Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigenbau eines Styropor-Schneiders
#1
Ich habe folgende Teile hier liegen und möchte daraus einen Styropor-Schneider bauen:

- DDR-Trafo (Typenschild s. Foto) und
- Nickel-Chrom-Widerstandsdraht 0.20 mm / AWG 32 --- 34.7 Ohm/m

Ist der Trafo/der Draht geeignet für mein Projekt?

Vielen Dank.
Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Welche Länge soll der stromdurchflossene Teil des Widerstandsdrahtes haben?

Gruß Carsten
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#3
Ja, Wolfgang, das sollte gehen. Der Draht scheint mir gerade recht zu sein, wenn der Bügel nicht allzu Lang ist.
Der Draht hat die richtige Wärme, wenn er im Styropor leichte Fäden zieht.
Aber Vorsicht! Der heiße draht hat es in sich, insbesondere auf der Haut.
Für ganz kleine Ausschnitte (Servoschächte im Tragflächenbau) habe ich mir solch ein kleines Gerät gebaut, nur besser und mit Schalter.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#4
(23.06.2020, 10:37)Netti14 schrieb: Welche Länge soll der stromdurchflossene Teil des Widerstandsdrahtes haben?

Gruß Carsten

Carsten, ich möchte damit max. 300 mm schneiden. Also der stromdurchflossene Teil sollte etwa 350 mm sein ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#5
Der Trafo kann maximal 12V bei 1,2A
Voll aufgedreht könntest du damit eine Länge von knapp 35cm bestromen und würdest innerhalb der zulässigen Belastbarkeit des Trafos liegen. Ists kürzer, mit der spannung runter.
Der liefert max. 14,4W Leistung. Ob das nun ausreicht, um Styropor zu schneiden kann ich nicht beurteilen.
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#6
(23.06.2020, 10:40)Hausmeesta schrieb: Für ganz kleine Ausschnitte (Servoschächte im Tragflächenbau) habe ich mir solch ein kleines Gerät gebaut.

Gruß Karsten

Karsten, so ein kleines Gerät hatte ich mal aus einem Spielzeugkasten (DDR). Das hat zu wenig Durchgangshöhe.

Wolfgang
  Zitieren
 
#7
Kürzer als 29 cm sollte der Draht nicht sein, damit die verfügbare Leistung des regelbaren 12 Volt-Ausganges nicht überschritten wird. Ob der Strom von max. 1,2 A reicht zum Styroporschneiden, da bin ich mir nicht sicher, kommt auf einen Versuch an. Ich brauche bei meinen Schneidedrähten so um die 2 A, weiß aber aus dem Kopf gerade die Ohm/Meter meines Drahtes nicht.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#8
(23.06.2020, 10:47)Wolfgang EG schrieb:
(23.06.2020, 10:40)Hausmeesta schrieb: Für ganz kleine Ausschnitte (Servoschächte im Tragflächenbau) habe ich mir solch ein kleines Gerät gebaut.

Gruß Karsten

Karsten, so ein kleines Gerät hatte ich mal aus einem Spielzeugkasten (DDR). Das hat zu wenig Durchgangshöhe.

Wolfgang

Ich dachte da auch mehr an Scheibchenweise, wegen dem Pferdekopf. 

Wie Carsten schon schrieb, es reicht ja für den Trafo, bei der gewünschten Bogenlänge.

Gruß Karsten
  Zitieren
 
#9
(23.06.2020, 10:46)Netti14 schrieb: Der Trafo kann maximal 12V bei 1,2A
Voll aufgedreht könntest du damit eine Länge von knapp 35cm bestromen und würdest innerhalb der zulässigen Belastbarkeit des Trafos liegen. Ists kürzer, mit der spannung runter.
Der liefert max. 14,4W Leistung. Ob das nun ausreicht, um Styropor zu schneiden kann ich nicht beurteilen.

Danke, Carsten, das ging aber schnell! Angeschlossen wird das dann an den regelbaren Gleichstromausgang. Wenn das nicht ausreicht, das Styropor zu schneiden, würde es bei einer Reduzierung der Drahtstärke (evtl. 0.14 mm / AWG 35 --- 70.8 Ohm/m) reichen?

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Regina hat Recht! Ich hatte nen Zahlendreher drin. 28,8cm, weniger darf es wegen der Belastung des Trafos nicht sein. Oder wenns weniger ist, spannung runter, wenns mehr ist, wird der Draht nicht mehr so heiß...
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste