Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Überblattung für Eckverbindung Werkbank?
#1
Question 
Hallo Freunde der Nacht,

habe mir heute im BAUHAUS KVH in der Dimension 10x10x200cm für den Bau meiner Werkbank geschnappt. Ich bin jetzt am Überlegen, wie ich die Eckverbindung der beiden Außenrahmen überblatten kann. Unser Gruppe hat ja die oberen Traversen mit schmäleren Balken doppelt überblattet, ich möchte aber den kompletten Rahmen aus den 10x10er Kanthölzern aufbauen.

Da dies auch meine erste Werkbank ist, die ich plane und konstruieren will, gilt es, mich rechtzeitig schlau zu machen. Wie würdet Ihr vorgehen? Bei mir ist die Planung wieder frühzeitig angesagt, die Umsetzung wird erst im Sommer erfolgen. Es soll alles (für meine Bedürfnisse) perfekt durchdacht sein und da möchte ich keinen Schnellschuß abgeben Wink

Danach - sofern das "Erst-Projekt Werkbank" erfolgreich abgeschlossen ist - geht die geplante Insel-Lösung für die Kombi Werkbank/Tischkreissäge in Arbeit Wink
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Das wäre eine mögliche Verbindung. Die dürfte stabil genug für weit mehr als eine Werkbank sein.


   

   

Gruß
Andreas

PS: Mir fällt gerade ein, hat der verückte Memminger nicht genau diese Verbindung genutzt.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Holzwollschnitzelwerk schrieb:PS: Mir fällt gerade ein, hat der verückte Memminger nicht genau diese Verbindung genutzt.
(03.02.2018, 20:58)Mixbambullis schrieb: ....Unser Gruppe hat ja die oberen Traversen mit schmäleren Balken doppelt überblattet...

Ja, mit dünneren Balken....

(03.02.2018, 20:58)Mixbambullis schrieb: ...ich möchte aber den kompletten Rahmen aus den 10x10er Kanthölzern aufbauen.

Ich möchte es so stabil als möglich haben. Danke für die Sketchup-Zeichnung [Bild: h020.gif] mit dem tollen Vorschlag. Ich habe auch schon rumprobiert, aber wahrscheinlich auf der Leitung gestanden. Hab noch so meine Probleme mit der Vorstellungskraft bei solchen neuen Vorhaben.

Dein Lösungsvorschlag erscheint mir stabil und für mich (mit viel Zeitaufwand) durchführbar.....
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Wenn Du eine Bandsäge hast oder wenigstens eine nutzen kannst, wären die nötigen Schnitte nicht gar so zeitaufwändig. Sonst musst Du eben die Zeit aufwenden eine Bandsäge zu bauen. Tongue

Ach ja, noch eins, die 100 mm Hölzer halte ich für heftig überdimensioniert. Überleg Dir mal ob Du nicht mit weit weniger auskommst.

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#5
Noch ein weiterer Grund für weniger starke Kanthölzer:  Man kann die Verbindung auch auf der Kreissäge zuschneiden, wenn die Schnitthöhe der TKS plus Schiebeschlitten quer durch die Hölzer reicht. Man baut sich schnell eine Schneidlade die sich im Schiebeschlitten festzwingen lässt. Darin zwingt man das Tischbein hochkant fest, etwa so:


   
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#6
Ich glaub Ihr überschätzt den Aufwand etwas. Mit ner brauchbaren Japansäge hat man das Ratz Fatz gesägt. Die Stemm-arbeiten halten da viel länger auf.
Ich würde es von Hand machen, dann lernt man noch was dabei. Vorher ein Zwei Videos zum richtigen Sägen schauen und ab geht die Luzi. Ist gar nicht so schwer wie man denkt gerade zu sägen, wenn man weiß wie.
  Zitieren
 
#7
Da ist was dran, chili. Und wenn man einigermaßen sauber mit der Japansäge schneidet, ist hält sich die Stemmarbeit auch relativ in Grenzen.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#8
genau Thumbs Up
  Zitieren
 
#9
chilli - sehe ich auch so: Ab und an ist Handarbeit schlicht auch GUT bzw. sinnvoller als unbedingt die schönen Maschinen ... hüstel
  Zitieren
 
#10
(03.02.2018, 22:41)Das Holzwollschnitzelwerk schrieb: Überleg Dir mal ob Du nicht mit weit weniger auskommst.

Gruß
Andreas

Hab schon zugeschlagen. Jetzt müssen die auch verarbeitet werden. Allerdings ist bei mir immer alles überdimensioniert [Bild: h080.gif]. Immer etwas mehr als normalerweise notwendig.

Ich will es besonders stabil haben, da auf diese Werkbank noch einige schwere Maschinen drauf sollen (Bandsäge, Tischbohrmaschine, Kappsäge) und in die Schubladen bzw. ev. Türen kommt auch gut Gewicht.

Außerdem wird das Ding insgesamt 3,63m lang! Da sollte es einem direkten atomaren Erstschlag standhalten  [Bild: a070.gif]
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste