Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schleifen nach dem Drechseln
#1
Hier möchte ich die Schleifpapierfrage weiter erörtern, ich lerne ja auch noch dazu.

@HaBe: Für mich ist wichtig, daß das Schleifmittel für's Naßschleifen geeignet ist. Erstens reduziere ich die staubemissionen quasi gegen null, zweitens bringt mir Nasschleifen mit Leinölfirnis eine Superoberfläche. Das Gemisch aus Schleifstaub und trocknendem Leinöl füllt unsichtbar die Spuren im Holz. Hier mußt du wirklich auf hochwertige Schleifmittel achten. Ich hab mal aus der Grabbelkiste im Baumarkt ein Sonderangebotssortiment mitgenommen. War nicht so schlau, denn der"Sand" auf dem Sandpapier löst sich durch das Öl und setzt sich ins Holz. Diese Schale war dann für den Müll, denn das schmutzige Grau habe ich nicht mehr rausbekommen.

Wie sich das Abranet beim Naßschleifen verhält,habe ich noch nicht ausprobiert. Das grüne, rote, graue Schleifflies, das es im Baumarkt gibt (320/400/600) geht aber astrein.

Wo du am besten kaufst, kann ich dir nicht beantworten. Ich bin nicht der extreme Schnäppchenjäger, der jeden Artikel woanders kauft, sondern bin lieber mei meinen Lieferanten bekannt. Die Vorteile (für mich) beim Fachhandel (in dem Fall Neureiter) hab ich im anderen Thema ja bereits beschrieben. Lieferzeit, Zahlungsmodalitäten, usw.

Da beim Schleifen auf der Drechselbank oft, hauptsächlich in Schalen und Schüsseln, maschinell geschliffen wird (Drehbank läuft und Bohrmaschine mit Schleifpad läuft) ist für mich der Klettrücken unverzichtbar. Den hat das von mir beschaffte Abranet.

Ich freu mich auf einen regen Austausch
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Oha, grandiose Idee dieser Thread. Thumbs Up Thumbs Up  Thumbs Up
Ich freu mich ebenfalls, wenn hier ordentlich was zusammen kommt.   
Momentan kann ich allerdings nur mitlesen - das aber mit größtem Interesse.
  Zitieren
 
#3
Hy,

Ich kann (ebenso wie Christian) das Abranet wirklich empfehlen.

An der Drechselbank wird aber nicht nur maschinell geschliffen (Das Drehen des Werkstücks mal außen vor  Big Grin ) sondern auch mal per Hand.
Hier spielt die Hitzeentwicklung an den Fingerkuppen eine entscheidende Rolle.

Mit dem Schleifgitter kannst schon seeehhhr lange hinhalten bis da was warm wird, das ist beim normalen Schleifpapier schon nach Sekunden so warm das man es nicht mehr anfassen kann, noch dazu setzt sich das Schleifmittel einfach zu und beginnt zu schmieren.

Für schwierigere Formen und auch für das Schleifen von Hohlgefäsen kann ich Euch noch dieses Teil wärmstens empfehlen: Pro Sander bei Neureiter

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#4
jaha, das steht schon auf der Weihnachtswunschliste Blush 

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#5
(03.09.2018, 14:51)Christian Neumann schrieb: Hier möchte ich die Schleifpapierfrage weiter erörtern, ich lerne ja auch noch dazu.

Wie sich das Abranet beim Naßschleifen verhält,habe ich noch nicht ausprobiert. Das grüne, rote, graue Schleifflies, das es im Baumarkt gibt (320/400/600) geht aber astrein.

Auch dazu nun die Erfahrung aus der Praxis:
Abranet setzt sich beim Naßschleifen genauso schnell zu wie herkömmliches Naßschleifpapier. Hier lohnt der Mehrpreis absolut nicht.
Allerdings habe ich mit Leinölfirnirnis und Walnußöl als "Schmiermittel" gearbeitet. Ob es sich bei Wasser anders verhält müsste man noch testen.

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#6
Das Schleifflies aus den Baumärkten lässt sich wunderbar auf einem Klettteller fixieren. Das hätte ich nicht gedacht. Es hält bis über 2500 rpm. Das ist eine preiswerte Alternative zum Abranet, wenn man, wie ich, mit Öl nass schleifen möchte.
   

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Könnte man das Thema zur "Drechselnecke" schieben? Danke Andreas. Wink 
Es gibt ja immer Drechsler hier. Smile Thumbs Up
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#8
Hallo Holzdreher, 
 
Was soll das Schleifen mit Öl bringen ? Oder wird erst geölt und nach dem Trocknen nachgeschliffen ??
 
Servus Andreas
  Zitieren
 
#9
Drei Dinge bringt mir das Schleifen mit Öl:
1. keinen Staub
2. Durch die Wärmeentwicklung dringt das Öl schneller tiefer ins Holz und trocknet schneller
3. Der Schleifabrieb setzt sich zusammen mit dem Öl in die Holzporen, härtet dort aus und bringt eine superglatte Öberfläche

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#10
(15.09.2018, 21:56)Harry schrieb: Könnte man das Thema zur "Drechselnecke" schieben? Danke Andreas. Wink 
Es gibt ja immer Drechsler hier. Smile Thumbs Up

Auftrag erledigt. Laught
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste