Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tips und Tricks zur Videoaufnahme - worauf man achten sollte
#1
Moin,

da ich nun auch neu in diesem Bereich bin, hier mal der Vorschlag einer Ideensammlung in Hinblick der Videoaufnahme. Was ist wichtig, worauf sollte man achten? Was intressiert den Zuschauer, was sollte besser raus geschnitten werden?

Als erstes sollte schon mal die Kameraqualität stimmen. Full-HD sollte sie können und schwächeres Licht (In Werkstätten gibt es meist vorwiegend Kunstlicht) sollte für sie kein Problem darstellen. Des weiteren ist die Verwendung eines externen Richtmikrofons empfehlenswert. Das hält Kamerageräusche vom Mikrofon fern und und durch die Richtwirkung, ist Sprache deutlich besser zu verstehen.

Das soweit meine ersten Erkenntnisse. Nun würden mich die Erfahrungen jener interessieren, die schon länger regelmäßig Videos ins Netz stellen. Was muss einfach ins Video und was sollte auf jeden Fall rausgeschnitten werden? Welche Schnittsoftware verwendet Ihr und nehmt Ihr dort noch Änderungen an der Bildqualität vor (Kontrast, Schärfe, Sättigung, Gamma, Helligkeit, ...)?
Liebe Grüße vom Stefan. 
mein Blog: Der Technik-Blog
mein YouTube-Kanal: Stefans VideoKanal
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Markus,

klingt nicht schlecht Deine Ausstattung. Ich habe jetzt auch auf meine APS-C Spiegelreflexkamera (EOS 750D) gewechselt und verwende sie mit dem 18-55mm Kitobjektiv. Die macht deutlich bessere Videos als mein HD-Camcorder, welcher ja nicht mal in FullHD filmt. Die EOS hingegen macht FullHD. Und bei ihr stimmt einfach alles. Schöner, großer, lichtempfindlicher Sensor, man kann viel besser mit der Tiefenschärfe spielen, die Fokussierung ist gegenüber dem Camcorder deutlich besser und die Videos entsprechend schärfer und nicht zuletzt kann ich bei ihr im manuellen Modus alles selbst einstellen. ISO, Belichtnugszeit, Blende... kann ich alles selbst wählen und die Kamera zeigt mir obs machbar ist, oder nicht. Was für einen Sensor hat Deine Kamera?

Softwareseitig habe ich jetzt auf "VSDC Free Video Editor" gewechselt. Der nervt zwar etwas rum, man möge sich die Pro Version kaufen, aber schon die kostenfreie Version bietet alles, was ich brauche. Optimierung der Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung, Schärfe, Hinzufügen von Filtern, Transparenzeffekte, bewegte Bilder/Videos, welche durchs Video schweben, Textfunktion, Überblendungen und noch so einiges mehr. Die Videos können sogar in FullHD exportiert werden. Werde ich zwar vorläufig nicht machen, ich bleibe erst einmal bei 1280x720, aber schön zu wissen, das es mit dieser Software geht.

Heute Abend habe ich an meiner Flügeltür weiter gebaut und dabei fleißig gefilmt. Denke mal, kommendes WE werde ich dann auch die Zeit fürn Schnitt und Upload haben. Bis dahin sollte das Projekt dann auch fertig sein. Freitag soll das Richtmikro ankommen, um das man mich trotz leisen sprechens, in den Videos immer gut versteht. Und das nächste Projekt geistert auch schon im Kopf herum. Eine Paketbox mit Zahlenschloss. Um das der Paketbote nicht erst ewig in der Nachbarschaft herum suchen muss, wo er das Paket los wird, wenn nach dem zweiten mal klingeln noch immer keiner auf macht.
Liebe Grüße vom Stefan. 
mein Blog: Der Technik-Blog
mein YouTube-Kanal: Stefans VideoKanal
  Zitieren
 
#3
(19.04.2017, 22:41)Holzbastler schrieb: Und das nächste Projekt geistert auch schon im Kopf herum. Eine Paketbox mit Zahlenschloss. Um das der Paketbote nicht erst ewig in der Nachbarschaft herum suchen muss, wo er das Paket los wird, wenn nach dem zweiten mal klingeln noch immer keiner auf macht.

Moin,

die Idee ist nicht schlecht. Die Frage ist halt ob der Postbote das Paket einfach da rein legen darf. Die brauchen in der Regel doch eine Unterschrift als Empfangsbestätigung. Was wenn das Paket wegkommt? Dann hängt das Postbote am Fliegenfänger weil er nicht beweisen kann das er das Paket ausgeliefert hat.

Gruß Don
  Zitieren
 
#4
Moin Don,

also zumindest bei DHL, aber auch bei vielen anderen Paketdiensten kann man inzwischen bei der Sendungsverfolgung einen Ablageort hinterlegen, wo der Paketbote das Paket ablegen soll, wenn niemand da ist. In diesem Fall übernimmt dann wohl der Empfänger die Haftung ab dem Augenblick, wo der Paketbote das Paket am genannten Ort hinterlassen hat. Stimmt schon, ist ein wenig doof. Was wenn das Paket weg kommt? Wie kann der Paketbote dann nachweisen, dass er das Paket am benannten Ort abgelegt und es nicht vielleicht selbst mitgenommen hat? Da muss man als Empfänger dann dem Paketboten vertrauen können.

Eine Zeit lang hatte ich überlegt, wie man es machen kann, dass mehrere Paketdienste die Pakete in ein und die selbe Paketbox packen können. Für den Fall das an einem Tag nicht nur DHL, sondern auch UPS und Hermes ein Paket für einen haben. Wenn man in der Box dann nur ein Schloss hinterlegt, welches der Paketbote einhängt und schließt, haben die beiden anderen Paketdienste das Nachsehen. Beim Zahlenschloss gibt man einfach in der Sendungsverfolgung, zusammen mit dem gewünschten Ablageort auch den Zahlencode mit an und dann kann jeder Paketdienst das Schloss öffnen und das jeweilige Paket dazu legen.

Die genauen Details werden dann im Video zu sehen sein. Ich brauche so eine Box zumindest langsam wirklich, da ich immer mehr bei Amazon bestelle. Hier vor Ort im Baumarkt bekommt man nicht immer alles und die Nachbarn sind auch nicht immer da um die Pakete entgegen zu nehmen. Da habe ich keine Meinung so lange zu warten, bis ich einen Tag nach fehlgeschlagener Zustellung das Paket von der Postfiliale holen kann.
Liebe Grüße vom Stefan. 
mein Blog: Der Technik-Blog
mein YouTube-Kanal: Stefans VideoKanal
  Zitieren
 
#5
(18.04.2017, 07:02)Holzbastler schrieb: da ich nun auch neu in diesem Bereich bin, hier mal der Vorschlag einer Ideensammlung in Hinblick der Videoaufnahme. Was ist wichtig, worauf sollte man achten? Was intressiert den Zuschauer, was sollte besser raus geschnitten werden?

Hallo Stefan,

das ist natürlich sehr subjektiv, denn jeder schaut auf andere Sachen bzw. erwartet etwas anderes. Daher hier mal ein paar Punkte, die für mich wichtig sind bei der Auswahl eines Abos (bzw. beim Fehlen bestimmter Punkte zum Löschen des Abos führt)

Was ist wichtig, worauf sollte man achten?
- keine Fischaugenaufnahmen
- keine unscharfen Aufnahmen
- gute Tonqualität!
 
Was interessiert den Zuschauer?
- Makroaufnahmen (gut eingesetzt – also nicht zu oft)
- Fehler (denn daran kann man erkennen, was schief gehen kann)
- Content: alles was dem Zuschauer einen Mehrwert bringt. Klingt trivial, ist aber so Smile  (schaut einfach mal die Zugriffszahlen bei Lummerland an - bei den Tools sind sie sehr viel höher als bei der Werkstattschau & Co.)

Ich für meinen Teil vermisse sehr oft Pläne. Die runden für mich das Ganze nochmal ab. Ich weiß aber, dass das ein enormer Aufwand ist (vor allem, wenn man eigentlich eher „Pi mal Auge“ arbeitet  Smile )
 
Was sollte besser raus geschnitten werden?
- Wiederholungen (wenn mehrere gleiche Schritte unternommen werden müssen)
- keine selbstverliebten Darstellungen



Das nur mal als grober Abriss.

cu
mf
  Zitieren
 
#6
Hallo an alle, die ihr Videos erstellt,

ich melde mich mal als Nichtfilmer zu Wort. Mir fällt in einigen Videos auf, dass der Ton der gesprochenen Kommentare viel zu leise ist. Manchmal nur in bestimmten Sequenzen, manchmal aber auch im kompletten Clip. Ich weiß, dass oft Richtmikrophone benutzt werden und trotzdem reicht die Lautstärke nicht immer.

Möglicherweise könnte da eine Funkübertragung mit Headsetmikrophon helfen. Zumindest wenn an lauten Maschinen gearbeitet wird. Da so ein Headset manchmal doof aussieht, könnte man es einsetzen, während die Kamera auf eure Hände oder das Werkstück schaut. In ruhigen Werkstattsituationen kann dann wieder das sonst übliche Mikro benutzt werden. Wichtig wäre nur, dass das Mikro gerade außerhalb des Bildbereichs, also nicht zu weit entfernt steht.

Es wäre mal interessant zu wissen, ob jemand das schon mal ausprobiert hat. Natürlich wäre das mit zusätzlichen Kosten und Aufwand verbunden. Die Kosten sollten, wie ich denke, aber nicht allzuhoch ausfallen. Hier mal ein Link zu einem Musikhändler, der sowas auf Lager hat.

https://www.thomann.de/de/drahtlos_anlag...tml?oa=pra

Ich selbst nutze für Auftritte mit meiner Band dieses zweikanaliges Teil, für Gitarre und Gesang. Man ist nicht am Ort gebunden und stolpert vor allem nicht über das Gitarrenkabel. Nicht lachen! Ist mir schon passiert. Schon doof, wenn das Kabel aus der Buchse rutscht und man nur noch Luftgitarre spielt.


https://www.thomann.de/de/shure_blx188_c..._315607_16

So teuer muss es aber nun wirklich nicht sein, zumal bei Videos ja nur ein Kanal benötigt wird. Wer sich andererseits Festool und Konsorten in die Werkstatt stellt, darf selbstverständlich auch hier zugreifen.   Wink
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste