Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zu sehr fokussiert beim Basteln
#1
Hey,

wenn ich an meinen Dingen so bastel (ich bau selbst gerne Möbel), dann vergesse ich Raum und Zeit. Im vergangenen Winter habe ich frisch lackiert und das Fenster natürlich zum Lüften geöffnet, nebenbei bastel ich an anderen Sachen weiter und habe komplett vergessen das Fenster zu schließen. Es waren drin 7° und ich habe es einfach nicht mehr mitbekommen, bis meine Freundin nach Hause kam...Da musste ich mir was anhören. Das darf diesen Winter nicht passieren. Was kann ich dagegen machen? Es ist wirklich krass wie vertieft ich in der Sache bin, ich verdänge wirklich alles :/ Nicht so cool...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Tja, das kann bei basteln schon mal vorkommen.....Smile

Man sollte aber immer auch kleinere Pausen machen und so vielleicht auch die eine oder andere weitere Idee aufkommen zu lassen. Ich habe so schon einiges an ursprünglich geplantem kurzfristig umgeplant und letztendlich hat es sich auch als besser herausgestellt.

Hätte ich immer ohne Unterbrechung weitergwerkelt und gewerkelt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich mich später geärgert hätte und dann mehr Arbeit gehabt hätte.

Also immer schön entspannt und gechilled in die Werkstatt gehen und auf keinen Fall sich zwingen........
Gruß,
Michael

......denn das Kind im Manne stirbt nie.......


YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#3
So wie es Michael schreibt, mache ich es auch. Immer in Etappen basteln. Hier mal am Beispiel einer kleinen Komode: Am ersten Abend wird nur der "Rahmen" gebaut. Am nächsten wird der Innenraum wie gewünscht aufgeteilt, in Schubfächer und Regale. Am dritten Abend werden dann die Schubfächer und Einlegeböden gerfertigt. Am vierten Abend wird noch einmal alles auseinander genommen, um es zu ölen, lacken, ... Und am fünften Abend folgt dann der finale Zusammenbau.

So in etwa mache ich es zumindest. Kommt bei mir auch daher, weil ich meist Abends von 19 bis maximal 22 Uhr baue. Da schafft man nicht viel. Und das ist auch gut so. Bis zum nächsten Abend und dem weiterbauen, haben sich die im Kopf gespeicherten Baupläne, schon oft auf wundersame Weise verändert. Wink
Liebe Grüße vom Stefan, dem aus dem tiefsten Osten (1523x - Frankfurt (Oder)). 
meine Homepage: Wetterstation-Hohenwalde mein Youtube-Kanal: Stefan's Bastelkeller auf YT
  Zitieren
 
#4
- Arbeit in Abschnitte unterteilen
- Wecker stellen

So vergisst man die Zeit weniger schnell.

MfG
  Zitieren
 
#5
(29.08.2018, 15:09)BastelBasti schrieb: Hey,

wenn ich an meinen Dingen so bastel (ich bau selbst gerne Möbel), dann vergesse ich Raum und Zeit. Im vergangenen Winter habe ich frisch lackiert und das Fenster natürlich zum Lüften geöffnet, nebenbei bastel ich an anderen Sachen weiter und habe komplett vergessen das Fenster zu schließen. Es waren drin 7° und ich habe es einfach nicht mehr mitbekommen, bis meine Freundin nach Hause kam...Da musste ich mir was anhören. Das darf diesen Winter nicht passieren. Was kann ich dagegen machen? Es ist wirklich krass wie vertieft ich in der Sache bin, ich verdänge wirklich alles :/ Nicht so cool...

Hi, da geht mir ähnlich, aber wie kalt es in meiner Garage ist ist meiner Frau egal.
Wenn ich das Ort-undZeitkontinium verlassen habe ist es eher sowas:

"Essen ist fertig"
Ja
"komm"
gleich
"JETZT"
was?
"ESSEN!!!"
achso, ja sofort.

 wenn ich dann nicht sofort gehe sondern die Schraube noch anziehe, könnte es sein dass ich den ganzen Vorgang für die nächsten 15min vergessen habe.
Und dann beginnt mein Problem.


Kommt auf das Problem bei dir jetzt an, wenn es nur die 7grad waren dann kann sowas helfen. Nicht der Heizlüfter, sondern der Zwischenstecker und irgendwas einstecken das Krach macht, Radio mit lauter Musik die man NICHT mag.

Ein Wecker klingelt eventuell erst 1min NACHDEM deine Freundin heimkommt und wenn dann schon 5grad sind.....

Und zu Pausen und Etappen, nix für ungut, aber nee wenn es läuft läufts, wenn man im Flow ist dann wird durchgezogen.

Gruß
Michael
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#6
(29.08.2018, 21:27)NichtDieMama schrieb: ...
Wenn ich das Ort-undZeitkontinium verlassen habe ist es eher sowas:

"Essen ist fertig"
Ja
"komm"
gleich
"JETZT"
was?
"ESSEN!!!"
achso, ja sofort.

 wenn ich dann nicht sofort gehe sondern die Schraube noch anziehe, könnte es sein dass ich den ganzen Vorgang für die nächsten 15min vergessen habe.
Und dann beginnt mein Problem.
...

Gruß
Michael
  
Big Grin   Big Grin   Big Grin  

Thumbs Up

(29.08.2018, 15:09)BastelBasti schrieb: Hey,

wenn ich an meinen Dingen so bastel (ich bau selbst gerne Möbel), dann vergesse ich Raum und Zeit. Im vergangenen Winter habe ich frisch lackiert und das Fenster natürlich zum Lüften geöffnet, nebenbei bastel ich an anderen Sachen weiter und habe komplett vergessen das Fenster zu schließen. Es waren drin 7° und ich habe es einfach nicht mehr mitbekommen, bis meine Freundin nach Hause kam...Da musste ich mir was anhören. Das darf diesen Winter nicht passieren. Was kann ich dagegen machen? Es ist wirklich krass wie vertieft ich in der Sache bin, ich verdänge wirklich alles :/ Nicht so cool...

Ging mir ähnlich - und da auch ich versuche so etwas zu vermeiden, habe ich mir quasi (m)eine Eieruhr gestellt. 

Eine "normale Eieruhr" würde mir wenig nützen, weil nach dem Klingeln eben dieses Vergessen wieder einsetzt... 

Meine Lösung: 
Der Timer an meiner Armbanduhr (Applewatch) - weil das Vibrieren am Handgelenk auch funktioniert, wenn ich Gehörschutz trage oder andere Laute Ablenkung besteht und weil ich z.B. quasi mit nem Fingertipp entweder eine einfache Wiederholung oder auch "nur noch 3 schnelle Minuten" einstellen kann. 

Auch wenn ich vorhabe ca 3 h in der Werkstatt zu sein, stelle ich mir die Uhr z.B. auf "in 1 h". 

Damit habe ich solche "Zeitverschiebungen" für mich deutlich besser im Griff als vorher.
Tongue
  Zitieren
 
#7
Wenns läuft, dann läufts.
Ich vergesse da auch die Zeit, aber irgendwann steht dann halt meine Frau in der Werkstatt:

"kommst Du essen"?
"Wir wollten noch einkaufen"
"Kaffee ist fertig"!

Und dann lass ich in aller Regel die Arbeit liegen und gehe mit.
Sonst klappt das nicht.

Das ist das schöne an einer Werkstatt. Das Geraffel kann auch einfach mal liegen bleiben.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#8
Tja, bei mir gibt es auch nur Unterbrechung oder Feierabend wenn.....
1. Die beste Ehefrau von allen zum Essen ruft oder ich das Gefühl habe das es gut wäre mal wieder mit Ihr zu reden. (Wissenschaftlich belegt, Frauen sprechen 20000 Worte am Tag, ein Mann 7000)
2. Der Hund dringend auf die Wiese muss
3. Die Nachbarin die Espressomaschine anwirft
4. Der Enkel den Opa braucht
5. Der Garten und die Hängematte lockt
Freiwillig geht ungern, dazu ist mir mein Wohnbastelzimmer zu gemütlich und der Holzduft einfach zu verführerisch.
  Zitieren
 
#9
Früher waren es bei mir die raucherlixhen Gedenkminuten, die ich aber heute immer noch verinnerlicht habe. Ein Radio nebenbei höhren hilft aber auch dabei, spätestens wenn die Zeitansagen kommen ...
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
Ja wenn man einmal drin ist! Je nach räumlichen Gegebenheiten bietet aber mittlerweile auch die moderne Technik schöne Lösungsvarianten. Da ich gerade voll im Smart-Home Thema stecke, kann ich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Möglich wäre es zum Beispiel eine Fenstersteuerung zu integrieren, wo bei einer bestimmten Temperatur geschlossen bzw. geöffnet wird. Sowas kann man auch sehr gut mit der Heizungsanlage kombinieren, um im Haus ein optimales Klima zu bekommen. Das kann man dann alles per Smartphone steuern bzw. auch automatische Programme laufen lassen. Dann kann man sich entspannt auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren: Basteln!

Leider sind solche Sachen auch mit erheblichen Kosten verbunden. Daher tuts wahrscheinlich auch erstmal ein normaler Wecker oder das Radio. Wink
Trotzdem wird es wohl in Zukunft immer mehr solcher Smart Home Systeme geben.

Beste Grüße
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste