Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der offizielle BOSCH Professional GTS 10 XC Stammtisch
#1
Da es mittlerweile einen Dewalt-Stammtisch (der seinen Ursprung im GTS 635-216 Stammtisch hatte) eröffne ich hier nun den offiziellen BOSCH Professional GTS 10 XC Stammtisch, da diese Säge nicht nur bei mir steht/eingebaut ist, sondern auch kürzlich ein neues Stammtisch-Mitglied gefunden hat in Matze.

Hier könnt Ihr nun alles diskutieren und bebildern nach Belieben. Viel Spaß  Wink  Thumbs Up
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Vielen Dank und mal einen Kasten Bier in die Mitte stell .... wir reden ja nur Wink
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#3
Dann erzähl mal, was hast Du vor mit der GTS 10 XC? Wird ein Unterschrank gebaut, willst Du sie integrieren? Fräserweiterung?

Los, wir/ich sind/bin gespannt..... Tongue
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#4
Also ..... ein Unterschrank habe ich für die GTS 635 aus alten Schreibtischplatten zusammengeschustert ... der wird nur abgeändert. Die Triton liegt schon gereit zum einbauen, aber dazu muss ich die Werkstatt etwas umbauen. Sie ist sehr sehr klein und alles hat nur den Platz den es braucht. allerdings ist die Säge jetzt deutlich breiter, so dass der Platz mit ausgezogenem Tisch zu klein ist.

Als nächstes Projekt steht noch ein Regal am Schreibtisch an. so 3.5 Meter breit
Sollte schon lang am laufen sein, aber habe ja nur dauernd Säge hin und hergeschickt.

Ein großes Regal habe ich kürzlich fertig gestellt .... sollte mich mal dran machen es vorzustellen ;-)

Ich habe seither immer ein Schiebeschlitten an der TKS gehabt, mit der ich min. 50cm breite Platten scheiden kann. Allerdings ist das Handling mit so einem Schlitten nicht ganz unproblematisch, weil es wie gesagt sehr eng zugeht.
Deswegen war die Entscheidung auch zur GTS und nicht zur Dewalt, in der Hoffnung, dass ich zumindestens alle Leisten und ähnliches mit dem integrierten Tisch Sägen kann und den Schiebetisch nur für die größeren Sachen brauche ...
So weit die Theorie und ich hoffe die Praxis kann da mithalten Wink
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#5
Matze, 

zu deiner Frage aus dem Nebenraum https://bastler-treffpunkt.de/thread-der...7#pid78757 

- ja, grundsätzlich sind es die aufsteigenden Zähne hinten 
- naja, bei 1/10 mm halte ich es nicht für relevant
- So eine kleine Ungenauigkeit kann man auch erzeugen, wenn man ein Sägeblatt wechselt ...
- Ausrichtung des Paralleanschlages am Sägeblatt nach hinten öffnen halte ich grundsätzlich für wichtig


Soweit erstmal.

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
(22.01.2022, 11:46)HMBwing schrieb: - Ausrichtung des Paralleanschlages am Sägeblatt nach hinten öffnen halte ich grundsätzlich für wichtig

Korrekt, der Parallelanschlag darf nie exakt parallel zum Sägeblatt verlaufen, da ansonsten die Gefahr des Einklemmens des Werkstückes viel zu hoch ist!!
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#7
eben ... ich meine mich noch dran zu erinnern, dass 1/10 empfohlen wird.
werde denke ich so irgendwas zwischen einem und zwei zehntel anpeilen und dann beobachten
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#8
"1/10mm" auf welche Länge bezogen?  

- Wenn man die 20cm des Sägeblattes die rausschauen nimmt, dann könnte das passen (es wären dann etwa 0,5mm auf 1m)

- "Etwas mehr" halte ich für besser; 1/10 auf den gesamten Parallelanschlag halte ich für zu wenig...


Was meint ihr?
  Zitieren
 
#9
ich habe es auf die Länge des Sägeblattes bezogen ... auf die gesammte Länge könnte ich es nur an der Nut ausrichten ....
auf die volle Länge des Sägeblatte habe ich 0.13mm genommen und damit so gut es geht eingerichtet.

den installierten Sägetisch habe ich mitlerweile auch spielfrei eingestellt ..... ausser an der Stelle an der es keine Leisten mehr hat (warum auch immer) hat es minimal Spiel.
Hatte da paar Videos bei youtub angeschaut und das war mir alles zu aufwändig.
Hatte das Glück, dass der Tisch wenn ich ihn auf eine Seite gedrückt hatte, paralell zum Sägeblatt war. Auch die beiden Aluleisten war sauber paralell
Dann habe ich die Kunststoffleisten der Gegenseite unter dem Tisch aufgemacht und ganz nach ausen gedrück und die jeweils äusseren Schrauben festgemacht. Nun unter gut druck in die Schiene geschoben, Schrauben kurz auf und zugemacht und schon lief er spielfrei.
Ich bin nicht Dick, ich habe Modelmaße. So ca. ein dreiviertel Model hoch und zwei bis drei Models breit  Rolleyes
  Zitieren
 
#10
Hallo. Ich habe eine GTS-10-XC und bin mit dieser sehr zufrieden. Gerade bin ich dabei die digitale Sägeblatt-Höhenanzeige zu bauen nach der Vorlage im Youtube-Kanal Nachdenksport. Der Bau der Staub- und Späneabsaugung ist vorgesehen, im Augenblick lebe ich damit meinen Industtttie-Staubsauger mit dem Zyklon bei Bedarf anzuschliessen. Ich habe einen Rolltisch für die Kreissäge gebaut und das Gitter an der Unterseite der Kreissäge abgemacht und eine zur Öffnung passende Öffnung im Rolltisch lässt den Staub und die Späne in eine darunterliegend Schublade fallen zu lassen.

Mit den Teilen von Sauter hab ich den Tisch um einen Frästisch mit einer Triton TRA001 Oberfräse erweitert. Die Erweiterung des Längsanschlages die den Staub über ein 4-Eck-Alu-Profil abgeleitet. Da mit die Befestigung von Druckkämmen an dem Alu-Profil der Erweiterung des Längsanschlages gefallen hat habe ich den Längsanschlag auf der Seite der Tischkreissäge ebenfalls um ein solches Alu-Profil erweitert. Die Druckkämme von Feather Pro, jeweils 2 auf der Seite des Frästisches und 2 auf der Seite der Tischkreissäge haben sich ebenfalls sehr bewährt. Sie haben einmal verhindert das ein Werkstück vom Fräser katapultiert wurde, falsche Fräsrichtung. Über Adapter-Stücke sauge ich jetzt den Staub - und die Späne an 3 Stellen vom Frästisch. Habe aber auf Youtube ein besseres Absaugsystem für den Frästisch gefunden. Steht auf meinem To-Do Plan. Damit werden Staub - und Späne von unten so abgesaaugt, dass der Sog sehr stark ist.

Diese Ausbauten sind schon sehr nützzlich, aber die Kette reisst immer am schwächsten Glied. Nur dieses schwache Glied tritt dann woanders auf. Der Längsanschlg der Tischkreissäge ist jetzt sehr schwer und nur noch sehr mühsam fein einzustellen. Ich bin gerade dabei den Längsanschlag von Ingos Tipps nachzubauen. Ich habe aber noch Probleme in ein Alu-Profil die Bohrungen für die Befestgungsschrauben exakt zu platziern. Daher hab ich nun mich an die Reparatur der Digitalanzeige meiner Optimum Bohrfräse BF20L zu machen. Leider liefert Optimum keine Ersatzteile für das Magnetbandes des Koordinaentisches mehr. Werde also eines von dem urspünglichen Hersteller des Magnetbandes nehmen müssen. Dieses ist 10 mm breit statt der damals genutzten 9 mm breite. Neben der digitalen Anzeige der Position des DIY Längsanschlages, kann die Position mit einer Rändelschraube ganz exakt eingestellt werden.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste