Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Youtube und Erziehung
#1
Ich finde, man muss als YouTuber immer im Hinterkopf behalten, dass nicht nur Fachleute und verantwortungsvolle Bastler die Videos schauen, sondern auch viele Jugendliche, die sich nicht bewusst sind, welche Gefahren damit verbunden sein können.
Wenn ich für mich in meiner Bude was zusammenbaue, was nicht VDE- konform ist, dann ist das meine Sache. Da muss ich einfach wissen, was ich mache und sicherstellen, dass niemand anders da dran kommt.
Wenn ich aber ein YouTube- Video von meinem Murks erstelle und andere damit zum Nachbau animiere, dann ist das für mich schon nicht mehr so lustig.  Eigenverantwortung kann ein Zuschauer nur dann übernehmen, wenn er sich der Gefahr bewusst ist. Ein 12- jähriger Bastler weiß aber unter Umständen nicht mal, wozu ein Schutzleiter da ist oder wo er dringend benötigt wird. Der verlässt sich einfach auf die Angaben im Video. Deshalb sollten YouTuber in dieser Hinsicht einfach mehr Verantwortung übernehmen und solche sicherheitstechnisch grenzwertigen  Videos einfach nicht veröffentlichen.
Gruß
Günther

Theoretisch müsste ich praktisch alles können.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(22.08.2018, 11:10)gukalaro schrieb: Ich finde, man muss als YouTuber immer im Hinterkopf behalten, dass nicht nur Fachleute und verantwortungsvolle Bastler die Videos schauen, sondern auch viele Jugendliche, die sich nicht bewusst sind, welche Gefahren damit verbunden sein können.
Wenn ich für mich in meiner Bude was zusammenbaue, was nicht VDE- konform ist, dann ist das meine Sache. Da muss ich einfach wissen, was ich mache und sicherstellen, dass niemand anders da dran kommt.
Wenn ich aber ein YouTube- Video von meinem Murks erstelle und andere damit zum Nachbau animiere, dann ist das für mich schon nicht mehr so lustig.  Eigenverantwortung kann ein Zuschauer nur dann übernehmen, wenn er sich der Gefahr bewusst ist. Ein 12- jähriger Bastler weiß aber unter Umständen nicht mal, wozu ein Schutzleiter da ist oder wo er dringend benötigt wird. Der verlässt sich einfach auf die Angaben im Video. Deshalb sollten YouTuber in dieser Hinsicht einfach mehr Verantwortung übernehmen und solche sicherheitstechnisch grenzwertigen  Videos einfach nicht veröffentlichen.

12 jährige welche in der Schule nicht gepennt haben sollten wissen was Strom ist und sollten wissen das dieser klein, schwarz, hässlich und tot macht.

Nur weil jeder meint alles was er sieht nachbauen zu müssen ohne zu wissen was er da tut kann es doch nicht angehen das hier immer wieder die YT Videos angegangen werden.

Ein 12 Jähriger hat auch keine Ahnung über die Bremswegberechnung eines PKWs ...und überquert trotzdem die Straße....kann auch tödlich enden.


Ich sehe das ja ganz entspannt:
Kind schaut irgendwelche Videos auf YT > Eltern haben versagt
Kind baut an 230 Volt herum und die Hütte brennt ab >> Eltern habenversagt
Kind baut an 230 Volt herum und stirbt >> Eltern haben wohl was falsch gemacht
  Zitieren
 
#3
Hmm, schon auf eine Leiter steigen kann sicherheitstechnisch gefährlich werden ... sprich ob ich etwas nun auf YouTube/Filme/Medien oder im richtigen Leben sehe, wäre für mich nun eine ähnliche Situation, oder nicht?
Die Info "bitte nicht nachmachen und aufpassen und blubberblala" hilft ja auch nicht, denn als ob es danmit keine Unfälle mehr gäbe > ist ja nur, um irgendwelche Klagen abzuwenden,

Und wenn die Menschheit nicht immer schon probiert hätte und lernfähig wäre, würden wir heute noch in dunklen Hölen leben ... wie das also jemand angeht, würde ich jeden selbst überlassen (oder deren Erziegungsberechtigten) ... denn Wissen oder nichts Wissen hilft vor Schaden nicht.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
(22.08.2018, 11:10)gukalaro schrieb: Eigenverantwortung kann ein Zuschauer nur dann übernehmen, wenn er sich der Gefahr bewusst ist. Ein 12- jähriger Bastler weiß aber unter Umständen nicht mal, wozu ein Schutzleiter da ist oder wo er dringend benötigt wird. Der verlässt sich einfach auf die Angaben im Video. Deshalb sollten YouTuber in dieser Hinsicht einfach mehr Verantwortung übernehmen und solche sicherheitstechnisch grenzwertigen  Videos einfach nicht veröffentlichen.

Ich weiß, dass wir genau das Thema hier schon sehr oft besprochen haben und, dass es natürlich auch die unterschiedlichsten Meinungen dazu gibt.
Die Frage ist aber: Wo soll das denn alles hinführen?

Die Videos auf YT sind keine Lehrvideos oder Anleitungen. Wer das jedoch so hin nimmt ohne weiter darüber nachzudenken, der ist selber daran schuld.
Für mich steht ganz einfach fest, dass man nur Sachen macht,
- die man kann,
- worüber man sich informiert hat,
- die man sich zutraut.

Wenn dabei aber etwas schief geht, dann muss man halt auch den Fehler bei sich selbst suchen und nicht die Verantwortung auf andere abwälzen.

Zum angesprochenen jugendlichen Bastler:
Wenn ein 12 jähriger alleine mit Elektrosachen rumspielt, weil er da mal ein lustiges Video auf YouTube gesehen hat, dann frage ich mich ernsthaft, ob
- er überhaupt geistig in der Lage ist so etwas zu machen und zu verstehen
- da nicht irgendetwas bei den Erziehungsberechtgten resp Aufsichtspersonen falsch läuft.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#5
Irgendwie denke ich gerade an den Spruch: Wenn alle von der Brücke springen, springst du dann auch?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
(22.08.2018, 11:53)Planschkuh schrieb: Ich sehe das ja ganz entspannt:
Kind schaut irgendwelche Videos auf YT > Eltern haben versagt
Kind baut an 230 Volt herum und die Hütte brennt ab >> Eltern habenversagt
Kind baut an 230 Volt herum und stirbt >> Eltern haben wohl was falsch gemacht

(22.08.2018, 13:39)CTHTC schrieb: Wenn ein 12 jähriger alleine mit Elektrosachen rumspielt, weil er da mal ein lustiges Video auf YouTube gesehen hat, dann frage ich mich ernsthaft, ob
- er überhaupt geistig in der Lage ist so etwas zu machen und zu verstehen
- da nicht irgendetwas bei den Erziehungsberechtgten resp Aufsichtspersonen falsch läuft.

Warum glaube ich jetzt dass Ihr keine Kinder habt.. Undecided 

Schlussfolgerung:
Kind läuft über rote Ampel > LKW > Eltern haben versagt.
Glaube mir, Eltern haben es den Kindern ca. 1000mal gesagt dass bei Rot Stop ist schon bevor die 6 Jahre alt sind,
und dass Strom gefährlich ist sicher genau so oft bevor es 12 ist.

Hat hier noch nie jemand was gemacht obwohl die Eltern gesagt haben das es schlecht ist? Und wenn doch, haben also deine Eltern deswegen versagt?


(22.08.2018, 14:17)Mr.Ditschy schrieb: Irgendwie denke ich gerade an den Spruch:  Wenn alle von der Brücke springen, springst du dann auch?

Du hast vermutlich kinder, und wie oft kann man das seinen Kindern sagen?
genau einmal, reicht ja aus, wenn die sich das nicht merken, selber schuld. Nennt man natürliche auslese.
Nein natürlich öfter, gibt genug Anlässe.
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#7
(22.08.2018, 14:17)Mr.Ditschy schrieb: Irgendwie denke ich gerade an den Spruch:  Wenn alle von der Brücke springen, springst du dann auch?

Einer der schlechtesten und zu recht nutzlosesten Erziehungssprüche überhaupt. Als Kind/jugendlicher hat mir "weil es mein freund getan hat" als Begründung etwas zu tun, komplett gereicht. 
Finde den Spruch mit jetzt 34, auch immer noch nicht besser, wie mit 12
  Zitieren
 
#8
(22.08.2018, 15:19)Salrok schrieb:
(22.08.2018, 14:17)Mr.Ditschy schrieb: Irgendwie denke ich gerade an den Spruch:  Wenn alle von der Brücke springen, springst du dann auch?

Einer der schlechtesten und zu recht nutzlosesten Erziehungssprüche überhaupt. Als Kind/jugendlicher hat mir "weil es mein freund getan hat" als Begründung etwas zu tun, komplett gereicht. 
Finde den Spruch mit jetzt 34, auch immer noch nicht besser, wie mit 12
Sorry, bei mir im Bekanntenkreis gab es das auch, doch gewiss nicht wegen dem Spruch! Weiter leben wir sogar nähe solch einer Brücke, schön ist das nicht.
Der Spruch regt dennoch zum nachdenken an, zwar das man nicht immer gefährliches nachmachen muss, nur weil es Andere tun, sonst stimmt etwas nicht.


@NichtDieMama: Kinder sind zun mal wie wir alle sehr unterschiedlich (sehe das jährlich an Kindergeburtstagsfeiern, manchen genügt ein kurzer Satz, an andere kannst hinlabern und hinlabern). Wie man mit allen erdenklichen Einflüssen umgeht, liegt also an vielen Faktoren (eben ähnlich, wie auch der Spruch aufgenommen wird). Meine Kinder ermahnen mich soagr schon manchmal ..... Wink
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#9
Also, ich habe drei Jungs und alle eben noch  Tongue

ich denke es ist an der Zeit mal zurückzudenken:
- Spruch von meiner Oma: Messer, Gabel, Schere, Licht ist für kleine Kinder nicht!
Tja, ob solche Sprüche helfen? Ich glaube eher nicht...

Als Eltern hat man die Aufgabe die Kinder auf das Leben vorzubereiten und zwar so, das sie mit Neugierde, klarem Verstand und offenen Augen an neue Sachen herantreten. Dabei ist die Aufgabe der Eltern es zu schaffen, das die Kinder von sich aus zu den Eltern kommen, wenn ihnen etwas unklar ist.
Das heißt: Die Eltern haben sich so zu benehmen, das die Kinder das Vertrauen zu ihren Eltern nicht verlieren.

Kinder haben schon einen klaren Verstand! Führt man Sie mit Achtung und Verstand an 'gefährlichen' Sachen heran, wissen sie auch damit umzugehen! 
Siehe Messer und Gabel Wink 

Lieben Gruß
Walter
  Zitieren
 
#10
Ja, wir hatten dieses Thema schon mal.

Klar sind YT-Videos zum allergrößten Teil Unterhaltung. Die Anzahl der enthaltenen Sprüche
"Das ist ganz einfach..., Da braucht man nur.....Ich mach das schon lange so..... Is noch nie was passiert....usw." ist jedoch mindestens genauso hoch. Und da sehe ich das Problem - nicht nur mit Kindern.
Vielfach werden durchaus gefährlich Arbeiten so dargestellt, als ob jeder Depp es könnte und der Facharbeiterbrief ohnehin vollkommen überbewertet sei.

Ich geh wieder basteln, in dem Fall vollkommen ungefährlich ein wenig lackieren.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste