Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Es wird nun doch eine Abrichte, aber welche?
#1
Hi Leute,

ich spiele ja schon lange mit dem Gedanken mir einen Abricht- und Dickenhobel zu kaufen. Leider hab ich nicht viel Platz in der Werkstatt und bisher auch noch nicht so recht den Bedarf an so einem Gerät. 

Aber wegen der aktuellen Preisentwicklung beim Holz und der Tatsache, dass ich hier noch so einiges an alten Balken und Brettern rum fliegen habe erscheint mir so ein Maschinchen gar keine so schlechte Idee zu sein. Was ich an Holz habe ist alles mehr oder weniger verzogen, aber nicht so schlimm dass man es weg schmeißen müsste. Auch hab ich im Freundeskreis den ein oder anderen Schreiner, bei dem mal eine Bohle günstig für mich abfallen könnte. 

Bisherige "Abrichtversuche" mit Oberfräse, TKS oder Tauchsäge waren eher ein Krampf als ein Erfolg. Ich sehe nun ein, dass ein Hobel seine Berechtigung hat Wink

Wie immer spielt bei mir der Preis eine Rolle, ich stell mir für 5 mal im Jahr abrichten kein 1000 Euro Gerät rein. Mein Budget liegt eher so bei 300 - 400 Euro. 
Ich bin auch kein Schreiner, bei dem alles aufs Zehntel genau sein muss. Mobil sollte das Gerät sein und bekommt daher einen Unterschrank mit Rollen spendiert. Die vorhandene TKS wird bald in die neue Werkbank integriert und steht damit nicht mehr in der Garage / Werkstatt im Weg rum. 

Ich hab schon ein wenig recherchiert und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen: 

-Scheppach bietet einige Geräte im Bereich von 200 - 400 Euro an. Leider hab ich mit der Marke eher durchwachsene Erfahrungen gemacht und die Bewertungen im Netz sind auch eher schlecht. 

-Gleiches gilt für Einhell, wobei komischerweise auf diversen "Vergleichsseiten" immer damit als Preis/Leistungssieger geworben wird.

-Ich bin auf Zipper gestoßen, eine österreichische Firma. Genauer den Zipper ZI-HB204, von dem es auch noch größere Modelle gibt. Die Bewertungen sind durchweg gut und in Videos bei Youtube kommt der auch gut weg. Das Modell ist scheinbar eigentlich ein Holzmann Hobel, der auch so von Einhell und Scheppach gebaut wird. Der Zipper soll aber wertiger sein und vom Werk aus schon gut eingestellt. 

-Die PT200ED von Bernardo liegt zwar ein wenig überm Budget, die Marke kenne ich aber wenigstens und hab noch nichts schlechtes davon gehört. 

-Holzstar baut auch noch die ADH200

-Güde gibt es auch noch, die Marke ordne ich aber eher bei den Werkzeugen ein, die man im Sonderposten Baumarkt bekommt 

Mein Favorit wäre erst mal der Zipper Hobel aufgrund des Preises und des positiven Feedbacks, das man so im Netz lesen kann. Ich meine damit nicht nur Amazon Bewertungen Wink. Ich lasse mich was Einhell und Co. angeht aber auch gerne eines besseren belehren.

Etwas gebrauchtes kommt übrigens kaum in Frage. Erstens gibt es bei mir in der Umgebung zur Zeit nicht im Angebot, nur große Geräte jenseits der 3000 Euro. Zweitens hab ich beim gebrauchten Maschinenkauf auch mehr schlechte als gute Erfahrungen gemacht. 

Was für Maschinen nutzt ihr, die auch noch ein wenig mobil sind? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Ich würde mir ja die Maschinen gerne selber ansehen, aber kein einziger Baumarkt bei uns in der Gegend hat die in der Ausstellung. 

Ich bin mal gespannt auf die Antworten.
Bis dann!
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
... praktische Maschinenerfahrung kann ich dir leider nicht anbieten, aber die Rückfrage 
"Warum liegt die Bernardo über deinem Budget?" ... 200 bis 400 hast du genannt, um 300 gibt es die:

Bernardo Abricht-Dickenhobelmaschine PT 200
  Zitieren
 
#3
Schau Dir die Maschine mal an, die haben wir aktuell bei uns in der Werkstatt:
https://www.holzmann-maschinen.at/DE/Abr...schine-681

Nichts für "rough conditions", aber es liefert gescheite Ergebnisse!

Findet man auch mit etwas Geduld bei Sonderaktionen so um die 700€ neu!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#4
Hallo,
ich hab es anders herum gemacht und würde es jederzeit wieder tun!
Aus einem Dickenhobel kann man mit einfachen jigs eine Abrichte machen, umgekehrt geht nicht. Deshalb hab ich mir im letzten Jahr den Triton bei Ama.. gekauft. (325 €)

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#5
Da hab ich wohl auf den falschen Seiten geschaut wenn die Bernardo doch nicht so teuer ist.

Aus einem Dickenhobel eine Abrichte machen wäre auch eine Möglichkeit, danke! das spart auch nochmal viel Platz. Ich schau mir da mal ein Paar Videos an.
  Zitieren
 
#6
Hi,

die von dir genannten Hobelmaschinen sind alle annähernd baugleich. Es gibt einen Chinesen, der 2 Modelle mit 20 und 25cm Durchlassbreite baut. Und diese Modelle gibt es in unterschiedlichen Farben und mit teils leicht abgewandelten Gehäusen von verschiedenen Herstellern, besser Händlern. Der Anschlag ist manchmal gestantztes Blech und manchmal Alu. Sonst sind da keine Unterschiede.

Wie Christian oben schon schrieb: Mit einem reinen Dickenhobel kann man auch abrichten. Hier beschreibt das Jonas Winkler: https://www.youtube.com/watch?v=npw_XCtC...nasWinkler Ich mache das mit einem Metabo DH330 so und bin sehr zufrieden. Liegt leider 50-100€ über deinem Budget. Wenn das nicht geht, dann schau dir den von Christian empfohlenen Triton an.

Hier mein erstes Projekt mit dem Metabo: https://bastler-treffpunkt.de/thread-pro...-aus-eiche

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#7
Das Video hab ich gerade gesehen. Es gibt auch noch andere, die zeigen wie das geht. Keine schlechte Idee, ich glaube so mach ich das auch. Für lange Teile wie Dachlatten ist das zwar nichts aber sowas hab ich eh nicht oft.
Mir ist nur eingefallen, dass ich dann wohl mal endlich eine Absaugung brauche, sonst werd ich mit dem ausleeren vom Staubsauger nicht mehr fertig Smile.
  Zitieren
 
#8
(26.08.2021, 18:47)Christian-P schrieb: ... Ich mache das mit einem Metabo DH330 so und bin sehr zufrieden. Liegt leider 50-100€ über deinem Budget. ...

Bei einem Budget von 200 bis 400 Euro würde ich auch versuchen noch etwas Spar-Warte-Zeit in die Entscheidung zu investieren. Für dann ca 460 Euro bietet die Maschine nicht nur "bessere" Leistungen (Stabilität, Bedienung, Motor...) sondern auch eine breitere Schneidefläche (33cm).
  Zitieren
 
#9
Ich sauge den Metabo mit einem Makita Werkstattsauger über einen Zyklon mit Blechtonne ab. Bis 1mm Abnahme funktioniert das gut.
  Zitieren
 
#10
(26.08.2021, 19:01)HMBwing schrieb:
(26.08.2021, 18:47)Christian-P schrieb: ... Ich mache das mit einem Metabo DH330 so und bin sehr zufrieden. Liegt leider 50-100€ über deinem Budget. ...

Bei einem Budget von 200 bis 400 Euro würde ich auch versuchen noch etwas Spar-Warte-Zeit in die Entscheidung zu investieren. Für dann ca 460 Euro bietet die Maschine nicht nur "bessere" Leistungen (Stabilität, Bedienung, Motor...) sondern auch eine breitere Schneidefläche (33cm).

Das muss jetzt nicht sofort sein. Ich hatte eh vor, damit noch bis nach Weihnachten zu warten. Da gibt es von der Familie immer Amazon Gutscheine weil denen sonst auch nichts mehr einfällt. Naja, besser als Socken und Krawatten Laught. Ab einem gewissen Alter hat man entweder alles oder das was man gerne hätte ist zu teuer. 


Einen Zyklon bauen ginge natürlich auch, das stimmt. An Blechtonnen komm ich vermutlich sogar gratis ran. 
Ich hab auch einen Makita Sauger, Klasse Teil. Es liegen auch noch zwei alte Staubsaugermotoren herum die noch funktionieren. Absaugung selber bauen sollte also auch gehen. 

Ok, dann warte ich mal auf die Angebote zum Jahresende und kaufe mir einen Dickenhobel, der dann per Vorrichtung auch abrichten kann. Eine kombinierte Abrichte / Dicke ist wohl für das Geld eher nichts, da muss man scheinbar schon mehr investieren und hat dann ein Gerät das was taugt, aber kaum mehr mobil ist. Ich hab mir noch ein Paar Tests angesehen und ohne viel basteln und einstellen geht bei den günstigen Teilen wohl eh nichts. Da wäre ich wohl besser bedient, würde ich mir aus einem Elektrohobel eine Abrichte für kleine Teile selber bauen Laught

Vielen dank für die Hilfe!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste