Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neues Spielzeug: Bosch / Makita, (FC) FlexiClick mit Wechselaufsätzen
#1
Wink 
Hallo,

hab ein neues Spielzeug und finde es für manche Arbeiten recht praktisch.

Hatte immer schon Arbeiten, die mit einem normalen Schrauber nicht oder schwer erreichbar waren, also mußte ein Schrauber mit Klick-System und vielen Aufsätzen her.
Nach Recherche und vielen Foreninfos fand ich mit dem "Bosch 10,8V (12V) GSR 12V-15 FC FlexiClick-System" die besten Grundlagen. Da von mir aber das "Makita 18V LXT Akkusystem" gepflegt wird, sollte/mußte das Bosch Klick-Modell natürlich in eine Makita-Variante umgebaut werden ... ja pflege/hege lieber nur ein Akkusystem als zich Akkusysteme, daher "was nicht passt, wird passend gemacht", auch werden für andere Hersteller Akku-Adapter gebaut. Man sollte sich eben von keinem Akku-Werkzeughersteller vorschreiben lassen, welche Akku-Maschinen zu einem am besten passt oder nicht, denn jeder hat zu einer Maschine andere Vorstellungen/Ansichten.

Nun, ob die Bit-, Bohr-, Winkel, und Exzenter-Flexiclick Aufsätze nun auf dem originalen Bosch belassen werden, oder auf anderen Akkuschrauber-Herstellern werkeln, sollte dem Click-System egal sein.
Der Umbau von Bosch auf Makita war zwar schon etwas tricki und bedarf einigen Überlegungen (wollte das Ganze auch Rückbaubar lösen, falls es doch mal Probleme geben sollte), doch nach etwas Bastelarbeiten, entstand ein "Makita 18V Akkubohrschrauber DDF083 FC".  Smile

Hier die groben Zutaten:
   
   

Hier das Ergebnis:
           

Doch da es immer ein streben nach Verbesserungen gibt, sollen natürlich weitere FlexiClick-Aufsätze in Eigenbau folgen:
- Scheren-Aufsatz (weiche Materialien: Papier, Folie, usw. .. ähnlich Bosch IXO oder Parkside)
- Nippler/Knaber-Aufsatz (harte Materialien: Bleche, usw.)
- Blindniet-Aufsatz
- Verlängerung-Aufsatz
- usw. ... Ideen!?
- Und nein, Qualität und Tools des Master-Projekt "Festool Kitchen" sollen nicht realisiert werden, wobei ein Gebläse-, Gewürz- und Korkenzieher-Aufsatz als Tool bei Grillparties für Gesprächsstoff sorgen könnte. Mixer- und Rühr-Aufsatz wären eher etwas für die Küche.


Fazit: Mit den FC-Wechselaufsätzen entfällt zumindest so manche kraftvolle Handarbeit, auch entfällt evtl. ein Kauf jener seperaten Solo Akku- oder auch Kabel-Maschine.
Doch klar, Geld und Zeit muß man in jedes Hobby stecken, hier verbinde man jedoch Hobby mit angenehmerer Arbeit. Wink


Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Den FlexiClick Scheren-Aufsatz für „weiche“ Materialien hab ich so weit fertig und funzt recht gut. Überlege aber, ob ich die Aufnahme am Schrauber nicht etwas kürze.

Ein Vorsatzgerät in Blechschere und Blindniet hab ich auch schon hier liegen, sind recht große Teile. Warten aber nur noch auf die Umsetzung.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#3
Über die Festtage konnte ich mich mal etwas wieder mit dem FlexiClick Thema befassen und hab da auch mal etwas weitergewerkelt.

Die drei weiteren Nippler-, Blechschere-, und Niete-Vorsatzgeräte liegen zumindest schon ein weilchen da und warten auf den Umbau (Grillgebläse und ein paar Verlängerungen kommen evtl auch noch).
   


Der Umbau eines FC-Winkelgetriebes und Anfertigen der neuen FC-Aufnahme ist zumindest mit meinen Mitteln recht aufwendig, daher verdrängte ich wohl immer dessen Arbeit. Hier mal zwei Bilder von den angefertigten Teilen des FC-Adapters und des Scheren-Aufsatzes.
       

Und der fertigen FC-Aufnahme und Scheren-Aufsatz
       


Um das ganze nun einfacher zu gestalten, bin ich dank 3D Drucker auf den Gedanken gekommen, die Vorsatzgeräte mit einem Art Gewinde zum aufschrauben zu wechseln - also auf der schon gebauten FC-Aufnahme. Kann nur kein CAD-Programm bedienen, musste mich also etwas mit fertigen Modellen aus dem Internet vergnügen.
Die aktuelle Verschraubung einer Mutter und Schraube schaut mal so aus, ist aber nur ein Rohling ... weiß auch nicht, ob ich auf den Schrauber dann die Mutter oder Schraube setzen soll?
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
Ich denke, ich werde das Innengewinde auf die Schrauberseite setzen, so brauche ich weniger Material beim Drucken und bei dem Aussenhewinde habe ich einen größeren Flansch zum anschrauben.
Vom Gewicht her ist das gedruckte PLA Material zumindest wesentlich leichter als der POM Kunststoff. Zum bearbeiten ist das PLA zwar etwas zäher, doch bei Fehlbohrungen usw. kann man es dafür einfacher wieder zu modellieren und neu versuchen ...
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#5
Hier zur besseren Übersicht die Innen- und Außengewinde mit Grundplatte zum Anschrauben.
Oben sind die zwei Rohlinge zu sehen, links hatte ich nur schon ein Loch mittig gebohrt.
Unten zwei bearbeitete Gewinde, die dann mittig aufgeschraubt werden.
   


Zuerst das Innengewinde aufgebohrt und mit 3 Bohrungen versehen, vermittelt und auf den schon vorhandenen Eigenbau FC-Grundaufsatz verschraubt. Musste nur recht mittig sein, damit das ganze nachher nicht eiert.
   
   
   


Fertig aufgeschraubt und aufgesteckt schaut das ganze dann mit dem neuen FC-Gewinde-Vorsatz erstmals so aus.
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
Hallo Ditschy,

ich habe gesehen, du hast den einziegen Akku-Schrauber von Makita im 18V System mit 1/4" Futter DDF083Z

Ich bin für meinen Bruder auf den Suche nach genau so einem Schrauber mit Drehmomenteinstellung.

Frage:
1. Kannst du den Schrauber empfehlen?
2. Der Schrauber ist ja Artverwandt mit dem DDF483Z, nur ohne Bohrfutter, richtig?
3. Kann man das Bohrfutter vom DDF483Z auch an diesem Schrauber montieren oder sind das komplett verschiedene Schrauber?
4. Gibt es zu dem Schrauber auch eine Ersatzteilliste, wie für alle anderen Makitaschrauber auch? Hab auf der Webseite weder für den DDF483Z noch für den DDF083Z etwas gefunden.

Gruß Till
  Zitieren
 
#7
Hallo tnn85


(06.01.2019, 16:18)tnn85 schrieb: 1. Kannst du den Schrauber empfehlen?
Naja, Empfehlungen mache ich generell nicht so gerne, denn das sieht und empfindet nunmal jeder anders.

Kann aber volgendes erwähnen, dass ich schon einige 18V Makita Schrauber der LXT Serie ausprobiert habe, doch mit den leichten DDF483/083 Akkubohrschraubern arbeite ich am liebsten. Die BL-Elektronik ist zwar generell bei Makita nicht berauschend und manche Schrauber haben auch meist etwas Bohrfutterspiel, doch die ca. 1100-1200g Gesamtgewicht mit einlagigen Akkupack sind für den alltägliche Gebrauch einfach ideal. Sprich verwende nur noch die DDF483/DDF083 Schrauber und wenn dann doch mal Bums benötigt wird, nehme ich den Kraftprotz DHP481, oder eben je nach Bedarf einen Schlagschrauber oder Bohrhammer.
Also alle anderen Schrauber werde ich wohl mal irgendwann verhöckern ....


Zitat:2. Der Schrauber ist ja Artverwandt mit dem DDF483Z, nur ohne Bohrfutter, richtig?
Ja, sind gleich, nur der 483 hat eine Bohrfutter Gewinde-Spindel und der 083 eine Hex/6-Kant-Spindel verbaut.


Zitat:3. Kann man das Bohrfutter vom DDF483Z auch an diesem Schrauber montieren oder sind das komplett verschiedene Schrauber?
Nein, geht nicht - bräuchtest wenn eine Gweinde-Spindel.


Zitat:4. Gibt es zu dem Schrauber auch eine Ersatzteilliste, wie für alle anderen Makitaschrauber auch? Hab auf der Webseite weder für den DDF483Z noch für den DDF083Z etwas gefunden.
Ja, sollte es eigentlich geben - finde aber auf der Makita Webseite auch keine (da müsste der DDF083 auch dabei sein, der ist nur in Deutschland offiziel nicht erhältlich). Hatte aber mal eine andere Ersatzteil-Webseite gefunden, evtl. finde ich die wieder - müsst eich aber erst suchen.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
Alles klar. Danke für deine Antwort.
Ich habe einen Bohrschrauber BDF459. Auch BL und auch 18V. Mit dem war ich zufrieden.
Nun noch durch meinen Bruder (bei Teamwork) um einen DDF083 ergänzt wäre super.

Wenn du meinst, das man eine andere Spindel braucht, dann könnte man die als Ersatzteil vom DDF483 nachkaufen. Vom Gehäuse sind die aber identisch, oder?

Hatte ihm irrtümlich einen Schlagschrauber gekauft. Da der aber keine Drehmomentverstellung hat und ein bisschen Overkill für unsere Projekte ist, geht der wieder zurück.

Gruß Till
  Zitieren
 
#9
(06.01.2019, 21:37)tnn85 schrieb: Vom Gehäuse sind die aber identisch, oder?
Ja, hatte ich ja schon erwähnt.



Bin nun auf ein cooles Gadget gestoßen, da kann ich das FlexiClick Bohrfutter und die Bitaufnahme sogar in einen Handbohrer und Handschraubendreher verwandeln (war von dem Anwender glaub nur als Aufsatz-Staubschutz gedacht). :o
       

Zumindest gerade bei so 3D-Druckteilen, oder generel beim Basteln, Modellbau, ist der Handbohrer schon mal hilfreich, um "sachte" Löcher frei oder etwas größer zu bohren.
       

Der extrem kurze Handschraubendreher mit Bitwechselaufnahme ist natürlich auch in vielen Bereichen nützlich.
   

Muss nur ein härtertes Filament zum drucken suchen, denn die Hex- Bitaufnahme in dem gedruckten Teil hat man schnell mal überdreht.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#10
@tnn85: Noch hab ich aber dein Problem nicht ganz verstanden.
Wenn du einen Bohrfutter Schraubet mit Drehmomentring möchtest, dann hol dir gleich den DDF483.
Wenn du hingegen einen Hex/6Kant Schrauber mit Drehmomentring haben möchtest und ab und an auch Bohrer einspannen möchtest, hol dir den DDF083 und dazu ein extra Bohrfutter mit einer 6Kant Aufnahme.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste