Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blick in meine Werkstatt
#1
Hallo Leute

Wie versprochen will ich euch mal meine Werkstatt zeigen.
Es ist halt ein ehemaliger Saustall. Aber als Werkstatt perfekt. Groß genug um mit dem Auto rein zu fahren aber im Winter muss beheizt werden oder man arbeitet bei 5°C.
Sollte es wirklich sehr kalt werden kann ich mit Planen den Raum auf das Notwendigste abteilen und kann ihn so ohne Probleme beheizen.
Bin bezüglich heizen gerade am tüfteln und habe somit 4!!! Heizungen in meiner Werkstatt

Ich habe mir vor Jahren aus Platten eine U-Förmige Werkbank aufgebaut. Angeblich sind das Platten von Gewichthebern gewesen. Ist aber nur eine Vermutung.
Im großen und ganzen kann man meine Werkstatt als sehr rustikal bezeichnen. Hier wird, von ganz grob bis meine feinen Intarsia, alles gemacht.

Und nun zu den Bildern:


Die linke Seite von der U-Form
In dem Regal liegen meine ganzen Handmaschinen. Schraubenzieher, Zangen, Schleifbock u. Ständerbohrmaschine
[Bild: werkstatt170j82.jpg]


Darunter der große Fronius ( Elektroden). So wie er steht ist er Einsatzbereit. Die Masse ist über die Platteneinfassung mit dem Schraubstock verbunden.
Die Bandsäge war gratis, gekauft hätte ich sie mir nicht. Nix besonderes.
[Bild: werkstatt2ifj21.jpg]


Das ist die Mitte
Ganz links das wichtigste....... der Radio. Habe aber unter der Werkbank noch einen, an dem kann ich einen USB-Stick anstecken. Musik ist das wichtigste. Das zweitwichtigste ist dann das Licht. Ich habe ober jeder Platte eine Neonröhre und zusätzlich noch 3 Led-Fluter.

Wo was liegt sieht man eh. Ein wenig Chaos aber wenn man immer die Sachen an ihre vorgesehenen Plätze, dann findet man sich auch zurecht.
[Bild: werkstatt3raj90.jpg]


Hier noch eine Standbohrmaschine. Die habe ich mir eingebildet aber verwende ich selten bis nie. Darunter ein kleines Eisenlager und die Metalschrottonne aus Metall damit man auch heiße Teile reinwerfen kann
[Bild: werkstatt439j5j.jpg]


Die Rechte Seite
Unten die Laden habe ich geschenkt bekommen. Habe mir ein Kästchen daraus gebastelt. Ohne Türen und Ladenanschläge. Wird was benötigt kommt die ganze Lade raus. Die sind nach Themen eingeräumt
Diese Platte ist von beiden Seiten zugänglich und ist gedacht wenn man zb. einen Rasenmäher repariert braucht man 1. nicht am Boden herumkriechen und 2. kommt man überall schön dazu ohne ihn zu bewegen. 
[Bild: werkstatt5z6jx6.jpg]


Mein kleines Holzplattenlager und meine Heizkanone
[Bild: werkstatt6dwjbh.jpg]


Mein Eisenlager. Ich habe Zugang zu einem Alteisencontainer und da habe ich mir was auf die Seite gelegt. Eventuell bastel ich daraus was. Die Kappsäge ist noch gut und kein Schrott 
[Bild: werkstatt7fckfb.jpg]


Regal mit Nägel, Schrauben und Farben. Schweiß- und Plasmagerät werden da aufbewahrt
[Bild: werkstatt8xek4h.jpg]


Hier meine 4 Heizungen.
Ganz hinten der Schwedenofen. Der ist seit Anfang an drinnen und ist für lange Arbeitszeiten.
Links die Heizkanone macht die ganze Werkstatt in 5min. wohlig warm. Kann aber nicht durchlaufen weil sie laut ist. Keine Angst Co-Warner hängt im Raum und hat noch nie angeschlagen
In der Mitte ist ein Pelletsofen der hergerichtet/getestet wird und den möchte ich dann verkaufen.  Das Ofenrohr von dem ist ein Flexschlauch für LKW-Auspuffe.
Vorne Mitte im Bild ist ein selbst gebauter Pelletsofen. Den habe ich heuer gebastelt und bin bis jetzt zufrieden mit ihm. Heizt gut, braucht nicht viel und ist pflegeleicht.
[Bild: werkstatt9v3k5x.jpg]


So schaut die U-Werkbank von der Weite aus. Unterm Ventilator ist früher die Gülle runter gelaufen. Da lagert jetzt das Holz für den Schwedenofen und weiter hinten die Ersatzreifen unserer Autos. Guter Lagerplatz für sowas
[Bild: werkstatt10vhj9o.jpg]


Die Europalette in der Mitte ist mein zusätzlicher Arbeitsplatz. So verkürzt man die Wege nochmals 
[Bild: werkstatt11lxkaq.jpg]


Weil vor kurzem erst gefragt wurde bezüglich Werkstattboden. Ich habe in der Mittleren Arbeitsplatte eine Gummieinlage. Wie üblich wird am Schraubstock auch geschweißt und dem Gummi macht es nicht viel aus. Klar fliegt mal eine glühende Schweißperle darauf und stinkt nach verbrannten Gummi, aber wenn ich mehr schweiße dann decke ich den Gummi ab und gut ist´s. Aufpassen muss man mit Flüssigkeiten, die bekommt man schwerer raus. Wenn zb. eine Motorsöge repariert wird und Benzin läuft aus dann riecht man das sehr lange.
[Bild: werkstatt1277kcg.jpg]


Ein paar Brandlöcher sind bestimmt drinnen
[Bild: werkstatt133xky0.jpg]


Am Ender vom Arbeitstag oder ist doch eine Bombe explodiert?
[Bild: werkstatt14vbjya.jpg]


Jeder Platz wird benutzt.
[Bild: werkstatt15c9kl5.jpg]

Das war ein kleiner Rundgang in meine Werkstatt. Beim herzeigen meine Projekte werdet ihr sie noch öfters sehen.
Sollten Fragen oder Tipps auftauchen, dann nur her damit.

Lg Nick
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wow, mächtig groß und es sieht nach Arbeit aus.

Mir wäre das etwas zu "rustikal". Ich mag es, in einer aufgeräumten Werkstatt zu arbeiten. Im Chaos finde ich nichts und das macht mich dann wahnsinnig. Nach einem Projekt räume ich immer auf. Und wenn mal nicht, dann bevor ich ein neues Projekt beginne. Aber jedem, wie es ihm gefällt.
  Zitieren
 
#3
Nick, ich liebe rustikale Werkstätten! Nur das Genie beherrscht das Chaos. So eine Werkstatt sieht nach Action, nach Arbeit aus.

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Ich kann dort gut entspannen.
Gute Musik, Ofen eingeheizt, Räucherstäbchen angezündet und ein geiles Projekt....... Bastlerherz was willst du mehr ?

Weil es eben bei mir so rustikal zugeht bewundere ich immer die Einblicke in eure Werkstätten.
  Zitieren
 
#5
(19.11.2020, 08:40)Nickback schrieb: ... Weil es eben bei mir so rustikal zugeht bewundere ich immer die Einblicke in eure Werkstätten.

Bei mir sieht es so aus wie bei Dir ... Laught . Aufgeräumte Werkstätten sind mir ein Graus. Ich will arbeiten, nicht aufräumen.

Wolfgang
  Zitieren
 
#6
Moin,

auch ich will arbeiten/basteln. Aber wenn kein Platz auf der Werkbank ist, oder die Späne vom drechseln sich bis zu Decke stapeln, geht das nicht. Daher versuche ich aufzuräumen. Gelingt leider nicht so oft, dann muß ich das machen wenn ich weiter bastel oder ein neues Projekt anfange.

Übrigens schicke chaotische Werkstatt, Nick. auf die Deckenhöhe bin ich ein bischen neidisch. Hätte ich gerne.


Gruß Don
  Zitieren
 
#7
Am coolsten finde ich ja den Balken auf dem letzten Bild, den du als Fuß für die Werkbank nutzt. Der hat Charakter. Hast du einen Biber als Haustier? Laught

Bei mir schauts ähnlich aus, auch wenn ich schon dabei bin alles ein wenig ordentlicher zu gestalten. Mein Rezept: Schubladen. Nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn" Laught. Aber leider hab ich zur Zeit so viel in der Arbeit zu tun, dass ich bestimmt schon 3 Wochen nichts mehr in der Werkstatt machen konnte Sad
  Zitieren
 
#8
In den meisten senkrechten Holzstehern der Werkbank ist mir der Holzwurm rein.
Der Mistkerl ist nicht blöd, der frisst am Rand so weit das nur mehr eine Schicht wie ein Blatt Papier seine Fraßgänge verdeckt.

Der knabbert sich so laut durch, dass ich ihn sogar höre.
Ich habe aber keine Ahnung was ich gegen ihn machen kann. Gift will ich nicht und Lasur oder so, ist mir vom Brandschutz her zu gefährlich. Also lasse ich ihn.
Ich habe mal übrig gebliebene Farbe rauf gemacht. Deswegen die Farbe.
Bis die 16x16er Steher durch sind dauert es.
  Zitieren
 
#9
beim ersten Bild dachte ich sofort "was meint er mit ehemalig"
;-)

aber ja dieses Ablagesystem kenn ich auch, wurde aber inzwischen umgestellt, also ich meine ich bemühe mich.
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#10
Hallo Nick!

Die Holzleitern meines Urgroßvaters waren meist mit Diesel behandelt.
Altöl geht auch.

Du kannst auch ein Loch schräg nach unten zur Maserung bohren etwas Öl reinkippen und mit einem Pfropfen (Korken, Rundholz..) wieder verschließen.
Das Altöl wird durch die Kapillarwirkung automatisch verteilt.
Wenn das nix ist hilft nur Temperatur. Über 50 °C über mehrere Tage hinweg. Das überlebt er nicht.
Konnte ich mit Erfolg schon einmal anwenden, dank Gewächshaus.


Zu Deiner Werkstatt:
Für mich wärs nix, aber es kommt immer auf seine Möglichkeiten und vor allem auch auf die Projekte an.
Viele die hier mitlesen wären froh wenn sie überhaupt einen Raum in der Größe hätten.
Mir gehts noch nichtmal so sehr um Ordnung. Meine ist in dem Vorstellungsthread zwar sehr aufgeräumt, aber das ist lange lange her Big Grin 
Ich mag halt keine Metallregale. Was natürlich mit meinem Anwendungszweck zu tun hat.
Bei mir ist halt viel Holz und etwas Elektronik ab und zu. Metall sehr selten.

Ich kann in meiner Werkstatt weder schweißen (kann ich eh nicht) noch Flexen oder ähnliches.
von da her gleicht sich eine Werkstatt ja eh immer ihrem Benutzer an.
Ich findes es schön daß die Nutzer hier ihre Werkstätten auch herzeigen. Egal wie die Räume aussehen.

Gruß
Martin
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste