Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufentscheidung Stichsäge Makita oder Bosch blau?
#1
Wink 
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ich kann die Bosch GST absolut empfehlen, sie wurde bei uns nur durch die GST 18V abgelöst, da diese während des Schneidens eine Hubzahländerung erlaubt (wie bei einem Akkuschrauber). Das Feature ist fast nicht zu überbieten.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
Beide, die GST160 und die 150 haben eine aus meiner Erfahrung sehr saubere Blattführung. Beides sind sehr gute Geräte und man kann eine hohe und lange haltende Qualität erwarten.

Den Unterschied zur Makita kann ich Dir leider nicht nennen, da ich die zwar schon im Laden in der Hand hatte, aber noch nicht damit gearbeitet oder probiert hatte. Von der Haptik gehen für mich beide Hersteller, den direkten Vergleich kann man wohl nur beim Arbeiten feststellen.

Mal überlegt, beide zu kaufen und dann mal damit zur Probe zu arbeiten? Danach das nicht gewollte Gerät mit Druckluft abblasen und zurücksenden. Stichsägen gehören zu den Werkzeugen, die schnell sehr individuell empfunden werden.

Die 18V von Bosch ist Lichtjahre an Präzision von den beiden kabelgebundenen Geräten entfernt, aber die Geschwindigkeitsanpassung am Griff ist mir das wert. Daher hab ich auch nicht die neue Version mit dem Knebelgriff in 18V gekauft, obwohl mir die Form auch sehr zusagt. Die ist in der Steuerung wie ein kabelgebundenes Gerät (ein/aus am Schalter und separates Einstellrad).
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#4
Also das LED Licht wöllte ich an meiner Stichsäge auch nicht mehr missen ...
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#5
(24.11.2017, 14:07)RobertM schrieb: Vor einem halben Jahr haufte ich den Stichsäge Bosch Professional GST 150 CE und muss sagen, dass er keine Nachteile hat. Dieses Modell kann ziemlich dicke Balken ohne Überhitzung sägen. Das innovative Spannsystem für Sägeblätter bietet hohe Schnittpräzision. Im Dauerbetrieb erhitzt sich das Gerätegehäuse gar nicht. Wenn du eine leistungsstarke Stichsäge für regelmäßigen Einsatz oder Renovierungsarbeiten benötigst, so ist die Bosch GST 150 CE das, was du genau brauchst. Die stärkste Stichsäge in der Preisklasse eignet sich perfekt für die schwierigsten Arbeitsaufgaben auf einer Baustelle. Dank des zuverlässigen und leistungsstarken Motors, einer robusten Fußplatte bietet dieses Werkzeug eine lange Lebensdauer. 

LG

Nix für ungut, aber kann es sein, dass du hier im Auftrag unterwegs bist? Rolleyes 
Selten so einen geschwollenen VK-Text gelesen Dodgy  Dein erster Beitrag war auch
einen entsprechenden Eindruck erweckend Confused
  Zitieren
 
#6
Hallo schau mal hier rein, vllt ist das was für dich.

https://www.ebay.de/itm/BOSCH-Stichsage-...6000000136
  Zitieren
 
#7
... ich habe mich im Frühjahr auch umgeschaut - und mich für die Makita entschieden. Verschiedene Tests gelesen (half mir wenig) dann auf Youtube gesucht. - Überzeugt hat mich folgendes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=VKWHkO2taHU "Erstaunlich perfekt. Erstaunlich günstig. (Makita 4351FCTJ Stichsäge)"
Es gibt sicher verschiedene Kriterien - ich fand (und finde in meiner praktischen Anwendung *g*) die Kurven- und auch die Geradeausschnitt-Tests interessant. Die LED und das schnelle Wechselsystem sowie der Preis haben dann zum Kauf geführt.

... ggü. meiner nun doch schon über dreizig Jahre alten Black&Decker ein HIMMELWEITER Unterschied :-)
  Zitieren
 
#8
meine alte Bosch Stichsäge hat nach ein paar Jahren nicht mehr arg gut getan, Zu dem Zeitpunkt gab es eine Festool im Sonderangebot, die ich mir dann gegönnt habe. Das ist eine sehr gute Stichsäge, viel Kraft, genauer Schnitt, vor allem hält sie die 90° beim Sägen, was meine alte Bosch nie ganz hinbekommen habe. Ich habe mal gerade gegoogelt, die Festool Trion PS 300 kostet um die 260€. Das ist gut 100€ teurer als die beiden von dir genannten. Zu denen kann ich leider konkrezt nichts sagen, mein Dreieckschlifer ist von Bosch (blau) und mein Akkuschrauber von Makita (unverwüstlich und nie mehr was anderes). Ich denke also, dass beide von dir genannten Maschinen durchaus auch gut sind.
  Zitieren
 
#9
Hallo,
ich kann nur diese empfehlen.
Nachdem meine alte grüne an allen Ecken klapperte
habe ich sie mir zugelegt. Es gibt sie noch ohne Bügelgriff,
aber ich komme mit Bügel besser klar.
Mit ihr habe ich einen großen Doppelcareport gebaut.
12cm Balken waren kein Problem, ob gerade oder schräg, sie
hat stets den Winkel hehalten. Für gute Sägeblätter sollte man
natürlich sorgen, dann ist sie präzise, auch Zapen habe ich damit gesägt.

Gruß
  Zitieren
 
#10
Sehr gut bei der 18V von Bosch mit Bügelgriff finde ich, dass man die Drehzahl während der Arbeit über den Knopf justieren kann, wie bei einem Akkuschrauber!

Super Sache und man kann mit viel Gefühl arbeiten!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste