Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Werstattsauger aus der Ferne einschalten
#1
Hi,

wie aus einem anderen Beitrag vielleicht bekannt kommt mein Bau der Werkstattabsaugung gut voran. Ich habe aber jetzt eine Problem, das vielleicht die Elektriker unter Euch lösen können.

Wie kann ich der Einschaltautomatik meines Werkstattsaugers einen Verbraucher vorgaukeln, der nicht existiert?

Zur Erläuterung:
Meine 230V Geräte werden alle über die Steckdose am Werkstattsauger (ein Kärcher WD6Pro) versorgt. Über die Einschaltautomatik läuft der Sauger, wenn das Gerät läuft. Soweit gut. Es gibt aber zwei Stellen wo das nicht geht. Zum einen möchte ich einen Anschluss auch ohne Gerät betreiben (um z.B. die Werkbank abzusaguen) und zum anderen läuft meine Bandsäge über 400V. In beiden Fällen müsste ich den Sauger manuell ein/ausschalten. Ja, das bringt mich nicht um, aber vielleicht geht es auch besser.

Ich habe in einem Video, das ich nicht mehr finde, gesehen, dass in einer vergleichbaren Situation über einen Taster oder Kippschalter der Sauger aus der Ferne ein/ausgeschaltet wurde. Dafür muss aber irgendwie der Saugersteckdose ein Verbraucher vorgegaukelt werden. Wie macht man das?

Meine einzige Idee als Nicht-Elektriker wäre eine Glühbirne als Verbraucher zu nehmen. Das gefällt mir aber nicht, da die Steckdose mindestens 100W benötigt, um zu schalten. Die Glühbirne wäre brüllend hell und hätte auch eine ziemliche Hitzeentwicklung. Gibt es da vielleicht einen Trick?

Sascha
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Sascha,

ich habe bei mir ein ähnliches Problem, und werde es mittel Funk Fernschaltsystem lösen.
Der Funkempfänger schaltet einfach ein Umschaltrelais das dem manuell-auto Schalter an
deinem Staubsauger gleich kommt.

Lg
Leo
  Zitieren
 
#3
Ok, aber wenn das nur ein Relais ist, was das Problem an sich löst, ist die Art der Umschaltung (Funk oder Taster) doch vermutlich auch egal. Oder kann man Relais nicht per Taster schalten? Also..liebe Elektriker...ihr könnt gerne lachen auch auf meine Kosten, aber ich hab so gar keine Ahnung von der Materie...
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#4
Ich verstehe Dein Problem nicht. Warum willst Du einen Verbraucher anschließen, wenn Du das Problem mit einem Umschalter lösen kannst. Der Unterschied liegt darin das der Verbraucher zusätzliche Kosten verursacht, die nicht notwendig sind.
  Zitieren
 
#5
Hmm - Sascha, kann es sein dass du evtl. zu sehr an anderen "Relais/Automatiken" festhältst?

WENN du einen Verbraucher Schalten kannst, DANN kannst du auch gleich das Stromkabel zur Absaugung schalten
(einfach das Kabel und n Schalter: Fertig)

Oder nehme ich das nun falsch wahr? Hast du andere Komponenten die du unbedingt nutzen möchtest oder mehrere Stellen von denen du schalten willst (wäre aber grundsätzlich auch mit Schaltern möglich)?

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Ich hab mir dazu auch schon Gedanken gemacht, da ich bald mal die Absaugung in der Werkstatt installieren will. Dazu werd ich aber nicht meinen Makita Sauger nehmen, sondern mir eine Absaugung selber bauen. Den MAkita brauch ich öfter mal wo anders und will ihn nicht ständig raus reißen.
Den Motor hab ich schon, Anleitungen dazu gibts bei Youtube.
Da die Absaugung keine Anlaufautomatik haben wird kommen 2-3 Schalter in die Werkstatt da hin, wo die Maschinen stehen und werden dann manuell bedient.
So würde ich es auch machen, wenn ich den Staubsauger nehmen würde.
Erstens weil man ja auch mal wie du schon sagst etwas ohne laufende Maschine saugen muss aber zweitens weil der Staubsauger an der Steckdose warm wird, wenn der Schalter nach unten auf Automatik steht. Auch, wenn kein Gerät läuft und der Sauger aus ist. Er wird zwar nur Handwarm, das heißt für mich aber dass da irgendwo Strom fließen muss, das muss nicht sein.

Schau mal bei deinem Kärcher ob der das auch so macht. Würde mich interessieren.
  Zitieren
 
#7
(22.01.2020, 15:57)Raumi36 schrieb: Ich verstehe Dein Problem nicht. Warum willst Du einen Verbraucher anschließen, wenn Du das Problem mit einem Umschalter lösen kannst. Der Unterschied liegt darin das der Verbraucher zusätzliche Kosten verursacht, die nicht notwendig sind.
Ich will das ja nicht unbedingt mit einem Verbraucher lösen. Wie ich oben schon geschrieben habe, ist das nicht meine präferierte Lösung, aber es war das einzige, was mir eingefallen ist.

(23.01.2020, 02:38)HMBwing schrieb: Hmm - Sascha, kann es sein dass du evtl. zu sehr an anderen "Relais/Automatiken" festhältst?
Kann sein, muss aber nicht. Das Releais war nicht meine Idee. Einfach einen Schalter zu nehmen, an ein langes Kabel zu hängen, um den Sauger einzuschalten, klingt simpel genug, das ich das hinkriegen könnte.

(23.01.2020, 03:46)eldiablo85 schrieb: Auch, wenn kein Gerät läuft und der Sauger aus ist. Er wird zwar nur Handwarm, das heißt für mich aber dass da irgendwo Strom fließen muss, das muss nicht sein.

Schau mal bei deinem Kärcher ob der das auch so macht. Würde mich interessieren.
Momentan habe ich da nichts eingesteckt. Da kann ich keinen Temperaturunterschied spüren. Ich nehme aber an, dass das erst bei eingesteckten Verbraucher der Fall ist. Ich stecke mal was ein und warte bis heute Nachmittag. Dann gebe ich Dir nochmal eine Rückmeldung.

Sascha
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#8
Hallo zusammen,

also mir spukt da eine Idee im Kopf herum, die mich nicht loslassen will... anstatt der klassichen Master-Slave Geschichte am Sauger einfach ein Zeitrelais mit Anlauf- und Ausschaltverzögerung. Hören soll das ganze auf Funk, d.h. betreffende Maschinen müssten nichtmal im gleichen Stromkreis hängen, sondern bekommen einen Steckdosen Funksender, der einfach zwischen Steckdose und Maschienkabel eingesteckt wird. Schaltet die Maschine ein, sendet der Funksender das Startsignal und die Absaugung läuft an. Das wäre irre flexibel und man könnte, ebenfalls mit Handfunktastern die Absaugung auch fern-manuell einschalten. Ich habe keine Idee, ob sich das ganze finanziell im passablen Rahmen umsetzen lässt, aber wenn so etwas für sagen wir mal 100€ auf den Markt bringen würde, wäre ich sofort dabei.
  Zitieren
 
#9
Stimmt, das wäre natürlich eine tolle Lösung. Muss jeder selber wissen, aber mir wären die 100€ schon zu teuer. Die Schaltergeschichte hier ist (zumindest) für mich die Lösung eines Luxusproblems. Soweit steht der Sauger nicht weg, als das ich nicht mal eben hinlaufen und manuell schalten könnte, daher ist mir eine Low-Tech/Low-Budget-Lösung mit einem einfachen Kippschalter für 2.50€ plus Kabel noch am liebsten.

Deine Idee finde ich trotzdem spanned. Geht ja in Richtung Hausautomatisation. Schon cool. Smile
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#10
Ich hatte das Problem, stets von der TKS zur Absaugung laufen zu müssen. Das sind zwar nur 3 m, aber bei meiner zugestellten Werkstatt oftmals ein heikler Akt. Ich habe mir hier im Forum etliche Lösungen angeschaut, habe auch gute Tipps bekommen, das Problem elektronisch zu lösen. Aber: Letztlich kaufte ich mir für rund 15 Euro einen Dreiersatz Funksteckdosen (3.680 W), mit denen ich alles gelöst habe.

Die Absaugverzögerung bin ich selbst, weil ich erst den Sauger per Funksteckdose anschalte. Die Fernbedienung liegt an der TKS, ist also problemlos zugänglich. Dann schalte ich – nach dem Sägejob – zuerst die TKS ab, dann wieder per Fernbedienung die Absaugung.

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste