Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Taschenfilz vollflächig an die Wand
#1
Moin Moin,

ich habe das große Glück in einer super gedämmten LoL (5cm Styropor Platten hinter der Naturholzpaneele-Verkleidung innen) Dachgeschoßwohnung zu leben, aktuell ists Arschkalt und ich habe in meinem Schlafzimmer die größten Probleme Wärme zu halten. In der Bude vorne (Flur, Küche, Esszimmer, Wohnzimmer) ist alles ein Raum getrennt durch eine halbe Hohlkammerwand Thumbs Up  . Heizen kann ich entweder mit teuer Gas oder wie ich es aktuell mache mit einem 6 kW Holzofen. Der heizt allerdings vorne wenn die Schlafzimmertür zu ist aktuell bei Aussentemperatur -5 Grad innen auf angenehme 21 Grad. Das ist ok. Mache ich hinten auf (SchlaZiTür) werdens dort höchstens 13 Grad. Meist schlafe ich bei 3-6 Grad aktuell.

Mein Vermieter ist leider bearatungsresitent und möchte nicht die SchlaZi-Innenwände nachdämmen. Kann ich verstehen. Kostet Geld. Er hat mir verboten die Wand zuzudämmen, also nix mit Dispersonskleber dran pabbsen.

Im Flur habe ich eine Wandschutzfolie in Orange dran gemacht, weil es einfach geil aussieht. Die schließt mit der Tapete luftdicht ab und hält sogar Sprühkleber aus obwohl die nicht wirklich dick ist. Da dachte ich mir jetzt warum keine Wandschutzfolie im SchlaZi an die Wände und dann mit Sprühkleber einsauen und dann mit 4mm starkem Taschenfilz (Meterware), in der Farbe meiner Wahl vollflächig verkleben.

Das müsste doch die Wärme halten? Dämmfilz kommt nicht in die Tüte da der einfach Kacke aussieht. Hat jemand Erfahrung mit Dämmfilzplatten? Dämmkorkplatten habe ich bereits versucht, halten an der Wandfolie nicht. Tapete runter bringt auch nix, da unten drunter eine Regipsplatte ist. Ach ja, ich habe nur Trockenbauwände, also supitoll, da man beim Einbau das Füllmaterial bzw. die Dämmung vergessen hat. Dafür zahle ich wenig Miete Thumbs Up
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi,
bitter (kalt)
zumindest hast'e schon mal mein Mitgefühl.

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 
#3
mich würde an der Stelle einmal die Ceckenisolierung interessieren, denn warme Luft entweicht meißt nach oben.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#4
... meine 2 Cent dazu:

- wenn die Temperatur nicht über 13 Grad möglich ist, darf Miete gekürzt werden
- und was der Vermieter wirklich verbieten darf...
->> ich würde dazu einfach mal beim Mieterverein nachfragen.

- 4mm Tachenfilz kostest auch (bei der Fläche), ich denke die Wirkung der Dämmung ist eher gering.

- wenn schon eigene INVESTITION, dann doch "vernünftig" und wenn es die Vermieterregeln seien sollen, geht dass evtl. mit einem Latten-Stütz-Gerüst: 
- - Latten z.B. 20mm x 20mm roh/ungehobelt
- - damit ein Gitter/ Gerüst 
- - und falls es nicht montierter ist: etwas stärker und quasi "selbsttragend" mit Ecklatten etc.
- an dem Gerüst dann ordentliche Dämmung

... ist mehr Aufwand und kostet - also VORHER Kostenplanung und Gegenüberstellung zu den Heizkosten durchführen.
Angel
  Zitieren
 
#5
(25.02.2018, 01:08)HMBwing schrieb: ... meine 2 Cent dazu:

- wenn die Temperatur nicht über 13 Grad möglich ist, darf Miete gekürzt werden
- und was der Vermieter wirklich verbieten darf...
->> ich würde dazu einfach mal beim Mieterverein nachfragen.

das sehe ich genauso. Der Vermieter braucht aber ganz dringend mal Post vom Mieterverein/RA!

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#6
Hallo D********,

eine Innendämmung mit einem Filz, der auch noch nur wenige Millimeter dick ist....besser kannst Du Dein Geld nicht verbrennen! Mit anderen Worten...Vergiss es lieber!

Eine Ständerwandkonstruktion, wie sie ebenfalls hier vorgeschlagen wurde, vor die Wand zu setzen, ist ebenfalls keine gute Idee! An solchen Ausführungen und deren bauphysikalische Eigenschaften scheitern schon regelmäßig Baufirmen und Architekten!!! Stichwort Hinterlüftung und Taupunktverschiebung!
So etwas muss von einem Fachmann, der sich u.a. mit Bauphysik bestens auskennt, geplant und ausgeführt werden, sonst gammelt es auch schneller dahinter, als die Tapete darauf trocken ist!!!
  Zitieren
 
#7
Also als Mieter kannst du an der Situation wohl nicht viel ändern.
Klar kannst Du eine Mietminderung in Anspruch nehmen.
Aber in erster Linie geht es doch eher um das leibliche Wohlbefinden. Das ist wohl aktuell nicht gegeben.

Da stellt sich jedem logisch denkendem Menschen gleich die nächste Frage. Wenn es im Winter so ungemütlich kalt ist, ist es dann folglich im Sommer nicht ungemütlich/unerträglich warm?

Das Einzige was da wirklich helfen würde ist wohl eine Aufdachdämmung. Das ist aber Sache des Vermieters.

Fakt ist, Deine Wohnsituation ist unzumutbar. Daran gibts nichts zu Basteln.
Entweder du gehst zum Anwalt oder zum Immobilienmakler.

Veränderungen, welche die aktuelle Situation verbessern würden, obliegen weder Deiner Verantwortung, noch Deiner Geldbörse.

Alles Gute
Idea Ich hinterfrage lieber, statt zu kritisieren Huh
 
  Zitieren
 
#8
Zum Thema Dämmung kann ich auch ein bissel was erzählen, weil ich vor fast 10 Jahren unser Haus sanieren ließ. Unter dem Dach war das Hauptproblem, dass es schlicht undicht war. Die Luft wurde einfach durch undichte Stellen raus gezogen. Vor allem war die Dampfsperre zerbröselt.

Ein weiterer Punkt waren die Fenster. Die waren nur doppelt verglast. Da ist bei niedrigen Temperaturen schon mal das Kondenswasser von innen gefroren.

Eine weitere Geschichte hatte ich im Keller. Mein Vater hat vor vielen Jahren die Außenwände (von innen natürlich) mit Holz verkleidet und dahinter Styroporplatten gesteckt. Vor ein paar Jahren hab ich entdeckt, dass es hinter dem Styropor schimmelt. Ich hab daraufhin das Holz abgerissen und die Wände mit Yton Steinen gedämmt. Seit dem ist es warm und ich hab keinen Schimmel. Man muss aber aufpassen, dass man mit Putz, Farbe oder Tapeten die Diffusion nicht behindert.

Mit 4mm Stoff, egal welcher Art, wirst du bei dir nichts ausrichten. Du solltest dich tatsächlich informieren ob du Anspruch auf Mietminderung hast. Das ist nämlich nicht tragbar.
  Zitieren
 
#9
Verstehe ich das richtig, dass Du deine ganze Wohnung nur mir dem 6kw-Öfelchen heitzt? Weil Du zu geizig für das Gas bist?
  Zitieren
 
#10
(25.02.2018, 01:08)HMBwing schrieb: ... meine 2 Cent dazu:

- wenn die Temperatur nicht über 13 Grad möglich ist, darf Miete gekürzt werden
- und was der Vermieter wirklich verbieten darf...
->> ich würde dazu einfach mal beim Mieterverein nachfragen.

Wäre doch möglich wenn man die Heizung nutzen würde.... Daher keine Sinnvolle Idee
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste