Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Boden in Aluminium-Gestell einsetzen
#1
Hallo zusammen,
ich möchte mir für meinen 3D-Drucker ein Gehäuse aus Aluminium-Profilen (30x30) bauen und suche nun eine Lösung wie ich am geschicktesten eine Bodenplatte einsetzen kann. Die Platte soll nicht auf den Stangen aufliegen, sondern passgenau zugeschnitten "zwischen" die Stangen passen. Ich habe gesehen, dass es sog. Multiblöcke (1) für solche Befestigungen gibt, aber die machen mir einen etwas klapprigen Eindruck; teuer sind die noch dazu Big Grin .

Vielleicht kennt hier jemand noch eine andere Möglichkeit eine Bodenplatte zu bestigen, oder ich bin komplett auf dem Holzweg.

Für Hinweise bin ich euch dankbar!
Grüße, tecniq

1) ITEM Multiblock Nut 5
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Bodenplatte in die Nuten der Profile einlegen?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Das wäre auch meine erste Idee gewesen.

Wenn die Oberfläche mit der Oberkante vom Profil Plan sein soll, kommst Du nur mit einem selbst geschusterten Winkelprofil oder einer Holzleiste und Nutensteinen um den Multiblock rum.

MfG
  Zitieren
 
#4
... oder statt "in die Nuten einlegen":

Boden bündig zwischen die Profile klemmen und seitlich Schrauben durch die Profile schrauben.
- Wäre brachial aber spart Winkel etc.

Jedoch bin ich auch der Meinung, dass das passgenaue Einschieben in die Profile eleganter und auch sehr einfach wäre.

tecniq - was für einen 3D-Drucker hast du?
  Zitieren
 
#5
Hallo,
manchmal steht man auch echt auf dem Schlauch.

Die Lösung, eine Platte zwischen den Nutten einzuschieben, sollte passen. Ich habe mir mal einen Zuschnitt einer Siebdruckplatte bestellt. Bündigkeit ist nicht unbedingt ein Thema.
Auf die Bodenplatte und zwischen 3D-Drucker werde ich eine PVC-Bodenfliese von Fortelock packen. Die Teile sind schwer entflammbar, wobei ich nicht davon ausgehe, dass da groß was passiert.

@HMBwing: Ich hab' einen Prusa Mini+
  Zitieren
 
#6
*grins* ob die Nutten davon wohl begeistert sein werden?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
(24.04.2021, 19:02)Regina schrieb: *grins* ob die Nutten davon wohl begeistert sein werden?

LG Regina

Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
(24.04.2021, 19:02)Regina schrieb: *grins* ob die Nutten davon wohl begeistert sein werden?

LG Regina

Thumbs Up Tongue Angel

(24.04.2021, 13:55)tecniq schrieb: Hallo,
manchmal steht man auch echt auf dem Schlauch.

Die Lösung, eine Platte zwischen den Nutten einzuschieben, sollte passen. Ich habe mir mal einen Zuschnitt einer Siebdruckplatte bestellt. Bündigkeit ist nicht unbedingt ein Thema.
Auf die Bodenplatte und zwischen 3D-Drucker werde ich eine PVC-Bodenfliese von Fortelock packen. Die Teile sind schwer entflammbar, wobei ich nicht davon ausgehe, dass da groß was passiert.

@HMBwing: Ich hab' einen Prusa Mini+

... Idee verständlich; Notwendig? 
- So ein Hotend schafft max 250 Grad - selbst die Siebdruckeckplatte wird damit nicht Siebdruckeflammen. 
Die Hauptbrandursache sind die Elektrobauteile (Netzteil und zu kleine Mosfet) - auch wenn diese die Plastikteile in Brand setzen wird es die Siebdruckplatte vermutlich gut verkraften. 
->> meiner Meinung nach ist es "wichtiger" die Entflammbaren Dinge oberhalb der Grundplatte zu beachten (Seitenwände & Deckel etc.)
  Zitieren
 
#9
Schön, dass ich hier zur Erheiterung aller beitrage. Tongue



Ich glaub das Hotend vom Mini+ schafft ca. 280°C, aber ich habe verstanden worauf du hinaus willst.
Bei den Seitenwänden und dem Deckel habe ich ähnliche Überlegungen. Diese sollen auch möglichst "feuerfest" sein. Zum Beispiel sowas hier: https://www.s-polytec.de/dekorplatten/fe...atten.html
  Zitieren
 
#10
... ja - HartPVC, Duobond-Alu, Blech ...

Allerdings glaube ich dass die Elektronik beim Prusa vernünftig ausgelegt ist.

Was ist dein Ziel der Einhausung (Feuerschutz; Lärmreduktion; Luftbewegung minimieren; ...)?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste