Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welcher Schaumstoff für Messerschaukasten?
#1
Hi,

ich habe für den ehemaligen Kinder-Queue meiner Frau einen Schaukasten gebaut: Fingerzinken, Plexiglasscheibe, mit Samt bezogener Boden und das ganze aus Esche. Jetzt wo er fertig ist, hätte ich Lust für das eine oder andere Messer auch passende Schaukästen zu bauen.

Jetzt suche ich nach einer Art Schaumstoff, der sich entweder formen oder leicht bearbeiten lässt. Meine Idealvorstellung wäre ein Schaumstoff, wo ich das Messer liegend reindrücken kann und der Schaumstoff dann diese Form beibehält. Wenn man dann den Schaumstoff dann noch irgendwie fixieren könnte, damit er keine Dellen bekommt, wenn man mal versehentlich draufdrückt, wäre das perfekt. Gibt es sowas?

Alternativ könnte ich mir vorstellen, den üblichen "Werzeugkofferschaumstoff" zu nehmen. Die Umrisse bekommt man sicher gut hin, aber wie man da z.B. für den Griff abgerundete Vertiefungen (also ich meine nicht den Umriss, sondern die Rundung am Boden des Ausschnittts) hinbekommen kann, weiß ich nicht. Wie ist da Eure Erfahrung?

Viele Grüße
Sascha


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ich hatte mir mal für meine L-Boxx 238 mehrere Etagen für Nüsse, Schraubendreher u.s.w. aus 2-farbigem Schaumstoff gemacht. Da habe ich auch die einzelnen Teile passend aufgelegt und die Silhouette angezeichnet.

Die Vertiefungen habe ich dann mit meiner Oberfräse angefertigt.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#3
Hast du da so einen moosgummiartigen Schaumstoff genommen? Wenn Du das mit der Oberfräse gemacht hast, muss der ja schon recht fest sein, oder?
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#4
Der WoodSpezi hat bei Youtube mal ein Video zu dem Thema gemacht. Der wollte Einlagen für die Schubkästen in der neuen Werkbank und hat auch mit verschiedenen Schaumstoffen, ob zum fräsen oder schneiden experimentiert.

Das hier glaub ich ist es: Video

Ich hab auch mal mit jemandem gesprochen der solche Einlagen mittels Lötkolben geformt hat. So bekommt man scheinbar runde Vertiefungen gut hin. Ich weis aber nicht mehr welcher Schaumstoff das war, das ist zu lange her und ich hab mit dem keinen Kontakt mehr.
  Zitieren
 
#5
Wir haben in der Aquaristik oft mit Schaumstoffen gearbeitet, von grober Stuktur zu ganz feiner für Filter, Diffusoren usw.
Dabei stellte sich auch häufig die Frage nach der Verarbeitungsmethode, manche Schäume lassen sich gut wegbrennen (Lötkolben), andere schmelzen und schmieren nur dahin. Manche sind gut an der Band- oder Dekupiersäge zu schneiden, andere ergeben da totales Chaos.

Meine Empfehlung:
Sprich mal einen Internethändler für Schaumstoffe an, was er da empfiehlt und liefern kann. Denn dabei kannst Du auch gleich klären, welche Bearbeitungsmethode der Schaum verträgt und Dich nach Deinen Vorstellungen und Werkzeugen ausrichten.

Blöd finde ich für Deinen Zweck diese moosgummiartigen Schaumstoffe, die man oft eingeschnitten rupfen kann für Werkzeugkoffer. Sieht nicht wirklich schön aus am Ende.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#6
(08.06.2021, 13:25)sashman schrieb: Hast du da so einen moosgummiartigen Schaumstoff genommen? Wenn Du das mit der Oberfräse gemacht hast, muss der ja schon recht fest sein, oder?

Die Schaumstoffplatten hatte ich aus eBay. Guckst Du hier!

                               
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#7
Hast du schon mal über ein Gießverfahren nachgedacht? Oder Zargenschaum?

Ich würde die Schatulle aus Holz bauen und dann mit Frischhaltefolie auskleiden. Dass Messer ebenso in Frischhaltefolie. Die Schatulle dann mit Zargenschaum (im Prinzip wie Bauschaum, drückt aber nicht so stark) füllen und dass Messer eindrücken. Wenn der Schaum ausgehärtet ist, oben glatt abschneiden. Statt dem Schaum könnte man auch Salzteig ausprobieren. Auf die fertige Form dann eine Schicht Samtstoff.

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#8
Noch eine andere Idee:

Auskleiden mit Filz und das Messer auf der Rückseite mit Magnet oder einer dünnen Angelschnur an dünnen Stiften befestigen, die die Farbe des Filzes haben.

Das Messer würde dann einen schwebenden Eindruck machen, sieht sicher auch gut aus!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#9
der Schaum hier ist ähnlich zu dem zweifarbigen aus den Werkzeugeinlagen
gekauft hier: https://case-connection-shop.de/schaumstoff-co


Ist sehr viel billiger als der Schaumstoff für die Werkzeugeinlagen den man auf ebay findet

Ich denke mal der Schaum müsste sich relativ gut mit der Oberfräse bearbeiten lassen. Ich habe in meinem Fall
meine CNC benutzt, das ging eigentlich sehr gut.

Das einzige was man bei dem Schaum sagen muss, er muss ein Weilchen auslüften, aber dann gehts.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#10
Vielen Dank für Eure vielen hilfreichen Hinweise. Ich lasse mir die Alternativen durch den Kopf gehen. Ich hoffe, dass ich in nächster Zeit dazu komme, einen Prototypen zu basteln, dann gebe ich Euch eine Rückmeldung.

Viele Grüße
Sascha
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste