Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sägeblatt von Handkreissäge stumpf?
#1
Hi, ich hab die Tauchsäge von Bosch mit dem mitgelieferten Sägeblatt. Ich hab noch nicht allzu viel damit gesägt, aber in letzter Zeit fängt es häufiger an zu qualmen und ich habe Brandspuren an den Schnittkanten.

Ich habe bisher verschiedene Holzarten gesägt, aber hauptsächlich OSB, Multiplex und ich habe die Maschine dafür verwendet, Laminat zu schneiden.

Kann es sein, dass das Sägeblatt schon stumpf ist? Oder kann sich die Maschine irgendwie verstellt haben, dass sie nicht mehr 100% gerade schneidet? Ich habe das Spiel auf der Führungsschiene so eingestellt, dass man die Maschine gerade noch so Spiel hat.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hab vermutet, dass das Laminat schuld ist. Hat auch immer leicht gefunkt, wenn ich geschnitten habe. Fühlt sich auch leicht stumpf an (logisch das ich den Stecker ziehe).

Ob es sich lohnt, dass schärfen zu lassen? Ein neues ist kaum teurer vermute ich mal
  Zitieren
 
#3
Also bei mir war es genauso mit meiner Elu Kappsäge, Laminat gesägt und das Blatt war hinterher stumpf!!!!!
Es gibt spezielle Sägeblätter für Laminat!
LG Hans
  Zitieren
 
#4
Gut, für's nächste mal weiß ich es. Hab gerade mal bei einem Schärfdienst angerufen. Schärfen würde um die 25€ kosten und 2 Wochen dauern. Ein neues ist kaum teurer.

Und wenn ich wieder mal Laminat schneide besorge ich ein extra Sägeblatt.
  Zitieren
 
#5
Hab gerade geschaut. Das original Bosch Sägeblatt ist doch etwas teurer. Hab ein neues bestellt, werde das alte, wie du sagst, aber schärfen lassen und auf Lager legen.

Aber nie wieder Laminat mit dem Blatt
  Zitieren
 
#6
Hallo zusammen hab nur gute Erfahrungen mit dem Schärfen gemacht zu mindest bei uns! aber Ihr habt recht ein ersatz Blatt ist wichtig!
  Zitieren
 
#7
Die Maschinenhersteller liefern ihre Maschinen nie mit einem "guten" Blatt aus, leider Angry . Die Rechnen Spitz auf Knopf und bei einem Hersteller wie Bosch kommt da schnell ne ordentliche Summe zusammen. Zudem verdient man am Neukauf eines Blattes auch noch mal gut.
  Zitieren
 
#8
Horst. Das mit der GKT55 gelieferte Sägeblatt ist erste Sahne!
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#9
Ich habe mir vor einem Jahr ne GKS 65 GCE gegönnt, also das mitgelieferte Sägeblatt war jetzt auch nicht so der Brüller, habe ich erst kürzlich mit einem 48Z-Blatt ersetzt! Schneidet jetzt wesentlich besser!
  Zitieren
 
#10
(23.01.2018, 12:43)HorstH schrieb: Die Maschinenhersteller liefern ihre Maschinen nie mit einem "guten" Blatt aus,...

Horst, das kann ich auch nicht so einfach im Raum stehen lassen. Das Sägeblatt, was damals in meiner AL-KO drin war, habe ich heute noch. Ist schon viele, viele Jahre her. Ab und an mal nachgeschärft.

Anfang Januar habe ich im Bad mit Porenbetonsteinen gebaut. Ich dachte, das Blatt ist schon in die Jahre gekommen damit werde ich mal die Steine zuschneiden und es dann "in den Ruhestand" schicken. Gesagt, getan. Die Porenbetonsteine (ca. 30 Stück) zugeschnitten. Ging einwandfrei.

Als ich vorige Woche einen Rest der Werkstattwand mit OSB verkleidet habe, war ich zu faul, das Blatt zu wechseln. Da habe ich die OSB-Platten gleich nach den Porenbetonsteinen geschnitten. Was soll ich sagen – ging prima. Nichts ausgefranst, nichts. Nun sollte das niemand nachmachen, ich will damit nur zeigen, dass Hersteller durchaus gute, langlebige Sägeblätter ausliefern.

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste