltkreis handelt.
Masse holt man sich normalerweise am nächstgelegenen Massepunkt. In jedem Fahrzeug gibt es einige davon über die komplette Karosserie verteilt. Der Peugeot wäre das erste Auto, wo sich nicht welche unterm Armaturenbrett verstecken. Ich würde kein Massekabel von hinten nach vorne verlegen.  So oder so ist die ganze Karosserie Masse. Solange das Kabel metallischen Kontakt zur Karosserie hat, kannst du theoretisch überall Masse anschließen.
Die Masse von der Rücklicht hohlen würde ich auf keinen Fall machen. Das kann sogar zu Fehlern führen, je nach Fahrzeug. Bei modernen Fahrzeugen ist da sowieso Vorsicht geboten, wo man was abklemmt.
  Zitieren
 
#3
Hallo Wolfgang,
so etwas habe ich mal vor langer Zeit gemacht - mit Parksensoren; Kurz meine Einschätzungen:
- "normalerweise" funktioniert das, aber prüfe einfach mal wie groß die Sicherung für deine Rückleuchte ausgelegt ist.
- Schau unbedingt, wieviel deine Kamera an Strombedarf ziehen möchte
... etwas Mehrbelastung für die Sicherung der Rückleuchte sollte problemlos möglich sein; Eine gefühlte(!) Grenze hätte ich bei ca. 12 Watt (1A). Wenn die Kamera mehr verlangt, dann würde ich ein separates Kabel ziehen.
- Masseverbindungen sollten kein Problem sein, bei Kfz bei denen die Masse am Chassis / Gehäuse anliegt (sollte beim 307er so sein - ist üblich)

- Eine Sache noch zum Stromdieb (abzweigen an vorhandenen Kabel):
- - Bitte NICHT Klemmen nehmen, die "selbsteinschneidend" sind.
- - Solche Klemmen können (oft) den Leitungsquerschnitt zusätzlich verringern, weil nicht nur die Isolierungen durchgeschnitten, sondern die Litzen tlw. auch angeritzt oder angeschnitten werden.
- - Einfach eine ordentliche neue Abzweigung setzen, und/oder mit Zusatzklemmen arbeiten.

Viel Erfolg,
Holger
  Zitieren
 
#4
Dann mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

In der Tat – ich wollte einen »Stromdieb« nehmen. Jetzt leuchtet mir das ein, da es sowieso nur so dünne Kabelchen sind ... Das mit dem separaten Massepunkt werde ich auch beachten.

Die Sicherungsgeschichte prüfe ich auch noch ab.

Wolfgang

Ergänzung: Die Sicherung hat 10A.
  Zitieren
 
#5
Ich habe an meinem Spacestar auch die RFK nachgerüstet. Beste Entscheidung ever!
Der Anschluss an der Rückleuchte war bei mir nur ein Remote. Sprich: Zieht nicht wirklich viel Strom.
Der Hauptstrom kommt bei mir von der Headunit.
Als Massepunkt kann man fast jede Schraube nehmen, die in die Karosserie geschraubt wird. Lackfrei muss sie halt sein.
Aber da vielleicht nicht unbedingt die Sicherheitsrelevanten Teile ;-)
  Zitieren
 
#6
(11.02.2022, 13:29)HMBwing schrieb: - Eine Sache noch zum Stromdieb (abzweigen an vorhandenen Kabel):
- - Bitte NICHT Klemmen nehmen, die "selbsteinschneidend" sind.
- - Solche Klemmen können (oft) den Leitungsquerschnitt zusätzlich verringern, weil nicht nur die Isolierungen durchgeschnitten, sondern die Litzen tlw. auch angeritzt oder angeschnitten werden.
- - Einfach eine ordentliche neue Abzweigung setzen, und/oder mit Zusatzklemmen arbeiten.
Da muss ich dir recht geben. Es gibt Fälle, wo die sehr praktisch sind. Bei dünnen Kabeln sind die sehr schlecht - eigentlich nicht zu empfehlen. Nicht das Problem, dass man Litzen durchtrennt ist oft das Problem sondern das man keinen oder schlechten Kontakt hat nervt oft an den Teilen. Wir haben solche Verbindungen meistens gelötet (bloß nicht bei beweglichen Kabelsträngen wie bei den Durchführung in Heckklappen oder Türen).
Dann das ganze mit einem Schrumpfschlauch Wasserdicht isoliert.
Mit der Sicherung sehe ich nicht so das Problem, sollte es sich um einen normalen Stromkreis handeln. VW z.B nutzt an den Lichtern oft eine gepulste Leitung. Da kann man nicht ohne weiteres den Strom klauen.
  Zitieren
 
#7
Ich habe jetzt mal geschaut: Monitor 200 mA, Kamera 100 bis 200 mA.

Wolfgang
  Zitieren
 
#8
Zusammen 0,4 A Nennbelastung bei 12V ... da hätte ich gar keine Bedenken diese ein einen bestehenden Stromkreis für Rückleuchten anzuschließen.
- Zumal der Monitor ja vorne und nicht am Rücklicht angeschlossen wird - also wird die Zusatzbelastung sehr gering.
  Zitieren
 
#9
Wäre es unter diesen Umständen dann doch möglich, den Monitor direkt über das + des Rückfahrscheinwerfers anzuschließen? Eine Leitung muss ich eh ziehen, damit sich der Monitor beim Einlegen des Rückwärtsganges einschaltet. So würde dann diese Leitung entfallen ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Was ist denn das für ein Modell?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste