Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromversorgungs Ideen für selbst gebaute Bluetooth Box
#1
Hi zusammen!

Da das Wetter wieder schön ich und ich gerade dabei bin hinter dem Haus mehr zu machen (wo ich die dicke Hifi Anlage nicht mehr hören kann Wink )  habe ich über die Anschaffung einer Bluetooth Box nachgedacht. Jedoch nicht lange, da mir dann eingefallen ist das ich Bastler bin und eigentlich alles dafür herum liegen habe mit Ausnahme des Bluetooth Moduls bzw. Verstärkers der eingebaut werden soll. 

Von Boxenbau hab ich ein wenig Ahnung, den Rest les ich mir an. die Frage ist aber, wie ich das Ganze mit Strom versorgen soll. 

Idee 1 wäre eine Motorradbatterie bei der die Kontakte nach außen so verlängert werden, dass man mit dem Ladegerät fürs Auto laden kann. Das wäre einfach zu machen, die Box muss auch nicht furchtbar mobil sein und darf schon ein Paar Kilo wiegen. Klein wird sie eh nicht, soll ja Bumms haben. 
Mich würde da nur das Gekabele mit dem Ladegerät stören. 

Idee zwei wäre mein Favorit und auch Grund meiner Frage: 

Ist es möglich ein Ladegerät und einen Akku eines Akkuschraubers dafür so anzuschließen bzw. einzubauen, dass man das Ding per Akku betreiben und gleichzeitig an die Steckdose anschließen kann? Also das der Akku bei Betrieb über 230V mit geladen wird? 

Ich hätte hier noch 12V Akkus und Ladegerät von Parkside die ich nicht mehr brauche. Die Frage ist halt, ob die eine Spannungsüberwachung eingebaut haben oder ob man dafür die Elektronik aus der Maschine braucht. Ich hab eine defekte Parkside 12V Flex mit Motorschaden hier, da könnte ich die Elektronik raus nehmen.

Hat jemand Erfahrung mit sowas?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Elektrotechnisch wäre von Bedeutung, ob das Ladegerät die Belastung aushält

(manch (schlechte/billige) Ladegeräte sind nicht für eine zusätzliche Belastung ausgelegt - Stichwort "Kurzschlussfest" etc.)

Ich habe keine Parkside o.ä.. Vermutlich wird es funktionieren, schlimmstenfalls geht bei der Belastung dein Netzteil/Ladegerät kaputt. ...
... Mobilität hin oder her: Bevor ich mich da mit einer Motorrad-/Autobatterie rumschlage würde ich es "einfach" mit dem Duo von Parkside ausprobieren.

- - -
Eine Änderung zu deiner Konstellation: Es "MUSS" doch gar nicht parallel laufen - oder?
a) Betrieb mit dem 12V-Akku
b) Netzbetrieb mit 230V-Steckdose und Netzteil
Warum nicht EINFACH einen Wahlschalter für die Eingangsspannung (a oder b) - fertig???
  Zitieren
 
#3
Das mit dem Schalter ist eine gute Idee. Parallel funktionieren MUSS es nicht unbedingt, kommt darauf an wie lange der 12V Akku halten würde. Aber das lässt sich ja ausprobieren.

Mir ist noch eingefallen, dass der "WoodSpezi" bei Youtube mal eine Werkbank gebaut hat, die man per Stellmotoren höhenverstellen kann. Die wird von einem 12V Festool Akku mit Strom versorgt. Dafür hat er auch ein Ladegerät genommen. Ich glaube aber nur als Aufnahme für den Akku, ich denke laden kann der damit nicht mehr.

Ich schau mir das nochmal an. Wenn der Akku lange genug hält ginge das auch, ein zweites Ladegerät hängt noch in der Werkstatt. Die Frage ist halt immer noch, ob Parkside die Spannungsüberwachung im Akku oder in den Geräten hat. Dazu hab ich noch nichts gefunden. Zur Not könnte ich aus dem Modellbau eine Spannungsüberwachung dazwischen hängen. Die kann man einstellen und die piept furchtbar laut, wenn die Spannung zu weit abfällt. Nimmt man für Quadrocopter um Abstürze zu verhindern und ich abe keinen mehr.

Ich will das halt mit Sachen machen die schon da sind und die ich ansonsten entsorgen bzw. nie mehr nutzen würde. Wenn ich jetzt groß das einkaufen anfange, kann ich mir gleich eine fertige Box kaufen. So teuer sind die auch nicht mehr.
  Zitieren
 
#4
(15.06.2021, 01:50)eldiablo85 schrieb: Ich will das halt mit Sachen machen die schon da sind und die ich ansonsten entsorgen bzw. nie mehr nutzen würde. Wenn ich jetzt groß das einkaufen anfange, kann ich mir gleich eine fertige Box kaufen. So teuer sind die auch nicht mehr.

Den Ansatz finde ich gut.

Teste doch einfach, ob die Lidl Akkus ein Spannungsüberwachung haben. 30Min. Musik, messen, 30Min. Musik messen...

Oder du räumst die gesamte Elektronik aus der Flex bis zum Motoranschluss in die Box. Dann hast du die Spannungsüberwachung in jedem Fall.
  Zitieren
 
#5
Gleich quasi die Ganze Flex verpflanzen ginge natürlich auch und wäre wohl am einfachsten.

ABER das Thema hat sich heute erledigt. Ich war vorhin bei meinem Elektrotechniker-Kumpel und hab ihn gefragt wie man rausbekommt, wo die Spannungsüberwachung sitzt. Er hat mir dann seine "alte" JBL Bluetooth Box für sehr wenig Geld verkauft, die hat mal weit über 150 gekostet.
Da er eh einen Makita Baustellenradio hat und die JBL nicht mehr braucht.

Na dann, spar ich mir die Bastelei und heb die Teile für ein anderes Projekt auf Smile.
  Zitieren
 
#6
So lösen sich manchmal die Probleme in Luft auf.....Thumbs Up. Viel Spaß damit.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste