Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verkauf von Produkten
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo, die Idee ist ja grundsätzlich nicht schlecht. Sich mit dem Hobby nebenbei noch was verdienen, das ist sicher vielen recht und subventioniert ja auch einige DInge, denn billig ist das Hobby ja nicht unbedingt.

Frage doch am besten mal Leute, die damit wirklich Erfahrung haben, wie MaBu oder Michael selbst. Er meinte ja, er könne solche Informationen bei Interesse und Wunsch herausgeben, aber selektiv und nicht über den Channel und breite Öffentlichkeit.

Das wirst Du hier auch merken. Sicher viele gute Ideen und Tipps dabei, aber keiner wird Dir helfen, da erfolgreich zu werden. Dazu gehört viel Erfahrung, Durchhaltevermögen und auch Geschick im Umgang mit solchen Dingen.

Handwerkermärkte oder Flohmärkte sind kaum ertragreich. Die sind inzwischen überlaufen mit Trödelhändlern, private Schätzchen kann man da kaum noch zumutbar anbieten. DIe Fixkosten fressen einfach die unsicheren Erträge auf.

Ich kann Dir nur bedingt was empfehlen, aber wir sind mit unserem Aquarienhobby etwas erfolgreicher, wir ziehen die Tiere für den Bestanderhalt nach und geben den Rest ab. Anzeigen in den Ebay Kleinanzeigen, diversen Fachforen und viel, sehr viel über Weiterempfehlungen. Wenn ich was raten kann, dann animiere die Leute wirklich dazu, DIch aktiv weiter zu empfehlen. Biete ihnen dafür einen Anreiz an, oder frage mal frech, beim Kaufabschluss, ob sie Dir drei Leute nennen können aus ihrem Bekanntenkreis, die auch Interesse haben könnten. Kleinen nachträglichen Bonus anbieten, wenn daraus was vermittelt wird.

So baust Du ein Netzwerk auf. Nichts ist so relevant wie eine persönliche Empfehlung. Damit bin ich auch beruflich sehr erfolgreich gewesen ,als ich noch Beratung und Vertrieb gemacht habe.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
Glaub es kommt auch viel auf das Produkt selbst und dessen Preis an, oder nicht?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
Nein, das wird oft falsch eingeschätzt. Klar ist es schon produktabhängig, aber ohne eine entsprechende Nachfragerschaft, die auf Empfehlung kommt, nutzt das beste Produkt zum besten Preis nichts.

Umgekehrt ist es so, wenn Dinge weiterempfohlen werden, spielt der Preis dann kaum noch eine Rolle. Habe über das Thema einiges an Hausarbeiten damals geschrieben.... Inzwischen gibt es dazu ganze psychologische Feldstudien, echt sehr interessant!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Hmm, bei Verschleisartikel ist ein Kundenstamm sicher hilfreich, doch bei einer eher einmaligen Anschaffung wie eines kleinen Kunstobjektes sehe ich da eigentlich wenig Sinn (dies kauft man einmalig) ... wäre da eine "eigene Internetseite" mit evtl. Verkauf nicht hilfreicher, darin könnten dann ja Kunden ebenso ihre Erfahrungen niederschreiben?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
Hi Redwood.

Letztendlich kommt es darauf an, in welchem Umfang Du Deinen Verkauf betreiben willst.
Für "nur mal so" gibt es halt Portale aka DaWanda und Co, wo man aber auch erst mal für die Einstellung Kohle abdrücken darf und im Anschluss noch eine Verkaufsprovision fällig wird.
Kleine Einzelhändler suchen hat wohl mehr was mit Glück, als allem anderen zu tun. Ich als Händler würde mir nie Waren von jemanden ins Sortiment holen, den ich nicht sehr gut kenne. Da gibts etliche rechtliche Hürden, die da zu meistern sind.

Wenn Du es richtig anpacken willst und das technische Hintergrundwissen hast, dann bau Dir selber eine Seite auf. Domain und Webspace sind nicht wirklich teuer und für den Anfang reicht Wordpress (kostenfrei) und ein Shop Plugin.
Wenn das nicht anläuft, dann hast Du ein paar Euro in die Luft gejagt und gut ist. Wenn sich Dein Shop zum Mega Hammer etabliert, dann ist irgendwann auch Geld da, dass das ein Profi ggf überarbeiten kann.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste