Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wow: Shaper Origin - handgeführte CNC
#1
... ich bin noch ganz "verwirrt": 

Gerade habe ich auf dem YT-Kanal von Laura Kampf ein Werkzeug gesehen - das mich SEHR interessiert ... aber schaut selbst:

Laura benutzt eine SHARPER ORIGIN Min. 2:27 ff.

Es ist eine handgeführte CNC/OF die Schwankungen ausgleicht und nach Vorlagen sehr sauber fräsen kann - quasi eine mobile CNC ohne Begrenzung (theoretisch). 

Ein paar Links dazu: Info, die ich bereits gefunden habe:
  • Bisher wohl nur Verkauf in USA und Kanada 
  • Preis ca. 2.600 Dollar
  • Zusammenarbeit mit Festool (zumindest scheint es so)
Was ich noch wissen möchte: 
  • Erfahrungen mit der Maschine (kennt die bereits jemand hier?)
  • Was haltet ihr davon?
  • Und (vermutlich): WANN und WO kann man die hier in D. bekommen?
VG und einen schönen Sonntagabend,
Holger
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi Holger,

ich verfolge deren YT-Kanal schon geraume Zeit.

Bin von dem Maschinchen trotz des Preises absolut begeistert.

Die werde ich mir selber als Rentner schenken.
(Dauert aber noch so lange) Undecided

https://www.youtube.com/channel/UCLy2jg5...CbiiDoOAJA

LG Dirk
  Zitieren
 
#3
Hallo Dirk,

natürlich - eine ganz lange Stange Taler !

Für mich wäre es eine Alternative zu einer stationären CNC, weil:
- die mobile Lösung nicht so viel Platz benötigt
- eine (aufwändige) Montage und Justierung entfallen würde
- die Möglichkeiten vielfältiger sind

... auch wenn das tlw. geringe Abstriche in der Genauigkeit bedeuten würden (eher im 10tel Bereich?).

Ich bin gespannt, ob/wann/wie ich an so eine Maschine rankomme ...
  Zitieren
 
#4
Hallo, mich fasziniert die Maschine auch schon seit einem halben Jahr.
Aber der Preis ist schon sehr abschreckend.
Wenn solche Maschinen nach Europa bzw. Deutschland kommen sind sie oft noch teurer.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#5
... Laura wird sie sich in den USA geholt haben. Zwar habe ich dort keine Kontakte, aber wie verhält es sich dort mit der Spannung? 230Volt haben die Motoren sicher nicht...
  Zitieren
 
#6
Ein weiterer Vorteil ist, das die Größe des Werkstücks keine Rolle spielt.
Mann kann ein Herz in den Wohnzimmerboden fräsen, falls man das will.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#7
ja - oder auch auf der Stirnseite einer Stange fräsen, wenn man diese z.B. an die Werkbank spannt
  Zitieren
 
#8
(26.11.2018, 00:05)HMBwing schrieb: ... Laura wird sie sich in den USA geholt haben. Zwar habe ich dort keine Kontakte, aber wie verhält es sich dort mit der Spannung? 230Volt haben die Motoren sicher nicht...

Möglichkeit 1
Der Hersteller war intelligent genug eine Multispannungssteuerung zu verbauen (Der Fräsmotor an sich könnte mit einer Gleichspannung arbeiten, 50V z.B.)

Möglichkeit 2
Passende Spannungswandler kosten nicht die Welt
  Zitieren
 
#9
Tach erst mal.

Hab die Maschine auch bei Laura gesehen, bin auch fasziniert.

Aber leider,preislich für mich nicht bezahlbar.
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#10
ich hatte das Ding auch schon beim Messevideo vom BauBoomBang gesehen.
https://youtu.be/y4fZJDzSbv4?t=561

Da wird ihm das Gerät erklärt.

Fand das auch super interessant.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste