Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schlamperei mit Spätfolgen
#1
Hallo!

Seit ca. 23 Jahren arbeitet in unserem Wasserbasin eine Grundfos Unterwasserpumpe. Diese Pumpe hat nicht nur einen Höhenunterschied von ca. 35 Metern zu bewältigen sondern muß das Wasser etwa 150 Meter zu unserem Haus pumpen.

Von einem Tag auf den Anderen hatte die UP keinen Druck mehr aufgebaut. Heute habe ich die UP ausgebaut und bin gleich auf diese Schlamperei des damaligen Installateur gestossen.

Zwischen dem Rückschlagventil ( Messing ) und der UP hat er nämlich eine Verbindungsmuffe aus verzinktem Stahl eingebaut das jetzt durchgerostet ist.
   

Der Sechskant der Muffe ist komplett weggerostet und daher wird das Entfernen sicher lustig Angry und sollte das nicht gelingen ist die funktionierende UP wertlos und unbrauchbar. Eine Schlamperei eines Installateurs die mich im schlimmsten Fall bis zu € 1700.- kosten könnte. Und das für einen Messingteil der heutzutage um die € 7.- kostet.
lg Harry
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hätte hier eine Opferanode etwas gebracht? Bzw. wie lang hätte die gehalten?
Oder sogar, es gab eine und die ist nie erneuert worden. Kann das sein?
  Zitieren
 
#3
(13.04.2022, 16:38)KineticHerbert schrieb: Hätte hier eine Opferanode etwas gebracht? Bzw. wie lang hätte die gehalten?
Oder sogar, es gab eine und die ist nie erneuert worden. Kann das sein?

ich kann Deine Frage leider nicht beantworten weil das Teil schon vor über 20 Jahren installiert wurde. Und das Ganze wurde damals von meinem Schwager erledigt der beruflich einen guten Draht zu Grundfos und einen befreundeten Installateurmeister gehabt hat.

Ich persönlich habe nur alle 2 Jahre das Basin gesäubert aber an der Pumpe selber keine Wartungen durchgeführt oder durchführen müssen. Dazu fehlt mir auch fachliches Wissen.
lg Harry
  Zitieren
 
#4
zur not die Pumpe zerlegen und einen neuen Gewindestutzen einschweissen.
mit wig dürfte das gut gehen. Gleich irgendwas mit Verschraubung oder so.
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#5
jetzt wollte sich mein Nachbar ( Maschinenbauingenieur im Krankenstand ) mal ein wenig seine Zeit totschlagen und hat sich der Pumpe angenommen.

Nachdem der Sechskant der Muffe komplett weggerostet ist könnte ich mir durchaus vorstellen das der Rest auch leicht wegbrechen könnte. Blöd wäre es wenn alles bis auf das Gewinde wegbricht. Einfach mal abwarten.
lg Harry
  Zitieren
 
#6
Dann drück ich Dir mal die Daumen, dass es kein finanzielles Disaster gibt....
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#7
(13.04.2022, 19:27)NichtDieMama schrieb: zur not die Pumpe zerlegen und einen neuen Gewindestutzen einschweissen.
mit wig dürfte das gut gehen. Gleich irgendwas mit Verschraubung oder so.

an so eine Möglichkeit hatte ich auch schon gedacht denn die Pumpe selber funktioniert und schaut nach der Reinigung fast wie neu aus.

Danke fürs Daumendrücken!
lg Harry
  Zitieren
 
#8
Wenn Du keinen Ansprechpartner für sowas hast, schaue in der Gegend mal nach einem Kunstschmied. Die haben meist das handwerklich feine Equipment für eine solch filigrane Arbeit. In einer herkömmlichen Schlosserei wäre es eher Glückssache!!

Problem wird sein, dass beim Erhitzen von Messing sehr viel Hitze in den Rest der Pumpe fließen wird, was sie vermutlich zerstören kann.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#9
Mein Nachbar konnte gestern die verrostete Muffe entfernen. Mit Heißluftfön und einem speziellen Entroster aus der Firma war es lt. seiner Aussage gar nicht so schwer das Teil herauszubekommen.

Heute gleich beim Installateur vor Ort alle Teile neu gekauft, montiert und die Pumpe wieder an seinem Bestimmungsort angeschlossen. Da der Wasserzulauf sehr stark ist werde ich morgen die Pumpe wieder in Betrieb nehmen können.

   
lg Harry
  Zitieren
 
#10
Harry, es freut mich, dass  Dir geholfen werden konnte. Ich denke, dass dies eine haltbare, gute Lösung ist.

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste