Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Universelle Maschinenstation für Handgeräte
#1
Da meine Werkstatt nur eine begrenzte Größe hat (weniger als 15m², ich weiß, andere haben wengier) und ich nicht in große Maschinen investieren möchte überlege ich, an eine Seite der Wand eine lange Arbeitsfläche zu montieren. Etwa in die Mitte der Arbeitsfläche möchte ich auswechselbare Maschinen montieren können.

Eine Handkreissäge soll als Ersatz für eine Kapp- und Tischkreissäge dienen, eine Handbohrmaschine in einem Bohrständer, eine Oberfräse als Tischfräse und ich hatte gerade noch die Idee, eine Art horizontalen Bohrständer zu machen um Löcher in die Stirnseiten von Brettern und Latten bohren zu können. Eventuell kommt später auch noch eine Hobelmaschine dazu. 

So kann ich mit allen Geräten auch lange Bretter und Leisten bearbeiten und habe immer eine Auflagefläche. Außerdem gestaltet sich so die Absauganlage relativ einfach und ich muss nicht zu jeder Station Rohre legen.

Nachteil ist halt, dass das Umrüsten immer etwas Zeit braucht, aber das werde ich in Kauf nehmen müssen.

Was haltet ihr von der Idee? Habt ihr Vorschläge wie man es anders oder besser machen kann?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Sowas ähnliches wollte ich zwischen meinen Werkbänken auch aufbauen und habe mir diverse Videos
auf YT angeschaut.
Bei mir werde ich eine Dreh oder Klapplatte einbauen um die Kappsäge verschwinden zu lassen.
Die Amerikaner nennen es Flip Top Miter Saw Stand und scheint dort sehr verbreitet zu sein, gerade in
beengten Kellerräumen finde ich die Idee garnicht mal so schlecht.

Hier ein paar Videos zur Anregung Smile

https://youtu.be/YT-4JJL8Hro
https://youtu.be/8U1Cm_NdJf0

Gruß Woody
Meine Projekte  Smile

Umbau 1 MFT/Kapp T./French C
Umbau 2 Filter/Bohr T. / Absaug.
PTS10



  Zitieren
 
#3
Ja ne, ich will ja keine Kappsäge. Vielmehr sowas für die Handkreissäge.

https://www.youtube.com/watch?v=CStLQkg3GLQ

Aber um 45 Grad drehbar für Gehrungen. Außerdem auf einer austauschbaren Platte

Die ganze Wand soll dann irgendwann etwa so aussehen, nur statt einer fest montierten Kappsäge eben auswechelbare Maschinenhalterungen.

https://www.youtube.com/watch?v=9R-gxG9FCMc
  Zitieren
 
#4
Finde den Gedankengang bei kleinen Werkstätten gut, doch mehrere Maschinen darin schwenkbar zu machen ... !?


burli schrieb:Habt ihr Vorschläge wie man es anders ....
Könntest wie eine Art austauschbare Gesamt-Einheiten bauen, wo die jeweiligen Maschinen immer auf einer gleich geschnittenen und mit Halterung/Löcher versehenen Grundplatte/Gestell montiert sind und dann in dessen "Arbeitplattenaussparung" passen.So wäre der Wechsel auch schnell vollzogen, da man nur beim ersten Aufbau der Einheiten so weit alles direkt auf der Einheitplatte einstellt/anpasst (evtl. sind aber Feineinstellungen dennoch nötig).
Zum lagern ... hmm, wenn die Einheiten von der Breite/Tiefe gleich sind, könnten die unterm Schrank sicher wie Art Schublade eingeschoben werden, oder die Einheiten irgendwo über Kopf einschieben (wenn die Deckenhöhe reicht), oder halt einen eigenen Schrank für die Einheiten bauen... wie halt Platz ist.

Was meinst du dazu?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#5
So in etwa hatte ich mir das gedacht. Ich habe hier noch eine Küchenarbeitsplatte rumliegen, 2,50m lang und 80cm tief (nicht 60 wie normal). Dafür will ich Unterschränke mit Schubladen bauen und auf die linke Seite der "Arbeitsstation" als Arbeits- und Auflagefläche anbringen, mitsamt Anschlag, Maßband und allem, was dazugehört.

Die Station selbst soll dann 80x80cm groß werden. Ich hoffe, dass das reicht. Für jedes Modul lasse ich mir eine 80x80cm Siebdruckplatte zuschneiden, auf denen ich dann das entsprechende Gerät aufbauen kann. Interessanterweise sind bei uns 21mm Siebdruckplatten im Zuschnitt günstiger als 18mm Multiplex. Damit das immer richtig positioniert ist möchte ich Metallstifte verwenden, auf der die Platten einrasten können.

Rechts von der Station soll bis zur Wand noch mal eine Auflagefläche hin kommen und darunter 80cm breite Schränke mit Nuten, wo ich die Grundplatten rein schieben kann zum Lagern.

Geplant ist wie gesagt ein normaler Frästisch, eine Vorrichtung um mit einer Handgreissäge Leisten und Bretter von -45 bis + 45 Grad zusägen zu können, eventuell sogar eine Variante, wo die HKS auf 90 Grad steht, um Bretter der Länge nach schneiden zu können. Ich habe noch mehr Ideen für verschiedenste Vorrichtungen, zB um Fingerzapfen zu fräsen usw.

Mir ist klar, dass das kein Ersatz für eine richtige Tischkreissäge oder Kappsäge ist, aber besser als nix.

Das mit den schwenkbaren Maschinen ist auch eine Idee. Man könnte auch normale Maschinen verwenden und die auf rollbare Werkstattschränke montieren und dann bei Bedarf austauschen. Ich möchte aber erst mal nicht so viel Geld ausgeben und aus den Maschinen, die ich habe, dass Maximum rausholen.
  Zitieren
 
#6
Mir kam gerade noch eine Idee. Ich plane ja auch eine Werkbank und hab ursprünglich vor gehabt, die mit eingebauter Fräse zu machen. Statt dessen kann ich hier die gleichen Einsätze verwenden.

Ich hatte vor, die Arbeitsfläche aus einer 21mm Siebdruckplatte und einer 18mm Multiplex Platte zu machen. Ich kann ja in die Siebdruckplatte einen passenden Ausschnitt fräsen, wo die ebenfalls 21mm Siebdruck Grundplatten reinpassen und in der Multiplex Platte mache ich den Ausschnitt etwas kleiner, damit hier eine Auflagefläche entsteht.

So habe ich immer zwei Geräte aufgebaut und muss nicht wechseln, wenn ich mal was sägen und dann zB fräsen muss
  Zitieren
 
#7
Mich nervte es auch extremst, wenn ich etwas kurz mache wollte und musste dann erst aufbauen. So steht bei mir eher alles griffbereit (klar, hab auch mehr Platz), auch die Akkumaschinen.

Doch evtl. könntest zwei Stationen für die Einheiten nebeneinander bauen, oder wenigstens eine Einzelne kleine. Denn z.B der Bohrsränder mit Bohrmaschine um immer mal etwas zu bohren, wäre mir schon wichtig das die Maschine immer da steht. Bretter usw., die du daneben sägst/fräst passen da ja dennoch drunter, und wenn es dann dennoch extremst stört, legs halt eine Solo-Platte rein.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
Beim Bohrständer hab ich schon überlegt, ob ich den nicht irgendwie fest an der Wand montiere und höhenverstellbar mache, damit ich ihn "aus dem Weg" schieben kann. Als Einsatz mache ich dann einen Bohrtisch. Das könnte man eventuell sogar eine Station weiter machen.
  Zitieren
 
#9
Deshalb ja die Werkbank. Die soll, hab ich zumindest vor, mitten im Raum stehen. Riesige Platten kann ich eh nicht zusägen
  Zitieren
 
#10
Ja, Genauigkeit ist ein Thema. Hab schon überlegt, eine Master Schablone mit Bundbohrbuchsen zu machen, mit der ich immer exakt gleich bohren kann. Die Ecke hinten links ist dann von mir aus die Referenzecke, von der alle Maße ausgehen
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste