Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie meine Werkstatt entsteht
#1
Ich bastle schon seit Jahrzehnten, aber eine richtige Werkstatt hatte ich nie. War bisher auch nicht unbedingt nötig, weil ich eher mit Elektronik gebastelt habe und wenn mit Holz, dann mit im Baumarkt zugeschnittenen Platten. Das soll jetzt anders werden und ich wandle dafür einen Kellerraum in eine Werkstatt um. 

Von wenigen Tages sah es da noch so aus

   

Mittlerweile sieht es immerhin schon so aus

   

Ich bereite den Boden auf. Dafür hab ich Boden-Flüssigkunststoff vom Discounter mitgenommen. Im hinteren Bereich sieht man den Original Zustand noch. Da konnte ich noch nicht streichen. Links unter dem Tisch ist der erste Anstrich, der vielleicht etwas zu dünn war. Vorne ist inzwischen ein zweites mal gestrichen. Gut möglich, dass ich noch ein drittes mal drüber muss. Aber der Eimer soll für 30m² reichen und der Raum hat nicht ganz 15.

Links seht ihr meine derzeitige "Werkbank". Eine alte Tür auf einen alten Esstisch geschraubt. Für meine Körpergröße viel zu niedrig, aber ich kann darauf zumindest was mit der Handkreissäge zuschneiden. 

Wenn der Boden fertig ist muss ich mich um die Elektrik kümmern. Ich brauche viel mehr Licht und jede Menge Steckdosen. Zum Glück bin ich gelernter Elektriker, also kein Problem für mich. Außerdem muss ich für Belüftung sorgen, da das einzige Fenster mit einer Siebdruckplatte verschlossen ist. Für das Licht hab ich schon überlegt, ob ich einfach mehrere 5m lange LED Streifen an die Decke klebe. Allerdings bräuchte ich da bestimmt 10 Streifen, um da ausreichend Licht zu bekommen. Würde aber günstiger werden als Leuchtstoff- oder LED Röhren, wäre einfacher zu montieren und ich hätte ein Problem weniger wegen der Deckenhöhe. Der Raum ist nämlich nur etwa 2,10m hoch. Die Streifen bekommt man wasserdicht (und damit auch staubdicht) für 8€ pro 5m. Eine 120cm Dopple LED Feuchtraumleuchte kostet derzeit bei uns im Baumarkt 30€. Und davon bräuchte ich auch mehrere. Werde mal 5 Streifen bestellen und testen. Netzteil müsste ich irgendwo haben mit genug Power

Auf die linke Seite sollen Werkzeugschränke und eine Werkzeugwand. Die werden wohl 2,5m lang. Daran anschließend eine Arbeitsstation für verschiedene austauschbare Maschinen und der Rest wird Stauraum für die Maschinen und verschiedene Vorrichtungen, um Zapfen zu Fräsen und was auch immer noch auf mich zu kommt. 

Relativ mittig soll eine Werkbank stehen. Ob das geht weiß ich noch nicht, wäre aber schon vorteilhaft um auch mal größere Sachen bearbeiten zu können. Außerdem soll die Werkbank an der Rückseite noch diverse Vorrichtungen bekommen wie versenkbare Anschläge. Irgendwie muss ich da dran kommen. 

Mein Problem: ich hab eigentlich viel zu viel Werkzeug. Nicht nur Sachen für Elektronik und Holz sondern auch jede Menge Malerkram, Sachen um Laminat zu verlegen und sogar Material und Werkzeug um Wände zu verputzen. Das muss ich alles irgendwie unterbringen. 

Zum Glück habe ich für Elektronik und Computerkram direkt nebenan noch einen Raum, der sogar etwas größer ist als meine Werkstatt. Der hat ein richtiges Fenster, gedämmte Wände und einen schönen Fußboden. Aber den zeige ich euch erst später Wink

Es gibt also viel zu tun.  Cool
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Vor ein paar Wochen sah es genauso bei Mir aus, man kann sich auch garnicht vorstellen was sich für
ein Schrott in den Jahren ansammelt wo man gedacht das könnte noch gebraucht werden.
Kellergröße scheint auch wie bei mir zu sein und der Bodenbelag sieht doch garnicht mal so schlecht aus
und wird nach dem dritten anstrich sicherlich noch deckender werden.
Thumbs Up
Meine Projekte  Smile

Umbau 1 MFT/Kapp T./French C
Umbau 2 Filter/Bohr T. / Absaug.
PTS10



  Zitieren
 
#3
Dann drücke ich Dir mal die Daumen für Deine neue Werkstatt. Du hättest dieses Thema VOR Deiner Umfrage (French Cleat) erstellen sollen ... Jetzt kann ich Dich und Deine bevorstehenden Probleme viel besser verstehen.

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Ich hab erst mal 5 von den LED Bändern bestellt. Man braucht nicht für jedes einzelne ein Netzteil. Ein gemeinsames geht auch. Muss halt nur genug Leistung bringen.

Die Bodenversiegelung sieht noch nicht ganz so schön aus, aber die helle Farbe tut dem Raum schon jetzt ganz gut. Ich hab vermutlich zu wenig genommen. In einem Produktvideo haben die viel mehr verwendet. Ob man so aber die 30m² schafft wage ich zu bezweifeln.

Ich überlege noch, ob ich die Dämmung von den Heizungsrohren durch eine andere ersetzen soll. Es gibt ja so Rohrdämmung, die einfach auf das Rohr geschoben wird. Das macht es weniger erdrückend. Weiß allerdings nicht, wie gut das dämmt im Vergleich zur jetzigen Dämmung
  Zitieren
 
#5
Moinmoin.
Das ist doch schonmal ein Anfang.
Ich habe ganz ähnlich begonnen und mir aus einem alten Tisch meiner Oma eine Behelfswerkbank gebaut.
Irgendwann hab ich die Tischplatte durch stabileres ersetzt und mittlerweile fährt das Ding auf Rollen und der Umbau zum MFT läuft.
Man kann jedenfalls damit arbeiten.

Jenachdem was Du vorhast empfehle ich Dir dringend alle Deine "Schränke" und Werkbänke auf Rollen zu bauen.
Natürlich, wenn Du tatsächlch eine Werkbank brauchst um von Hand zu sägen und womöglich sogar von Hand zu hobeln brauchst Du mindestens eine Bank die Stabil, nicht auf Rollen steht.
Trotzdem sollte alles andere auf Rollen sein. Das macht sich bei der Raumgröße auf Dauer sehr positiv bemerkbar.
Empfehlenswert: Blue Wheels

French Cleat hin oder her, Deine wichtigsten Werkzeuge wie Tauchsäge+Schiene, Oberfräse, Flachdübelfräse, Exzenterschleifer, Winkel, Bleistift, Schraubzwingen etc. pp gehören in Griffweite!
Es bringt nix wenn die Zwingen schön aufgeräumt 3 Meter weiter im Eck hängen.
Ich muss aktuell für den Zugriff auf Säge und Fräse eine 1m entfernte Schublade öffnen. Das nervt!
Deshalb werden diese Werkzeuge bei mir zukünftig in jedem Fall direkt unter dem Werktisch liegen.
Sehr wahrscheinlich ohne Systainer, ohne Schublade und offen zugänglich. Alles andere ist blöd.
Die wichtigsten Zwingen werden ebenfalls einen Platz am MFT finden.

Zur Beleuchtung:
Was ist Lux? Lux ist das Licht einer Beleuchtung das auf einer Fläche erzeugt wird.
Auf praktisch allen Leuchtmitteln steht die Angabe Lumen oder die Kurzform lm.
Aus Lumen, und der Entfernung in Metern (und evtl. dem Abstrahlwinkel) lässt sich die Beleuchtungsstärke Lux errechnen.

Ein Leuchtenhersteller der seine Lampen mit Lux bewirbt? sorry, unschlüssig.

Grundsätzlich kann man aber schon sagen: je mehr Lumen desto mehr Beleuchtungsstärke.

Nur kurz zu den ach so gelobtten LEDs:
Eeine 50 Watt LED Fertiglampe (25 Euro?)  erreicht oft in etwa 1200 Lumen, mit Glück 1500 Lumen
Eine 58W Neonröhre erreicht 3500 Lumen (3 Euro+Lampe)
= 2x LED Lampe für 50 Euro oder 1x Neonlampe für 15...
In den nächsten 15 Jahren wirst Du die Neonröhre zwei, eventuell drei mal austauschen.

In den meisten Fällen hilft der Kauf einer LED Lampe hauptsächlich dem Hersteller derselben.

Es ist absolut sinnvoll seine Stationären Maschinen mit kleinen Schwanenhals Lampen oder so Retro Gelenkarmleuchten auszustatten.
Achte auf die Lichtfarbe. Alle Welt will angenehme warme 2700k. In der Werkstatt kann man das nicht gebrauchen.

Viel Spaß beim Einrichten.

(31.07.2017, 09:21)burli schrieb: Ich überlege noch, ob ich die Dämmung von den Heizungsrohren durch eine andere ersetzen soll. Es gibt ja so Rohrdämmung, die einfach auf das Rohr geschoben wird. Das macht es weniger erdrückend. Weiß allerdings nicht, wie gut das dämmt im Vergleich zur jetzigen Dämmung

Wenn Du Geld sparen möchtest, lass diese professionelle Dämmung an den Rohren dran. die ist super ausgeführt soweit das erkennbar ist.
Alles was dünner ist dämmt schlechter. Je nach Ausführung sogar viel schlechter.

Hast du Geld über und brauchst die Werkstatt im Winter etwas "überschlagen" dann mach die Dämmung weg Wink
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#6
Die Werkzeugschränke sollen und können nicht auf Rollen, zumindest nicht so, wie ich es derzeit plane. Die spätere Werkbank hätte ich gern auf Rollen, aber ich fürchte, dass ist zu instabil.

Zur Beleuchtung: Ich befasse mich seit Jahren mit LED Beleuchtung und kenne die Vor- und Nachteile von LEDs sehr gut. Klassische Röhren will ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Wie schon geschrieben nehmen mir normale Röhrenlampen ein wenig Höhe und die Röhren liegen frei. Die Gefahr, dass ich bei einem so niedrigen Raum eine zerschlage, ist sehr hoch. Und Leuchtstoffröhren enthalten Quecksilber. Darauf verzichte ich gern. Feuchtraumleuchten schützen zwar die Röhre, nehmen mir aber noch mehr Freiraum.

Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, wie gut die LED Bänder wirklich sind. Ich werde es ausprobieren. Ich weiß, dass der Wirkungsgrad besser sein könnte. Heller als meine derzeitige Lampe wird es aber auf jeden Fall sein. Was deine Kritik angeht muss man aber bedenken, dass eine Röhre das Licht in alle Richtungen abstrahlt, also auch nach oben. Ohne aufwändigen Reflektor geht viel verloren. Eine LED hat einen Abstrahlwinkel von 120 Grad. Es geht also alles Licht in die Richtung, die ich haben möchte.
  Zitieren
 
#7
(31.07.2017, 10:27)burli schrieb: ... Wie schon geschrieben nehmen mir normale Röhrenlampen ein wenig Höhe und die Röhren liegen frei. Die Gefahr, dass ich bei einem so niedrigen Raum eine zerschlage, ist sehr hoch...

@burli, diese Situation kenne ich. Aus diesem Grund habe ich meine Leuchten nicht an die Decke, sondern über die Werkbank und die Ablagen an die Seitenwände gemacht. Da ist die Gefahr, dass ich mal rankomme, weniger groß. Ich habe auch noch die "normalen" Leuchtstoffröhren drin. Trage mich mit dem Gedanken, auf LED umzurüsten, aber der Beitrag von @MartinG hat mich mehr als irritiert ...

Ich bin schon gespannt, wie das mit den LED-Bändern ausgeht!

Wolfgang
  Zitieren
 
#8
Das freut mich Wolfgang, Dich irritiert zu haben Smile

Viele denken: yay, LED super licht, und so billich...

Um die Helligkeit von einer dieser Lampen (mit Leuchtmitteln und Versand 35 Euro etwa/ 72Watt) LEDs zu erreichen braucht man 5 von diesen.
75 Watt, Kosten 115 Euro in der Anschaffung.

Röhren muss man halt mal austauschen, für so 3 Euro pro Stück etwa. Und vielleicht geht auch mal ein Starter kaputt.

Wenn Neonröhren vorhanden sind ist es absolut Sinnfrei diese gegen LED auszutauschen.
Damit vernichtet man nur Geld.


Und zur Bauhöhe: 4cm gegen 8cm.
Machts das aus? in der Werkstatt in der man eh nicht dauernd ist?
Wenn man die Dinger einigermaßen intelligent anbringt und etwas vorsichtig ist ist das doch alles kein Problem.
Und Verstauben tun die LED Teile auch.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#9
(31.07.2017, 11:34)MartinG schrieb: Das freut mich Wolfgang, Dich irritiert zu haben Smile

Viele denken: yay, LED super licht, und so billich...

Um die Helligkeit von einer dieser Lampen (mit Leuchtmitteln und Versand 35 Euro etwa/ 72Watt) LEDs zu erreichen braucht man 5 von diesen.
75 Watt, Kosten 115 Euro in der Anschaffung.

Röhren muss man halt mal austauschen, für so 3 Euro pro Stück etwa. Und vielleicht geht auch mal ein Starter kaputt.

Wenn Neonröhren vorhanden sind ist es absolut Sinnfrei diese gegen LED auszutauschen.
Damit vernichtet man nur Geld.


Und zur Bauhöhe: 4cm gegen 8cm.
Machts das aus? in der Werkstatt in der man eh nicht dauernd ist?
Wenn man die Dinger einigermaßen intelligent anbringt und etwas vorsichtig ist ist das doch alles kein Problem.
Und Verstauben tun die LED Teile auch.

Martin, diese Verunsicherung ist es mir wert! Solche Leuchten wie im ersten Link habe ich drin. Aaaabberrrrrrr ... die sind teilweise noch aus DDR-Zeiten Smile . Also etwa Baujahr 1980. Wenn da mal eine Röhre futsch war, kam eine Ersatzröhre aus meinem "Fundus" rein, Starter hatte ich auch einen Vorrat.

Nun dachte ich, es wird mal Zeit, diese treuen Dinger "in Rente" zu schicken. Und da bin ich eben auf die massive LED-Werbung hereingefallen. Alter schützt eben nicht vor Torheit. Meine alten Teile haben mir genug Lichtausbeute geliefert, wenn es mal eng wurde, habe ich eine Arbeitsplatzleuchte angemacht. Aber das war selten ...

Danke, Du hast mir eine Menge Geld gespart für eine (sinnlose) Neuanschaffung von LEDs.

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Ich hab mal ausführlich was über LEDs und Röhren geschrieben. Wenn ich das finde verlinke ich es mal.

Grundsätzlich gilt zu sagen: LEDs sind besser. Ich habe hier ausführliche Tests gemacht und Röhren und LEDs mit einem Luxmeter verglichen. Bei gleicher Stromaufnahme waren LEDs immer besser. Wo man allerdings auf die Nase fallen kann sind billige China Importe. Die haben leider oft einen miserablen Wirkungsgrad. Und oft werden LEDs auch schlicht und ergreifend falsch eingesetzt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste