Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Türscharniere
#1
Hallo Ihr Möbelschreiner hier im Forum,
da ich gerade dabei bin mit Sketchup mir meine Werkstatt zu planen, bin ich auf folgendes Problem gestoßen, welche Türscharniere sollte ich für meinen in Planung stehenden Hochschrank verwenden?

   

Es soll ein Hochschrank werden zum Maschinen samt Koffer zu verstauen. Ich könnte mir vorstellen eventuell statt 2 große Türen auch 3 kleinere zu machen damit ich die 3 Unterteilungen separat öffnen kann. Aber mich hat bei der Plaung die Vielfalt der im Netz angebotenen Scharniere erschlagen!

LG Hans
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo,
also ich habe in meiner Werkstatt ganz einfache Topfschaniere genommen. Irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass Ikea da ein Geheimtipp sein soll. Gut, günstig und auch mit Dämpfer wenn ich mich richtig erinnere. Meine sind einfache aus dem Baumarkt und die tun auch ihren Zweck. Falls du Topfschaniniere nehmen willst, musst du darauf achten welche Anschlagsart sie haben.

Gruß Marcel
  Zitieren
 
#3
Danke für die schnelle Antwort, ich möchte den Anschlag so wie auf der Zeichnung ersichtlich machen, also innen liegend, 40mm ist der Korpus und 22mm die Türe:

   

LG Hans
  Zitieren
 
#4
(04.02.2018, 14:16)Ma-hop schrieb:  Irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass Ikea da ein Geheimtipp sein soll. Gut, günstig und auch mit Dämpfer wenn ich mich richtig erinnere. 

Ja, die hatte ich vorgeschlagen in irgendeinem Thread, das waren die Pax Komplement Scharniere im Viererpacvk für 12,- €, zwei davon haben integrierte Dämpfer:
Ikea Scharnier Komplement 4er

Aber es kommt darauf an, wie die Türen geplant werden, ob aufliegend oder innen sitzend oder auch nur teilaufliegend.
Für den geplanten Schrank mit den drei Fächern würde ich erst mal schauen, ob ich wirklich die Türen komplett über die ganze 90er Breite bauen will, dass sind dann riesige Türen, wenn man die aufmacht. Gerade wenn man nicht sooo viel Platz hat und das ist ja bei Dir der Fall, Hans!?
Ich denke, hier wäre eine Teilung besser, also je Fach zwei Türen links und rechts. Dann würde ich aber gleich besser zwei Türen links und rechts über die ganze Länge bauen, sonst hast Du an dem Schrank 6 Türen!!!
Sollen die Türen vorn voll aufliegen aufd em Korpus, würde ich dann je Tür drei oder vier Scharniere einsetzen, am besten sowas hier:
10 x Blum Scharnier mit Dämpfer
Da ist die Schablone auch gleich mit bei!
Die gibt es auch in anderen Ausführungen, je nachdem, wie die Türen eingebaut werden oder wie weit sie öffnen sollen!

(04.02.2018, 14:32)srambole schrieb: Danke für die schnelle Antwort, ich möchte den Anschlag so wie auf der Zeichnung ersichtlich machen, also innen liegend, 40mm ist der Korpus und 22mm die Türe:

Hat sich überschnitten mit meinem Beitrag...also Tür aufliegend...dann wären die von mir vorgeschlagenen Scharniere bestens geeignet!

Aber warum 40er Wandstärke des Korpus?
  Zitieren
 
#5
Für welche Art von Türanschlag sind denn die Ikea Pax Topfbänder?

Mit den 2 Türen über die halbe Breite des Schrankes pro Abteil halte ich auch für sinnvoll. Meine Eltern hatten damals einen Thekenschrank für den Schnapps und da schwenkte die Tür nach 90° nach unten. Vorteil bei der Sache wäre die zusätzliche Abstellfläche falls man viele Kisten im Schrank hat und erst welche aus dem Weg räumen muss. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Wie solche Schaniere heißen weiß ich aber leider nicht.

Gruß Marcel
  Zitieren
 
#6
(04.02.2018, 14:42)Ma-hop schrieb: Für welche Art von Türanschlag sind denn die Ikea Pax Topfbänder?
Auch für außen aufliegende Türen.
Bei den Ikea-Scharnieren ist auch ein Vorteil mMn, dass nur zwei von den vieren Dämpfer haben. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass bei Türen, bei denen alle Scharniere Dämpfer haben, die Türschließung ewig dauert oder sogar, wenn man sie nur zuschwingt, sie gar nicht richtig zugeht, so dass man nachdrücken muss.

(04.02.2018, 14:42)Ma-hop schrieb: Mit den 2 Türen über die halbe Breite des Schrankes pro Abteil halte ich auch für sinnvoll. Meine Eltern hatten damals einen Thekenschrank für den Schnapps und da schwenkte die Tür nach 90° nach unten. Vorteil bei der Sache wäre die zusätzliche Abstellfläche falls man viele Kisten im Schrank hat und erst welche aus dem Weg räumen muss. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Wie solche Schaniere heißen weiß ich aber leider nicht.
Das müsste so ne Art Barschrank sein, da kommen auch Topfscharniere zum Einsatz und zusätzlich müsste man noch Klappenhalter anbauen, beim Werkzeugschrank sollten die auch was aushalten, weil man da sicher auch mal den einen oder anderen Koffer draufstellt und dann erst reinschiebt!
Aber grundsätzlich nicht schlecht, die Idee! Thumbs Up
  Zitieren
 
#7
Genau für diesen Anschlag sind Topfscharniere bestens geeignet. Durch deren Hebelmechanismus gibt es eigentlich keinen definierten Drehpunkt. Ein normals Scharnier hätte den Drehpunkt außen sodass die offenstehende Tür seitlich neben dem Korpus hängt. Bei Topfschanieren steht die Außenfläche der offenstehenden Tür in Flucht zur Außenfläche des Korpus.

Wenn Du schon in Sketch Up bist, schau im Warehouse mal nach Concealed Cabinet Hinge. Da wirst Du das richtige finden. Tipp zu Sketch Up: Warehouse-Suche klappt mit englischen Suchbegriffen am besten.

Gruß
Andreas

PS: Topo war wohl deutlich schneller.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#8
Habe mich jetzt nach Rücksprache mit meiner Regierung  Big Grin  dazu durch gerungen 2 große Türen ein zu planen! Werde in dem Fall pro Türe 4 Scharniere verwenden, wovon ich dann 2 (wie mir geraten wurde) mit Dämpfung ausstatte.

   

Zitat:Wenn Du schon in Sketch Up bist, schau im Warehouse mal nach Concealed Cabinet Hinge. Da wirst Du das richtige finden. Tipp zu Sketch Up: Warehouse-Suche klappt mit englischen Suchbegriffen am besten. 
werde ich machen, damit ich es in Sketchup richtig einzeichnen kann.

LG Hans
  Zitieren
 
#9
Ja perfekt. Sieht doch super aus und wird am praktischsten sein für die Maschinen!
Tipp noch: Falls du es mit den Ikea-Scharnieren machen möchtest, für diese hat ja Ikea keine Schablone, deswegen am besten an den Pax-Schränken in der Ausstellung die Maße nehmen...ein Stahllineal mit Anschlag (sicher bekannt !!! ;-) ist dafür bestens geeignet. Dann einfach zu Hause selbst eine kleine Schablone bauen aus ner Polysterolplatte oder einem Stück 3mm-Rückwand o.ä., damit die Wiederholgenauigkeit gegeben ist!

Wird sicher klasse, viel Spaß!
Und mach dann ja auch viele Bilder! Tongue Wink
  Zitieren
 
#10
Hallo,
wenn der Schrank am Ende einer Arbeitsfläche stehen soll,
da möchte ich dir vorschlagen, auf Türen ganz zu verzichten.
Ich würde dann den Schrank als Apothekerschrank bauen.
Oben und unten mit Auszugsschinen, hohe Borde rein, dann
hast Du bei jedem aufziehen den ganzen Inhalt zur Verfügung
und sparst gleichzeitig die ganzen Türen.

Gruß
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste