Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Suche Acrylglasreste 6mm
#1
Hallo Leute!

Ich bin auf der Suche nach einen Acrylglasrest (20 x 20cm) in der Stärke von 6mm.
Leider bieten die umliegenden Baumärkte nicht diese gewünschte Stärke an und für die Online - Händler ist die Abgabemenge zu gering und lohnt/rechnet sich wohl nicht.

Kan mir jemand weiterhelfen oder hat einen Tipp für mich parat?

Beste Grüße vom Hausmeesta! Cool
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi, da kann ich nur leider 5mm anbieten, wenn das ggf. helfen würde?

Und Du meinst auch sicher Acryl und kein PVC oder Guttagliss Hobbyglas?
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
(17.02.2017, 00:10)janus38 schrieb: Hi, da kann ich nur leider 5mm anbieten, wenn das ggf. helfen würde?

Und Du meinst auch sicher Acryl und kein PVC oder Guttagliss Hobbyglas?

Hallo @janus38,
Im Prinzip ist es mir egal aus welchem Material es ist, es soll nur eine gute Festigkeit besitzen, um ein Gewinde auszuhalten.
Plexiglas (Guttagliss Hobbyglas ?) fiel da bereits aus, ist beim anziehen gleich gerissen.
  Zitieren
 
#4
Acryl ist da schon gut für, dieses Bastelglas dagegen ist sowieso Schrott.

Acryl hat nur den Nachteil, dass es molekulare Feuchtigkeit aufnimmt und sich fürchterlich biegt, wenn man es als Abdeckung auf Aquarien legt. Daher die Frage.

Geht denn überhaupt eine Plattenstärke von 5mm?
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Nein, 5mm sind leider zu wenig, weil ich genau diese Materialstärke von 6mm als Höhenausgleich (Führungsschiene) für meine OF benötige, aber auch Gleichzeitig das Werkstück darunter sehen möchte.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#6
Hallo Klaus!

Erst einmal vielen Dank für das Durchstöbern deiner Garage nach dem gesuchten Material.
Ich würde dir beides gerne abnehmen. Wink
Alles weitere können wir dann per PN klären.

Besten Dank erstmal!

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#7
Hi, Makrolon ist auch ein HD-Kunststoff und nicht schraubbeständig, es ist die Bayer-Handelsbezeichnung für Polycarbonat.

Kennt jeder von uns als Visir bei Feuerwehrhelmen oder Schutzbrillen, dort wird es daher nur geklemmt.

Muss man halt wissen, sonst ärgert man sich. Hab das leider schon in teurer Form erlebt (AQ-Abdeckung nach 1/2 Jahr weggeschmissen).

Es verkratzt sehr schnell und sprödet im Laufe der Zeit aus, dabei reißen an Bohrstellen und anderen Außenstellen nach und nach sternförmig kleine Risse ein. Meine Frau (Optikerin) verkauft diese Gläser als Brillengläser inzwischen nur noch sehr ungern, weil die Haltbarkeit einfach nicht so gegeben ist.

Was die Lebensdauer aber erhöht:
- keine Lösungsmittel oder Fette, die brechen sofort die Struktur auf und das Material ist schnell hin
- keine lange Sonnen- oder UV-Einstrahlung, keine Hitze
- gut drauf achten, dass man die Oberfläche nicht verkratzt (bei mir reichte schon Hartholzstaub aus für Kratzer)

Im Rettungsdienst ist es einfach ein Verschleißartikel, riesiger Vorteil besteht darin, dass es sehr schlagfest ist und daher als Schutzteil enorme Belastungen aushält. Allerdings muss es regelmäßig gewechselt werden, sonst verliert es seine Eigenschaften.

Übrigens: Die Stegkammerplatten, die man als Systemelemente im Baustoffhandel bekommt, sind auch aus Polycarbonat, allerdings sind sie mit einer speziellen Zugabe vesehen, die sie elastischer macht. Stammt Dein Teilstück also daher, wird es widerstandsfähiger sein, dafür nicht so schlagfest.

Gutes Gelingen!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#8
Wieder was gelernt, Danke @janus38, aber für meine Belange reicht das Material aus.  Cool 

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#9
Hi, danke Dir Klaus, das ist echt super interessant!

Gerade als Aquarianer hat mich das echt hellhörig gemacht, denn bislang habe ich mit dem Werkstoff eher die anderen Erfahrungen gemacht. Und diese decken sich auch voll mit allen Dingen, die ich sachlich über Polycarbonat weiß.

Makrolon ist nur der Handelsname von Bayer für Polycarbonat, mein Großvater war viele Jahre bei Bayer für die Sparte Erdölchemie verantwortlich.

Was mich zur Frage bringt, ob es hier auch verschiedene Derivate gibt und Polycarbonat nur ein Oberbegriff ist. Ich werde mal versuchen, an alte Kontakte in Leverkusen oder Dormagen anzuknüpfen und das in Erfahrung zu bringen. Weißt Du da ggf. was? Und woher beziehst Du das Material?

Haltbaren und dauerhaften Plattenwerkstoff dieser Art suche ich zur Zeit für den Aquarienbereich noch dringend, bislang hab ich noch keinen gescheiten Werkstoff bzw. Lieferanten gefunden.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#10
Nein, das ist genau das, was ich unter Polycarbonat kenne.

Habe vom Katastrophenschutz der PA noch einen Satz Helmvisiere gefunden, von 1998. Alle genau in dem Zustand, also wegwerfen :-(

Acryl klappt prima, allerdings nimmt es molekulares Wasser auf und biegt sich wie ein Flitzebogen bei mir nach allen Seiten.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste