Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum gibt es keine French Cleat Leisten im Baumarkt?
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Zitat:Ich meine, ein Hersteller von Holzwaren für den Baumarkt, der müsste doch erkennen, ob es nicht einen Markt dafür gäbe. Oder wäre ich der Einzige, der sich so etwas fertig im Baumarkt kaufen würde?

Wie im Allgemeinen die meisten Hersteller über Verbesserungen für uns Verbraucher denken, darüber Decke ich besser den Mantel des Schweigens. Möglicherweise ist in diesem Fall bis jetzt einfach noch niemand darauf gekommen, French Cleat* vorzufertigen. Und ganz nebenbei, was würden wir Bastler dann noch tun, wenn alles schon vorgefertigt bei uns ankäme. Wink

* "French Cleat Leisten" klingt immer ein wenig doppelt gemoppelt. Die Übersetzung von "French Cleat" ist "französische Leisten". Also hieße es französische Leisten Leisten. Wink

Gruß
Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Wir unterliegen oft dem Fehlurteil, dass die Realität jedes einzelnem Mikro-Kosmoses nicht mit der realen Umwelt einhergeht.
Was ich damit sagen will: Nur weil die Leute die sich den ganzen Tag im Internet tummeln einen bestimmten Bedarf haben, heißt das nicht automatisch, dass die restliche Menschheit den gleichen hat.
Sonst wären Baumärkte Menschen-leer, Billigwerkzeug nur in 1€ -Shops zu finden und an jeder Ecke ein kleiner Fachmarkt.
Elektronikmärkte hätten anständige HiFI-Auswahl.
KFZ-Zubehörläden, passende Schraben/Klipse/Kleinteile.
Modellbauläden CNC-Fräsen von mehreren Herstellern.
Ich kann da ein Liedchen von singen, da ich immer so ein Nischen-Hobby erwische. Aber zum Glück gibts ja das Internet.

Und french cleat ist nun mal so ein Nieschenbereich. Ich hab auch keine und für mich macht das auch kein Sinn, da ich mir vorher überlege wo ich was arbeite, und wenn sich die Arbeitsweise mal ändert, oder das Werkzeug-Portfolio, ist da auch schnell Abhilfe geschaffen. Man räumt ja nicht jeden zweiten Tag das Werkzeug um.
  Zitieren
 
#4
Ich bin auch so einer der immer ,dass noch speziellere sucht .aus diesem Grund habe ich so viel Werkzeug und kann mir das meist selbst herstellen
Wenn du nicht gerade 50 Meter brauchst geht das auch ganz gut per Handhobel.
Gruß Stefan
  Zitieren
 
#5
@Pyrodice

Ich stehe vor genau den gleichen "Problem", wie Du.
Die nächsten Tage werde ich einfach mal probieren eine Dachlatte der Länge nach aufzuschneiden und die dann im 45 Grad Winkel weiter anschneiden. Ebenfalls alles mit der Handkreissäge.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#6
Schon mal nach Scheuerleisten, Sockelleisten oder Fußleisten gesucht?
Vielleicht hilft auch die Anfrage bei einem Holzverarbeiter.
Etwas Einfallsreichtum ist immer nötig.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#7
Hallo Gemeinde,

als alternative mal hiernach suchen.

terrasso sibir. Lärche Rhombusleisten 21 x 65 mm Rhombus Profil 250-1500 lfm.


Soll nur als Beispiel sein.

Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#8
Zur Not gäbe es ja noch Im Baufachhandel für Betonverschalung Dreiecksleisten, die man auf die rechtwinklige Leiste aufkleben könnte. http://www.baustellenbedarf24.de/product...rstechnik/
Oder mit der Oberfräse das passende Profil rausfräsen.
Sofern mir 45° zuviel wäre. es geht ja nur darum, dass die Leiste nicht vach vorne rutscht. der Winkel dürfte dabei ja nebensächlich sein. Ob 15, 30 oder 45°.
  Zitieren
 
#9
Hi,
warum 'ne Dachlatte mit 'nem 45°-Schnitt versehen?
Ich finde es einfacher, von einer Leimholzplatte einen Streifen mit einem 45°-Schnitt abzutrennen. Da habe ich kein Gefummel mit dem Einspannen oder mit dem Führen der Latte an der Tischkreissäge.

Ich schneide inzwischen auch recht schmale Streifen an der Schiene. (Eine Dachlatte habe ich jedoch noch nicht längs aufgeschnitten.)

- Sägezulage auf den Tisch
- Antirutschmatte auf die Zulage
- Anschlag drauf zwingen
- Brett anlegen
- Schiene drauf
- 45° sägen
- der nächste Schnitt mit 90°
- und wiederholen

Grüße

Grüße
- Schiene
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 
#10
Äh....Man nehme 2 Leisten und Verleime diese mit Versatz an der langen Seite und schon hat man ein Profil um etwas einzuhängen...

Säge ? Nicht notwendig...
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste