Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Giesbrause reparieren
#1
Question 
Hallo zusammen,

meine Gardena Comfort 8108 Giesbrause/Giesstab ist wiedermal gebrochen, hab schon einige Klebevarianten probiert, zum Schluss auch 2K Knete (blauer Pfeil), doch bricht nach wenigen Gebrauch wieder heraus und war auch nicht wasserdicht.

Jemand eine Idee, welchen Kleber dafür gut zu verwenden ist?
Ist halt ein enormer Hebel und der Kunststoffstutzen ist damals abgebrochen (weiß gar nicht mehr wie, aber glaub da ist jemand drauf getreten).

   


Würde dieselbe 4in1 Brause ja gerne neu kaufen, aber finde keine mehr oder dazu brauchbar ähnliche ....

Schonmal danke im voraus.

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi,
hätte ich früher mit Kibri gemacht, aber seit der nicht mehr nach Aceton riecht...  https://www.modellbahn-voigt.de/Kibri-99...2235099954
Der schmiltzt das quasi zusammen je nach plastik. Käme auf einen Versuch an.

Dann habe ich noch einen Sekundenkleber, dazu gibts Weisses Pulver auch zum Aufbauen.
Reichelt: Artikel-Nr.: WIKO SG140 20
und Artikel-Nr.: WIKO SG FILLER


Ich nehme bei sowas auch mal den Lötkolben und Filament und zur Not wird mit dem 3Doodler noch aufgebaut/abgestützt.

Aber besser wie neu ist hier schwer zu erreichen und das hielt ja auch nicht. Das Rohr ist schon länger wie auf dem Bild, sitzt am längeren Hebel, oder war das ein "Gewaltschaden".
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#3
Stimmt, den Bruch hatte ich auch mit Sekundenkleber geklebt (aber normalen), die 2k-Knete war dann als zusätzlicher Stützring gedacht.
Den Puverkleber schaue ich mir mal an, danke.



(20.08.2018, 15:24)NichtDieMama schrieb: Aber besser wie neu ist hier schwer zu erreichen und das hielt ja auch nicht. Das Rohr ist schon länger wie auf dem Bild, sitzt am längeren Hebel, oder war das ein "Gewaltschaden".
Ja, wie erwähnt ist damals glaub jemand draufgetreten. Das geklebte hält halt nur, solange man nicht zu viel Druck vorne drauf gibt (ist ca. 70cm lang und ein 4-Fach verstellbarerer Kopf hängt dran). Damit giest auch die ganze Falmilie, also schon beim unsachten ablegen oder gar durch die Pflanzen mal stärker hängenbleiben, bricht das schnell wieder.

Hier sieht man den Kopf bei der Sonnensegelreinigung.
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
Mein persönlicher Graus... Kunststoff kleben....


Die Erfahrung zeigt....versuch es mal mit ganz normalem Heißkleber.... Hat mir schon oft den Arsch gerettet wenn alle anderen...ach so speziellen Kunststoffkleber... nicht funktioniert haben
  Zitieren
 
#5
Hallo versuche es einmal hiermit, der geht für fadt alles.
Bei einigen Kunststoffen muß auch der Primer verwendet werden.

Dieser ist sogar noch etwas besser, aber auch da muss ggf. Primer
verwendet werden. 

Dann gibt es noch Rotabond 2000, recht teuer und nicht immer zu
bekommen. Der klebt sogar feuchte Dinge.

Alle habe ich schon öfter in der Aquaristik verwendet, bei sichtbaren
Klebungen die ersten beiden. Gibt davon auch gute Videos im Netz.

Gruß
  Zitieren
 
#6
Danke euch. Thumbs Up

Glaub werde mich mal von günstig nach oben durcharbeiten (brauch das Zeugs danach ggf. ja nicht mehr - sofern es hält Laught ). An den Heißkleber hatte ich noch nicht gedacht, wäre der erste Versuch .... usw. ...

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#7
Je nach Kunststoff kann man das Material mit Aceton anlösen, also aufweichen und wieder Zusammenfügen.
Meine Frau ist Optikerin, und die meisten Kunststoffbrillen lassen sich auf diese Weise reparieren.
Das funktioniert mit dem Acetatmaterial das für Brillen verwendet wird super.

Anderes Material sollte man erst mal probieren.





Schönen Gruss 
Martin
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#8
Hi Mr.Dirschy,
ich habe mal einen Staubsauger zerlegt, Das Gehäuse ist ABS in feinstem 'königsblau'. Davon habe ich mir ein paar Stücke abgesägt, mit dem Seitenschneider zerbröselt und in Aceton gebadet. Ich habe immer wieder Aceton nachgekippt, bis eine verstreichbarte Paste entstanden ist. Damit lassen sich jetzt die verschiedensten Formen herstellen. Ich habe es auf Holz aufgetragen, Risse in ABS-Kunststoffgehäuse geflickt, eine Mullbinde auf eine schadhafte Stelle aufgelegt und überpinselt, Ein Blatt abgeformt etc. Das Zeug nur dünn auftragen und aushärten lassen. Mehrere Schichten werden das schnell zu einem Millimeter. Es wird immer wieder zu ABS-Kunststoff und ist anschließend vergleichbar stabil.
Ob der Kunststoff an dem Gardenateil jetzt ABS ist und von Aceton angelöst wird, könnte man austesten (oder in den Unterlagen nachlesen.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#9
Hey Danke euch. Thumbs Up

Aceton müsste ich sogar da haben (hab ich mir mal zum Sekundenkleber lösen gekauft (sofern die Dose nicht ausgedünstet ist).
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
Hi,
habe gerade im Forum/Haus/Heimwerker von 'Hausgarten.net' gelesen, dass der Kunststoff 'Pocan' heißt.
Vielleicht hilft das was weiter.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste