Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schraube in Acryl versenken?
#1
Hallo Bastler. Ich möchte eine ziemlich kleine Senkschraube 2-mm-Schraube in einer Acrylplatte versenken,
mir fehlt aber das Werkzeug. Was kann man da nehmen, und zwar für einmaligen Gebrauch, d. h. möglichst günstig?
Bisher hatte ich einen Kegelsenker mit Bit-Aufnahme, den ich dann in ein "Handeisen" (wie nennt man das?) 
geklemmt hatte, und mit der Hand gedreht. Aber das hat nicht gut funktioniert:
-- Mein Senkbohrer ist mit 6.3 mm Durchmesser eher zu groß, kleinere gibt es kaum.
-- Mein Senkbohrer ist mit 90° Senkwinkel eher zu stumpf, Winkel müßte spitzer sein, etwa 50-60°.
-- Meine Hand ist zu unruhig mit dem komischen Klemm-Eisen
Ich habe dann noch diesen Hand-Blechschälbohrer gefunden:
BGS 8892 | Hand-Blechschälbohrer | 3 - 12 mm
... im Grunde ideal, aber der Bohrwinkel ist wiederum mit 20° zu spitz, ich brauche so 50-60°!
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum. Nun zu Deiner Frage, es gibt Handsenker. Diese haben aber meist 90°. Evtl. gibt es die aber auch mit anderen Winkeln. Einfach mal Tante Google fragen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
... bei einer 2mm-Schraube würde ich einen größeren Bohrer nur für den oberen Teil/ Schraubenkopf nehmen - ca. 6mm? - einfach den Durchmesser des Schraubenkopfes ausmessen...

Und der Bohrer sollte scharf sein. Ggf. nicht Freihand im Akkuschrauber sonder im Bohrständer - oder von Hand - das wird aber zum Geduldsspiel ohne Halterung.
  Zitieren
 
#4
(22.02.2021, 09:47)HMBwing schrieb: ... bei einer 2mm-Schraube würde ich einen größeren Bohrer nur für den oberen Teil/ Schraubenkopf nehmen - ca. 6mm? - einfach den Durchmesser des Schraubenkopfes ausmessen...

Und der Bohrer sollte scharf sein. Ggf. nicht Freihand im Akkuschrauber sonder im Bohrständer - oder von Hand - das wird aber zum Geduldsspiel ohne Halterung.

...und niedrige Drehzahl! Aus der Hand geht ganz gut, insbesondere bei Acryl.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#5
Christian - ich hätte bedenken, das der Bohrer "greift" und sich zu start selbst reinzieht - oder passiert das Bai Acryl nicht (ich denke das letztem als mir so etwas passiert ist, war es evtl. ein anderer Kunststoff... (?)
  Zitieren
 
#6
ich würde da auch einen möglichst scharfen Bohrer nehmen und mit der Ständerbohrmaschine mit dem Tiefenanschlag arbeiten, dann kann es den Bohrer nicht reinziehen.
Und je nach Bohrständer kann es nicht einfach sein die Tiefe präzise einzustellen, dann einfach eine oder mehrere Lagen Papier drunter legen und so rantasten. Ein paar tröpfen Wasser wären sicher auch kein Fehler.
Gruß Matze
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#7
4mm-Bohrer -> Spitzenwinkel von 118° auf 90° umschleifen und KEINEN Freiwinkel schleifen (oder nur ganz minimal abziehen) - reicht.
  Zitieren
 
#8
Warum "Umschleifen"? Für ein paar Senklöcher n Bohrer ruinieren und den Aufwand?

Ist Erbsenhirn noch hier? - Melde dich mal was du bevorzugst...
  Zitieren
 
#9
Ihr berated hier übrigens mal wieder ins Leere.
  Zitieren
 
#10
... deshalb fragte ich nach einer Rückmeldung ... :-(

... aber werde so etwas wohl dann doch auch wieder lassen ... :-)
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Colorado1349, Das Holzwollschnitzelwerk, 1 Gast/Gäste