Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welches Holz für Frästisch Einlegeplatte für TKS
#1
Hallo Freunde der Hobby-Werkstatt,

eine Frage an diejenigen unter Euch, die in ihre TKS-Erweiterung eine Einlegeplatte für die Oberfräse verbaut haben:

welche Art von Holzplatte habt Ihr genommen?

Sie soll möglichst biegesteif und gut lackierbar sein.

Da es ja einige Möglichkeiten gibt, die Einlegeplatte zu platzieren/nivellieren, stellt sich für mich in naher Zukunft die Frage, aus welcher Holzart ich die Platte schneide.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Eure Vorschläge/Erfahrungen.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Michael,
ich habe eine 30mm Siebdruckplatte genommen!
LG Hans
  Zitieren
 
#3
30mm?? Ich glaube, ich muss nochmal nachmessen wegen der Dicke. In den Videos wird immer ca. 20mm angegeben.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Hallo Michael!

Ich verwende hier eine 25 mm MPX Buchenplatte.
Siebdruckplatten sind zwar auf einer Seite gut gleitfähig aber ob die Platten auch gut lackierbar sind - so wie Du das wünscht - bezweifle ich.

Die Buchenplatte ist mit Sicherheit gut zu grundieren bzw. lackieren.
  Zitieren
 
#5
@srambole @Flyer

Ich will die Platte nämlich in der BOSCH-RAL-Farbe lackieren, damit sie genauso aussieht wie die Sägeplatte der GTS 10 XC. Und sie darf nicht durchhängen. Dafür habe ich noch nicht so recht die für mich sicherste Lösung gefunden (seitliche Führungen, Leisten u.s.w.).

Soll wie aus 1 Guß aussehen Idea
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#6
Also ich würde auch eine Siebdruckplatte nehmen , die glatte Oberfläche ist perfekt zum gleiten des Werkstückes. Ich weis nicht wie lange deine Lackierung halten wird bei Beanspruchung der Fläche. Der Lack ist Drücken und Reibungen ausgesetzt und wird bestimmt nicht lange halten.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#7
30 mm Siebdruck verstärkt mit 100/100 KvH und gut is. Angel Tongue
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#8
Siebdruck bin ich auch ein Fan von Wink
Es gibt die auch beidseitig glatt...

Allerdings können die sich auch verziehen und zwar mächtig... Allerdings passiert das eher in feuchter Umgebung.
Darum unbedingt darauf achten, das die Schnittkanten zeitnah versiegelt werden, auch die Einfräsungen / Vertiefungen / Bohrungen nicht vergessen.

Aber wenn der Tisch für die Fräse präzisen sein soll, warum nicht Aluminium als Einsatz?
Man kann sich die Platten Maßgenau zuschneiden lassen und muss nur noch Löcher Bohren...

vG
Walter
  Zitieren
 
#9
Es soll ja kein Tisch werden sondern eine Einlegeplatte für die Erweiterung der TKS.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#10
Weiß nicht ob ich das lackieren würde. Beim Lackieren kann sich je nachdem immer noch was verziehen.

Schwarze Siebdruckplatte reicht doch aus. Alles drum rum kannst du immer noch lackieren. Viel der Genauigkeit macht ja nur die Einlegeplatte aus.

Gruß Till
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste