Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie macht man ein innenliegendes Profil wie bei Fensterrahmen?
#1
Hi,

ich habe gerade versucht ein innenliegendes Profil zu machen, wie man es bei Holztüren oder Fensterrahmen sieht. Hier mal ein Beispiel:
   

Mein Ansatz war, das Profil zuerst fräsen und dann mit entsprechenden Gehrungsschnitten die Eckverbindungen zu machen. Das ist aber schwieriger als erwartet. Wie im Foto will ich das der senkrechte Rahmenteil durchläuft. Ich kann also nicht einfacht einen Schnitt durch das ganze Holz machen. Ich muss den Gehrungsschnitt auf den Teil des Holzes beschränken, der das Profil hat. Das ist echt fummelig, dauert zu lange und sieht am Ende (zumindest bei meinem Versuchen) miserabel aus.

Die Türen, die man so kaufen kann, sind anders aufgebaut. Scheinbar benutzen die einen zu dem Profilfräser passenden Gegenprofilfräser. Damit fräsen, die in das gestoppte Brett von unten ein Gegenpfrofil und können so das durchlaufende Brett einfach anlegen. Das ist natürlich simpel.

Hat jemand von Euch schonmal sowas gemacht, wenn ja, wie geht das? Gibt es solche Profil-/Gegenprofilfräser? Die müssten ja paarweise verkauft werden, oder?

Würde mich brennend interessieren.

Sascha

Ich muss mich korrigieren. Man braucht kein Gegenprofil. Man muss mit dem gleichen Profil bei dem gestoppten Brett quer zum ersten Profil fräsen. Da hier aber quer zu Faserrichtung gefräst wird, ist das Ergebnis entsprechend schlecht, da Ausrisse kaum vermieden werden können. Außerdem muss ich den Fräse soweit rausschieben, dass mir das zu heikel ist. Jetzt weiß ich zwar wie es geht, bin aber immer noch nicht weiter.

Sascha
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Sascha, hilf mir bitte mal auf die Sprünge ... Meinst Du so eine Verbindung, wie ich sie u. a. auch bei Kassettentüren mache?

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
 
#3
Moin Sascha,
dazu gibt es Fräserpaare, wie diese z.B.

   
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#4
Ja, genau. Ähnliche Profil-/Konterprofilfräser – einschließlich Abplattfräser – habe ich schon einige Jahre in Verwendung. Die sind mit 12 mm Schaft, da meine Fräse im Frästisch ordentlich Kraft hat ...

Wolfgang

PS: Bitte die schlechte Qualität des Fotos zu entschuldigen. Hatte gerade kein besseres Foto zur Hand ...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#5
Hihi, Wolfgang, wenn Dein Bild ein Messer wäre, gehörte es dringend geschärft! ;-)

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#6
(18.04.2020, 09:33)Regina schrieb: Hihi, Wolfgang, wenn Dein Bild ein Messer wäre, gehörte es dringend geschärft!  ;-)

LG Regina

Big Grin Big Grin  Das ist ein altes Foto aus dem Archiv, weil ich einfach zu faul war, ein neues zu machen. Aber, Regina, ich gelobe Besserung!

Wolfgang
  Zitieren
 
#7
Hi,

ach so sehen die aus...ok. Klappt das den gut mit dem Hirnholzfräsen? Welche Marke ist das auf dem Foto und würdest Du sie empfehlen oder lieber andere?

Sascha
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#8
(18.04.2020, 11:07)sashma schrieb: Klappt das den gut mit dem Hirnholzfräsen?

Erste Bedingung, scharfe Fräser.
Zweitens, Opferholz vor dem Fräsereintritt und noch wichtiger, nach dem Fräseraustritt.
Drittens kann man das Holz an der Sichtkante, entlang der Fräsbahn mit einem Cuttermesser anritzen, dann franst nichts aus.

Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#9
Volker hat die Antwort ja schon geschrieben ...

Ja, Hirnholz geht. Nicht von meinem Foto irritieren lassen: Das ist ein Test in einfachem Holz gewesen. Bei den Rahmen kann man aber sehen, dass auch das Hirnholz gut geschnitten wird. Was nun eine Empfehlung für den Fräserkauf betrifft, da stehe ich mit meinen Fräsern im unteren Preissegment eher als Exot da. Aber sie haben bisher alles gemacht, was sie machen sollten.

Hier nochmal ein Foto der Fräser in einer Qualität, bei der mich Regina hoffentlich nicht mehr ausmeckert ... Tongue

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#10
Wenn man ganz puristisch ist, müßte es doch auch ohne Profil-/Konterprofilfräser gehen. Ich denke daran, eine 45° Gehrung an die Kanten zu schneiden und diese Schrägen als Profil zu nehmen. Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.

So in etwa:
_______     ________
|_____/  /________

Oder an eine Kante mit dem V-Profilfräser eine schräge Nut fräsen und am anderen Brett eine doppelte Fase  anfräsen, etwa so:
______      _________
|         /   /              
|_____\   \_________

Alles nicht so schön wie die geschwungenen Profile, aber für meine Werkzeugschranktüren würde es mir reichen.
Hat sowas schon mal jemand probiert/ gemacht?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste