Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Elektrischer Härteofen
#1
Ich fange mal mit den ersten Bildern zum Bau eines elektrischen Härteofens an

Am Anfang steht erstmal das Zerlegen eines alten Brennofen für Keramik
Der Plan ist möglichst viele der Schamottsteine und vor allem auch die Heizspiralen wiederzuverwenden.

Ob das alles so klappt wie das gedacht ist, wird sich zeigen

Die ganzen Kabel sind schon abgeschraubt. Jetzt muss die Blechverkleidung ab damit man die Steine auseinander machen kann
   

Hier mal ein Blick in das Innere. Die Heizspiralen müssen mit Hilfe einer Lötlampe erhitzt werden damit sie nicht brechen. Können dann aber entnommen werden
   

Und das ist der bereits zerlegte Deckel. Der war bereits teilweise gebrochen. Ist auch der Hauptgrund warum der Brennofen durch einen neuen ersetzt wurde
   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Cooles Projekt - da bleib ich dran. Bitte regelmäßig berichten Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up
Grüße  Shy
  Zitieren
 
#3
Geht langsam vorwärts mit dem zerlegen 

4 Reihen Heizwendeln müssen noch raus

Dann geht es weiter mit dem zurecht sägen der ausgebauten Steine um den späteren Ofen aufzustapeln


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#4
So der alte Ofen ist komplett zerlegt. Jetzt geht es weiter mit dem Vorbereiten zum Aufbau des neuen Ofens
   


Das ist die alte Bodenplatte und wird jetzt auch der neue Boden. Alles anzeichnen und nach und nach die 4 Seiten
zusägen. Gesägt habe ich das ganze mit nem alten Fuchsschwanz. Der war vorher schon nicht mehr besonders toll, in Verwendung war das Teil eh nicht. Wenn ich insgesamt fertig bin, bin ich mir noch nicht sicher ob da noch Zähne dran sind Big Grin Big Grin 
   
   

Abschluss heute war dann noch das zusägen von den ganzen einzelnen Blöcken aus denen die Wände gebaut werden sollen. Die müssen jeweils auf beiden gekürzt werden um die Schräge zu entfernen.
   

Die Bodenplatte hat noch ein bisschen Schamottmörtel abbekommen, die alten Nuten für die Heizspiralen sollen weg, außerdem sind da ein paar Risse drin die ich gerne noch schließen würde.
Wichtig ist Schamottmörtel und kein einfacher feuerfester Mörtel, da normaler feuerfester Mörtel nur bis 1000°C gedacht ist und das reicht nicht für rostfreie Messer
  Zitieren
 
#5
die Umrandung wo die Heizspiralen rein kommen ist soweit fertig und der Draht ist auch schon mit drin

der nächste Schritt ist jetzt die Steuerung zu verkabeln, anschließen und mal testen was passiert.

Danach kommt oben der Deckel drauf, noch eine dünnere Schicht Steine außenherum und dann kommt der ganze
Ofen noch auf ein Gestell mit Rädern damit man das Teil auch bewegen kann.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#6
Heute ging es dann mal mit der Verkabelung weiter

Ich weiß, super ordentlich ist es nicht, aber dafür ist das Gehäuse auch echt eng. 

Das Netzkabel fehlt noch, aber ansonsten ist das soweit fertig.

Deckel noch drauf, da muss aber noch die CNC bisschen arbeiten. 

Zur Erklärung:

Es geht von 230V auf den PID und zum NT für die Lüfter. Außerdem geht eine Ader an das SSR und die andere an den Heizdraht

Vom SSR geht es dann ebenfalls an den Heizdraht damit da der Kreis geschlossen ist. 

Zur Steuerung des SSR kommen Kabel vom PID

Und in der oberen linken Ecke sieht man noch silbern ummantelt das Kabel des Sensors


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#7
Also ich hätte dickeres Holz für das Elektrikgehäuse genommen!   Big Grin  Angel

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#8
das ist 15mm Siebdruck, das sieht nur so extrem dick aus weil das auf Gerung geschnitten ist für den Deckel Laught Laught
  Zitieren
 
#9
... ich kenne da jemanden der hätte evtl. 100er Kantholz ...  Laught Big Grin Angel Huh Idea Tongue  ... nein, alles Gut - und wenn man es da hat sowieso.
  Zitieren
 
#10
hätte eignetlich 12er sein solle, hätte auch funktioniert wenn man vielleicht 5min länger über den Zuschnitt nachgedacht hätte...

aber waren zum glück jeweils Stücke aus der Restekiste vom Baumarkt und dementsprechend günstig, aber trotzdem unnötig
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste