Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frontplatten aus Buchenleimholz
#1
Moin zusammen,

Ich würde mir gerne ein paar Möbel bauen, die im Badezimmer stehen sollen.
Die Fronten sollen aus Buchenleimholz gedengelt werden... Ich mag die Optik  Laught

Jedoch habe ich Schiss, das die Fronten verbiegen wegen der wechselnden Feuchtigkeit im Bad.


Hat jemand Empfehlungen, wie man die Fronten schützen kann, ohne das diese verbiegen?


Lieben Gruß
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Irgendjemand der Bastler hatte mal Probleme damit. Mir fällt gerade nicht ein wer es war, Christian oder Thilo? Thema Badezimmermöbel ? Da hatte sich wohl etwas verzogen. Ich habe letztes Jahr Ablagen und den Spiegelhalter aus Buche-Leimholz gemacht und bisher noch keine Probleme. 
Mit einer anderen Platte hatte ich aber sehr wohl Ärger. Solange sie im Keller lag alles OK. Zugeschnitten auf 400x200 und 2 Tage in der Wohnung hatte ich die schönste Schüssel.
  Zitieren
 
#3
Ich kann dir keine praktischen Erfahrungen mitteilen und nur folgende Beobachtungen mitteilen:

1. Vor Jahren stand beim turnusmäßigen Sperrmüll, ein paar Häuser weiter eine Buchenleimholz Arbeitsplatte. Dachte erst zieht jemand ein/ aus. Aber nein, das war zum Wegwerfen. Kurzerhand transportierte ich das enorm schwere Teil mit einem Helfer in den heimischen Keller.
Tags drauf war klar warum die dort stand. Total verzogen, Baumarkt Etikett war noch fragmentweise zu erkennen. Als Arbeitsplatte untauglich, für einen TKS Besitzer optimal.  Wink
Fazit: keine Ware aus dem Baumarkt

2. Habe ein Wohnzimmer Schrankwand mit Fronten aus Bucheholz. Dem damaligen Kaufpreis nach, sollte das schon gute Qualität sein. So ist das auch seit Jahren. Auf der Innenseite der Türen befinden sich Längsleisten. Warum, kannst du dir denken.
Fazit: selbst Hersteller "hochwertiger" Möbel, mögen keine Überraschungen diesbezüglich und gehen auf Nummer sicher.

Soviel dazu.
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Ich wars nicht, ich hab nur Badezimmermöbel aus Kiefernleimholz gemacht.

Mein Rat: vor dem Zusammendengeln die Leimhölzer eine Woche ausgepackt im Bad lagern und dann nochmal abrichten.

Und Sauna wird ja wohl nicht jeden 2. Tag im Bad gemacht werden. Soviel wird auch nicht passieren, wenn nach Baden oder Duschen normal gelüftet wird.

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#5
Ich hab vor ein Paar Wochen 18mm Buche Leimholz Bretter (40x120cm glaub ich) im Baumarkt gekauft, daraus sind Boxenregale geworden. Die Platten standen zwei Wochen in der trockenen, kühlen Werkstatt bis ich dazu gekommen bin.
Eine der Platten hat sich dabei um fast 5mm in der Mitte gewölbt. Gut dass ich sowieso aufgedoppelt habe, also hab ich einfach die Wölbung an die andere Platte gepresst und beim verleimen mit Spax gesichert. Das ist die Unterseite, da sieht man die Schrauben nicht da die Teile so tief in der Ecke hängen.

Da ich die Nächsten Jahre aber mal die Küchenfront gegen genau solche Platten tauschen wollte, werde ich da wohl auch auf Holz vom Holzhändler und auf Gratleisten zurückgreifen. Sicher ist sicher.

Ich hab hier aber auch einen Schreibtisch aus dem gleichen Holz vom gleichen Baumarkt mit ca. 30mm. Ist eigentlich auch ne Arbeitsplatte. Der verzieht sich kein Stück.
  Zitieren
 
#6
Hallo Walter!

Wir haben seit etwa 18 Jahren unsere Badezimmermöbel aus Birke natur gewachst und absolut keine Probleme damit. Ist aber auch eine Anfertigung eines Tischlereibetriebes.

Die Fronten sind aber stärker als 18 mm ( 24 mm ).

Bei guter Durchlüftung nach einem angenehmen Bad hätte ich da keine Bedenken. Ich würde allerdings hier auch nicht zu Baumarktqualität greifen.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#7
ich hab dazu innen Leisten zur Verstärkung angebracht.
ist zwar Eiche, ist geölt und gewachst.
habe bisher keine Probleme.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#8
Wichtig wäre, dass du Platten mit durchgehenden Lamellen nimmst. Das hat auch eine ruhigere Optik. Gibt es seltener im Baumarkt, eher beim Fachhandel und ist etwas teurer.

Oberflächenbehandlung dann auf jeden Fall beidseitig. Ich würde Öl oder Wachs empfehlen.

Ich habe vor ein paar Jahren einen Schrank fürs BAd aus Eiche Multiplex gebaut (auf dem Bild fehlen noch die Griffe). Multiplex verzieht sich nicht.

   

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#9
Frage: Die Querhölzer innen entsprechen ja prinzipiell den Gradleisten bei Tischplatten. Hat jemand von Euch sowas mal bei Türen gesehen oder eingebaut? Wäre doch auch das gleiche Prinzip, nur aufwändiger als die geschraubte Variante (die ich auch stets sehe bei massiven Holzmöbeln)
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#10
(26.03.2020, 21:17)roerich_64 schrieb: Moin zusammen,

Ich würde mir gerne ein paar Möbel bauen, die im Badezimmer stehen sollen.
Die Fronten sollen aus Buchenleimholz gedengelt werden... Ich mag die Optik  Laught

Jedoch habe ich Schiss, das die Fronten verbiegen wegen der wechselnden Feuchtigkeit im Bad.


Hat jemand Empfehlungen, wie man die Fronten schützen kann, ohne das diese verbiegen?


Lieben Gruß
Walter

Hallo Walter!
Ich gehe mal davon aus, das Du nachdem Duschen oder Baden gut durchüftest und auch keine Sauna im besagten Raum zu stehen hast.
Dann nämlch stellt das Buchenleimholz kein Problem dar, genauso wie bei Weichholz.
Warauf Du allerdings beim Leimholz achten solltest, das die Leisten richtig verleimt sind, also die Jahresringe immer gegeneinander, dann verzieht sich da auch nichts.

Gruß Karsten
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste