Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Scheppach PB 40 - Bosch DPB 40 Klon bei Netto??
#1
Hallo Miteinander,

gerade eben hab ich beim Prospekte blättern gesehen dass Netto die Scheppach PB 40 Tischbohrmaschine im für knappe180,-€ Onlineverkauf hat - und dabei kurz gestutzt: die Maschine sieht der bekannten Bosch DPB 40 verdammt ähnlich! Auch die Leistungsdaten sind meines Erachtens gleich.

Meine Frage jetzt:
Weiß jemand ob es sich dabei nun um die baugleiche Maschine eben umgelabelt handelt oder ob die Qualität anders ist??? Im Netz hab ich nix gefunden...

Als kleine Zweitmaschine in meine Werkstatt wäre die Bosch super, wenn man sich mit Scheppach allerdings ca. 50€ sparen kann...wär ne Überlegung  wert!

Mfg Michael
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
also technisch vergleichbar mit de Bosch PDB 40, wobei ich hier eher die Bosch bevorzugen würde.

Edith: ist keine Umgelabelte Bosch aber hat die gleichen werte und die teile der PDB40 passen wohl auch auf die PB40, ergo eher ein Klon
  Zitieren
 
#3
Google grad nach Scheppach PB 40 und finde gar nichts. Du meinst wohl die Scheppach DP 40.

Ich finde bei den Tisch-/Standbohrmaschinen gibt es keinen Hersteller (außer Flott), der noch eine gescheite Maschine liefern kann. Und Flott ist out of range vom Preis her. 
Selbst die Optimum Optidrill, die vom Preis noch oberhalb von Scheppach/Güde und Baumarkt/Discountermarke angesiedelt sind, sind alles andere als deutsche Ingenieurskunst. Das ist auch nur Chinamüll. Bernardo genaus so.
Schade eigentlich. Hoffe ich bin mit der Aussage keinem auf die Füße getreten.

Gruß Till
  Zitieren
 
#4
(09.02.2019, 21:04)tnn85 schrieb: Google grad nach Scheppach PB 40 und finde gar nichts. Du meinst wohl die Scheppach DP 40.

Angel  genau die meinte ich...da hat sich aus welchen Gründen auch immer der Autokorrektur Fehlerteufel reingeschlichen!

Nun an die guten alten Werkstattmaschinen ala Flott und Co. kommen wohl nur hochwertige moderne Industriemaschinen ran die preislich aber jenseits von gut und böse liegen...

Für mich als Privatmann zu teuer, letztes Jahr hab ich mir eine Optimum B17 Pro gebraucht geschossen, für kleinere Arbeiten in der Zweitwerkstatt wäre die Bosch oder ähnliches geeignet! 
Eine alte Flott oder etc. zu kaufen und aufzuarbeiten ist mir A) zu teuer und B) zu viel Aufwand - die Preise für gute Gebrauchte sind enorm gestiegen in letzter Zeit und ich hab eh schon zu wenig Zeit zu basteln da will ich nicht noch Zeit in Maschinen investieren
  Zitieren
 
#5
Hallo tnn85,
auf die Füße getreten bestimmt nicht,
überdenken könntest oder solltest Du deinen
pauschalen Rundumschlage evtl. aber schon einmal.
In welchen technischen Geräten steckt heute keine
oft auch hochwertige Technik aus Fernost.
Da macht auch ein deutscher Markenaufkleber ein
vermeintliches deutsches Produkt nicht besser.
Aber nur als Anmerkung zu verstehen, ist nur meine Meinung
dazu.
Für mich stünde immer die Frage im Vordergrund, was die
Maschine leisten soll. Bohre ich täglich 50 Löcher in verschiedene
Materialien und es ist maximale Präzision erforderlich, dann gibt
es bestimmt bessere Maschinen.
Bin ich aber Bastler oder Heimwerker und arbeite fast nur mit Holz,
dann tut es eine günstige Maschine allemal. Bis vor 2 Jahren habe ich
als gelernter Handwerker noch mit 2 Bohrständern gearbeitet und jede
Menge guter Dinge gebaut. Dann bekam ich eine Tischbohrmaschine
geschenkt, ein altes Teil. Sie hatte leider zu wenig Watt, Forstner Bohrer
oder Kreisschneider machten häufig mit ihr schlapp.
Daraufhin habe ich mir eine größere geholt. Mit ihr bin ich super zufrieden,
habe schon hunderte Löcher mit allen möglichen Bohrern gebohrt, auch mit
dem Kreisschneider 25cm Löcher, das packt sie locker und sicher, auch bei etlichen
Wiederholungungen.
Und Du wirst staunen, es ist eine Scheppach, zwar aus dem etwas höheren Preissegment,
aber sie hält was sie verspricht. Was nützt eine super präzise Maschine, wenn ich
OSB Platten zusammen kloppe und dafür ein paar Löcher bohren muss, es ist häufig derjenige
der vor der Maschine steht und trotzdem ordentliche Ergebnisse erzielen kann.

Gruß
  Zitieren
 
#6
Hallo willi,

ich werde meine Meinung natürlich dann überdenken, wenn ich eines Besseren belehrt werde.
Dafür bin ich offen. Ich schildere nur meine Erfahrung bisher und bin sehr enttäuscht.
Meine Optimum Optidrill für 500+€  macht jedenfalls nicht den Eindruck, als würde sie wirklich unter strengen deutschen Ingenieursaugen (in China) hergestellt und entwickelt worden sein (wie es auf der Webseite von Optimum angepriesen wurde):
"Seit 2003 produziert OPTIMUM einen Teil seiner Metallbearbeitungsmaschinen in der eigenen Fabrik im chinesischen Yangzhou mit deutschem Produktionsleiter und Qualitätsmanagement-Beauftragten. Entwicklung, Konstruktion und Qualitätsmanagement finden maßgeblich in Deutschland statt."
Und 500+ Euro ist sicher nicht das unterste Preissegment. 
Ich stelle nur den Vergleich mit anderen Arten von Werkzeugen an und muss eben dort feststellen, dass es bei Stand/Tischbohrmaschinen nach meiner Meinung keinen Hersteller gibt, der von der Qualität her in der Mittelklasse anzusiedeln ist. Entweder Flott oder "Schrott" (spitz gesagt). 
Im Nachhinein hätte es bei mir auch eine billigere Maschine getan, da würde dann das Preis-Leistungsverhältnis auch wieder stimmen.
Meine Anforderungen sind eigentlich die gleichen wie deine, habe aber dafür wahrscheinlich mehr bezahlt.
Wenn du mit deiner Scheppach glücklich bist, dann gib uns doch den Tipp welcher Typ das ist.

Gruß Till
  Zitieren
 
#7
Optisch gefällt mir die Scheppach DP40 zumindest besser, auch die Aussparungen am Drehrad finde ich besser ... glaub die hole ich mir und verkaufe meine Bosch PDB40.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#8
(10.02.2019, 14:58)tnn85 schrieb: Hallo willi,

ich werde meine Meinung natürlich dann überdenken, wenn ich eines Besseren belehrt werde.
Dafür bin ich offen. Ich schildere nur meine Erfahrung bisher und bin sehr enttäuscht.
Meine Optimum Optidrill für 500+€  macht jedenfalls nicht den Eindruck, als würde sie wirklich unter strengen deutschen Ingenieursaugen (in China) hergestellt und entwickelt worden sein (wie es auf der Webseite von Optimum angepriesen wurde):
"Seit 2003 produziert OPTIMUM einen Teil seiner Metallbearbeitungsmaschinen in der eigenen Fabrik im chinesischen Yangzhou mit deutschem Produktionsleiter und Qualitätsmanagement-Beauftragten. Entwicklung, Konstruktion und Qualitätsmanagement finden maßgeblich in Deutschland statt."
Und 500+ Euro ist sicher nicht das unterste Preissegment. 
Ich stelle nur den Vergleich mit anderen Arten von Werkzeugen an und muss eben dort feststellen, dass es bei Stand/Tischbohrmaschinen nach meiner Meinung keinen Hersteller gibt, der von der Qualität her in der Mittelklasse anzusiedeln ist. Entweder Flott oder "Schrott" (spitz gesagt). 
Im Nachhinein hätte es bei mir auch eine billigere Maschine getan, da würde dann das Preis-Leistungsverhältnis auch wieder stimmen.
Meine Anforderungen sind eigentlich die gleichen wie deine, habe aber dafür wahrscheinlich mehr bezahlt.
Wenn du mit deiner Scheppach glücklich bist, dann gib uns doch den Tipp welcher Typ das ist.

Ernüchterung macht sich breit - aber es ist nun mal so, dass "Qualität" als isolierte Aussage erstmal i.S.v. Kundensicht nichts wert ist! Das Wort beschreibt nur den Grad der Übereinstimmung mit Anforderungen

Erst die geschickte Darstellung aus Marketingsicht erzeugt hier Etwas - und leider oft ist dieses Etwas nicht das Etwas, was der Kunde darunter verstanden haben möchte.  

Tongue
  Zitieren
 
#9
Holger hat wieder seine philosophische Phase Angel Big Grin
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#10
Ja, „Qualität“ sagt nichts aus, die kann gut oder auch schlecht sein ... zumal die eigenen Qualitätsansprüche auch noch bei jedem unterschiedlich sind.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste