Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
was ist das?
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
könnte möglich sein, aber waren die fräser damals mit nur einer klinge bestückt, denn das sind alles nur verschiedene einzelklingen.
was steht denn auf diesen beiden rötlichen aufklebern drauf.....

gruss
Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#3
Tach erst mal.

Was steht denn auf den beiden Etiketten?
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#4
hab mich mal etwas schlau gemacht...ja das sind profilmesser für einen fräskopf...aber für etwas grössere maschinen...tischlerei....da wird der fräskopf auf einer spindel befestigt und diese maschinen laufen aber mit kraftstrom. wenn du den fräskopf dazu hättest wäre der kasten komplett...solch ein kasten kostet schon einiges...

       


Angehängte Dateien
.jpg   s-l64.jpg (Größe: 1,12 KB / Downloads: 100)
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#5
Hallo Sebastian, ich kann dir nur empfehlen, die Fräser nicht zur Anwendung zu bringen. Diese alten Werkzeuge haben keine Spandickenbegrenzung moderner heutiger Werkzeuge. Bei diesen Werkzeugen kann es zum Rückschlag des Werkstücks kommen.
Gruß Harry

  • Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.  Idea
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste